Farbe bekennen

Rouge

Farbe bekennen

am 11.03.2008 um 16:20 Uhr

Rouge für die Wangen

Der Trick mit dem Pinsel!

Der Blick in den Spiegel zeigt, was wir schon lange wissen. Der Winter hat seine Spuren hinterlassen. Da, wo im Sommer noch ein strahlend brauner Teint war, lacht uns jetzt eine Kalkwand entgegen. Die Haut ist fahl, blass und es fehlt eindeutig an Frische.
Egal ob der Schneewittchenlook nun gerade angesagt ist oder nicht, es muss was passieren. Und zwar flott! Statt sich im Solarium den Hintern zu verbrutzeln, greifen wir doch lieber zum Farbtöpfchen und malen uns die Frische einfach ins Gesicht. Doch Vorsicht, nicht einfach wild drauf los pinseln! Für jede Gesichtsform gibt es bestimmte Tricks und Kniffe, mit denen man seine Vorzüge unterstreichen und kleine Makel in den Hintergrund rücken kann.
Sarah Jessica Parker bei einer Premiere

Längliches Gesicht: Sarah Jessica
Parker

Das längliche Gesicht

So sieht das längliche Gesicht aus:
Das längliche Gesicht ist sehr schmal und zeichnet sich durch eine hohe Stirn, ein längliches Kinn und eine lange Wangenpartie aus. Dem Gesicht fehlt es an Fülle, wodurch es mitunter etwas flach und hager wirken kann.

Das sollte man beachten:
Ein sehr schmales Gesicht kann mit der richtigen Platzierung des Rouges etwas breiter wirken. Dazu wird vom oberen Rand des Ohres bis zur Mitte der Wange eine Art Trennstrich gezogen, der das Gesicht optisch in zwei Partien unterteilt. Die Konturen werden in Richtung des Haaransatzes verwischt. Ein langes Kinn verkürzt man, indem man die Kinnspitze mit ein wenig Rouge kaschiert. So wirkt das Gesicht insgesamt runder und verliert optisch an Länge.

Foto: gettyimages


Kommentare