Hausmittel gegen Cellulite
Christina Tobiasam 11.08.2017

Fast jede Frau hat irgendwann mit ihr zu kämpfen: Cellulite! Die unschönen Dellen sind besonders im Sommer, wenn man Bein zeigen will, ein wahres Ärgernis. Wir haben ein paar Hausmittel für dich, die helfen, der Orangenhaut zu Leibe zu rücken.

Video: So straffst du dein Bindegewebe!

Du willst dein Bindegewebe stärken und so der Orangenhaut den Kampf ansagen? In unserem Video erfährst du ein paar hilfreiche Tipps!

Wie entsteht Cellulite?

Bevor man sich fragt, wie man die Orangenhaut bekämpfen kann, sollte man mit der Frage beginnen, woher sie eigentlich kommt. Erst einmal vorweg: Die Natur ist an den Dellen Schuld, nicht du! Vielmehr ist in deinen Genen bereits zu einem großen Teil vorprogrammiert, wie schwer du mit deinem Bindegewebe auf Kriegsfuß stehen wirst. Die hügelige Landschaft auf Gesäß, Bauch und Oberschenkel entsteht durch weibliche Sexualhormone, die Fettreserven bevorzugt an Stellen mit schwachem Bindegewebe einlagern. Mit Hausmitteln, gesunder Ernährung und Sport kannst du der Cellulite entgegenwirken.

Top 7: Das sind die besten Hausmittel gegen Cellulite

#1 Petersilie

Gegen Cellulite ist kein Kraut gewachsen? Falsch, versuch’s mal mit Petersilie! Sie hilft deinem Körper beim Entschlacken und beim Kampf gegen Wasser in den Beinen. Gieße einfach einen Esslöffel frisch-gehackte Petersilie mit einem Becher heißem Wasser auf. Lass das Getränk fünf Minuten ziehen et voilà: Fertig ist dein Anti-Cellulite-Drink!

#2 Kaffee

Wen der Petersilien-Drink eher abschreckt, kann sich auch ein Tässchen Kaffee gönnen, muss aber den Kaffeesatz aufheben! Diesen solltest du nämlich nach dem Duschen circa zehn Minuten lang in die Haut einmassieren und im Anschluss gut abduschen. Kleiner Tipp: Wenn du den Kaffeesatz mit Olivenöl kombinierst, lässt er sich besser verteilen und die Haut wird besser gepflegt.

#3 Kartoffeln

Als Pommes begünstigen sie die Orangenhaut, roh sind sie ein wunderbares Hausmittel gegen Cellulite: Kartoffeln! Schäle dazu einfach eine rohe Kartoffel, schneide sie in Scheiben und platziere eben diese auf den betroffenen Stellen. Dann noch fix ein Baumwolltuch drumgewickelt und 15 Minuten abwarten! Wenn du diese Prozedur mehrmals wöchentlich wiederholst, bekommst du die Dellen unter Kontrolle.

#4 Wasser trinken

Stilles Wasser ist ein wahrer Beauty-Alleskönner. Gegen Orangenhaut hilft es insofern, dass es den Körper bei der Entwässerung und Entgiftung unterstützt. Mindestens 2,5 Liter täglich sollten es sein – und nein, Softdrinks und Fruchtsäfte helfen nicht. Sie verschlechtern dein Hautbild sogar.

#5 Wechselduschen

Wechselduschen fördern die Durchblutung und sollen auch gut für den Stoffwechsel bzw. die allgemeine Gesundheit sein. Es reicht, circa drei- bis viermal hintereinander die Temperatur zu wechseln. Am besten endest du auf kaltem Wasser. Übertreib die Temperaturen aber weder in die eine, noch in die andere Richtung. Sind die Unterschiede zu extrem, belastet dein Duschexperiment massiv deinen Kreislauf. Taste dich lieber langsam an die Wechseldusche ran!

Wechselduschen als Hausmittel gegen Cellulite

Wechselduschen sollen gegen Cellulite helfen.

#6 Zitrus-Wickel

If life gives you Lemons, make Zitrus-Wickel – denn gegen Schwester Zitrone hat die Orangenhaut kaum Chancen! Gib dafür einfach etwas frisch gepressten Zitronensaft in deine herkömmliche Bodylotion und verteile die Mischung großzügig auf deinen Oberschenkeln. Dann kommt Frischhaltefolie drauf und du darfst 20 Minuten warten. Wenn du dieses Vorgehen mehrfach wöchentlich wiederholst, machen sich schon bald erste Erfolge bemerkbar.

#7 Heiß baden

Ein schönes heißes Wannenbad ist nicht nur wunderbar zum entspannen, sondern unterstützt dich auf im Kampf gegen Dellen an den Problemzonen. 15 Minuten reichen aus – und wenn du Meersalz hinzufügst, unterstützt es sogar die Entschlackung. Mehr hilft übrigens nicht mehr: Die Temperatur deines Badewassers sollte 37 Grad nicht überschreiten, sonst kannst du leicht Kreifslaufprobleme bekommen. Außerdem fühlst du dich dann vielleicht wie ein Hummer im Kochwasser – und wer will das schon?

Gesunde Ernährung und Sport helfen zusätzlich

Du kannst jedes dieser Hausmittel gegen Cellulite verwenden, aber am besten bekämpfst du die Dellen immer noch mit gesunder Ernährung und Sport. Wenn du Zucker, Fast-Food und andere fettige Speisen durch Obst und Gemüse austauschst, tust du deinem Körper etwas Gutes. Gezieltes Muskeltraining (am besten Bauch-Beine-Po) strafft das Bindegewebe zusätzlich und lässt die Dellen weniger zum Vorschein kommen.

Mit ein paar Tricks kannst du die fiese Cellulite eindämmen. Wie aber bei allen Hausmitteln, seien sie nun gegen Pickel oder Schuppen gedacht, gilt: Jeder Körper reagiert anders und Allheilmittel sind sie leider nicht. Das Ausprobieren der Tipps bringt aber Spaß und die meisten Dinge hat man sowieso zu Hause. Wie haben die Hausmittel gegen Cellulite bei dir gewirkt? Lass es uns in den Kommentaren wissen!

Bildquelle: iStock/djiledesign, iStock/puhhha

* Partner-Links


Erdbeerlounge News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr! In 2 einfachen Schritten per Whatsapp auf dein Smartphone:
1
Klicke auf "Start" und schick in Whatsapp die Nachricht ab!
2
Speichere unbedingt unsere Nummer als "Erdbeerlounge“.
Start

Was denkst du?