Als Nina mit neun Jahren bewusst wurde, dass Tiermalerin und in einem Wolfsrudel leben keine wirklichen Karriereaussichten waren, startete sie einfach ein Lifestyle-Magazin für ihre Kuscheltiere. Die Schreibmaschine wurde inzwischen durch eine Tastatur ersetzt und sie befasst sich nun auch mit richtigen Menschen. Am liebsten nimmt sie dabei gesellschaftliche Vorurteile auseinander und untersucht aktuelle Debatten aus einem feministischen Blickwinkel. Da ihr davon manchmal ganz schön der Kopf raucht, powert sie sich in ihrer Freizeit auf Punkkonzerten aus, sticht ihren Freunden Tattoos oder frittiert vegane Köstlichkeiten.

Weitere Artikel von mir