Katharina ist so von ihrem viersilbigen Namen traumatisiert, dass sie am liebsten alles abkürzt – und in einigen Fällen auch noch mit einem verniedlichenden „-i“ versieht. In ihrer Freizeit sitzt Katha (so niedlich dann doch nicht) am liebsten im Schlafi mit ihrem Läppi auf dem Bett, hört auf ihrem Kasi eine ???-Folge oder guckt eine der tausend Serien, die sie inzwischen mitsprechen kann. Kathas Arbeitsalltag sieht so aus, dass sie mit ihrer Work-Wife Diana zusammen mindestens vier Mal am Tag der Kaffeemaschine einen Besuch abstattet und sich die restliche Zeit fragt, wie oft sie wohl über Harry Potter und Disney schreiben kann, ohne als totaler Nerd dazustehen – oder von ihren Kollegen freundlich darauf hingewiesen zu werden, dass wir keine Fanseite sind.

Weitere Artikel von mir