Haarentfernung

Waxing, Sugaring oder Threading gehören zu den modernsten Formen der Haarentfernung und haben bei vielen Frauen die Enthaarungscreme oder den Rasierer bereits abgelöst. Dennoch hat jede Methode der Haarentfernung ihre eigenen Vorteile, über die Du Dich in unserem Channel „Haarentfernung“ genau informieren kannst. Welche Art der Haarentfernung ist die dauerhafteste? Welche Haarentfernung ist am besten für sensible Haut geeignet und welche Methode zur Haarentfernung ist perfekt für die Bikini-Zone? Die Beauty-Experten der Erdbeerlounge haben die wichtigsten Informationen rund um das Thema „Haarentfernung“ für Dich zusammengestellt!

Weitere Artikel

Eingewachsene Haare
Eingewachsene Haare: Tipps & TricksEingewachsene Haare nach dem Rasieren, Epilieren oder Waxing müssen nicht sein. Wir verraten Dir, wie Du sie richtig los wirst und warum das auch nötig ist.

Haarentfernung – Die Wege zu perfekter, glatter Haut

Haarentfernung ist in den letzten Jahren immer wichtiger geworden: Vorbei sind die Zeiten, in denen Frauen stolz ihre Achselhaare präsentierten und im Sommer haarige Beine oder Bikinizonen zur Schau stellten. Heute zählt Haarentfernung definitiv zu den obersten Beautygeboten der Damen- und Herrenwelt– und das am ganzen Körper! Für welche Methode der Haarentfernung sich frau dabei allerdings entscheidet, bleibt ihr selbst überlassen: Von Zupfen über Rasieren bis hin zu Sugaring, Waxing und Threading sind die Möglichkeiten, zu einer streichelzarten Haut zu gelangen, fast unbegrenzt. Doch jede von ihnen bietet ihre eigenen Vorteile.

Haarentfernung durch Rasieren

Rasieren gehört zu den Klassikern der Haarentfernung und wird seit Jahrzehnten von Frauen auf der ganzen Welt zelebriert. Ob sich Frau dabei beim Einwegrasierer ihres Partners bedient oder auf ausgefeilte Lady Shaver mit gepolsterten Klingen setzt, ist dabei Geschmacksache. Die Haarentfernung durch Rasieren hat jedoch auf jeden Fall einige Vorteile: Sie ist schnell, unkompliziert und relativ kostengünstig. Allerdings scheinen mittlerweile viele andere Methoden der Haarentfernung dem Rasieren so langsam den Rang abgelaufen zu haben. Denn die Haare wachsen nach dem Rasieren relativ schnell nach und sorgen bereits nach wenigen Tagen für lästige Stoppeln. Außerdem birgt die Haarentfernung mit der scharfen Klinge das Risiko, sich zu schneiden. Zudem schmiegt sich der Rasierer nicht immer allen Körperregionen so gut an, dass die Haarentfernung – zum Beispiel im Intimbereich – perfekt möglich ist.

Haarentfernung durch Epilieren

Zum Epilierer greifen viele Frauen in Sachen Haarentfernung nicht besonders gerne. Der Grund dafür ist, dass Epilieren genau wie Waxen und Sugaring mit Schmerzen verbunden ist, da die einzelnen Haare mit der Wurzel herausgezogen werden. Das elektrische Gerät entfernt Haare mithilfe einer rotierenden Walze entgegen der Haarwuchsrichtung und zieht diese aus dem Follikel heraus. Der Griff zum Epilierer kostet viele Frauen Überwindung, doch er lohnt sich, denn diese Form der Haarentfernung gehört zu den langanhaltendsten. Damit der Epilierer die Haare erfassen kann, sollten diese aber schon mehrere Millimeter lang sein. Bei kurzen Stoppeln hat die Wunderwaffe für glatte Haut keine Chance – genau wie bei der Haarentfernung mit Wachs oder Zucker. Hat man sich schließlich überwunden, hält die Haarentfernung für mehrere Wochen. Die Nachteile des Epilierens sind allerdings das Risiko zu einwachsenden Haaren sowie extreme Schmerzen im Intim- oder Achselbereich.

Haarentfernung durch Waxing

Eine der beliebtesten Methoden zur Haarentfernung ist heute definitiv das Waxing. Der Trend aus Hollywood ist endgültig auch zu uns herüber geschwappt. Stars wie Eva Longoria, Pamela Anderson oder Scarlett Johansson sind bereits seit Jahren Fans der etwas schmerzhaften Methode zur Haarentfernung. Egal ob man so auf glatte Beine setzt oder dank Brazilian Waxing auf eine gepflegte Bikinizone – Waxing ist als Methode der Haarentfernung praktisch überall einsetzbar. Der Kalt- oder Warmwachs kann sogar im Gesicht zur Entfernung feiner Oberlippenhärchen oder für die richtige Augenbrauenform genutzt werden. Die Haarentfernung mit Waxing gibt es für Zuhause oder im Beauty-Salon.

Haarentfernung durch Sugaring

Ähnlich wie Waxing funktioniert auch die aus dem Orient stammende Art der Haarentfernung, Sugaring. Hierbei wird ein Zucker-Zitronensäure-Gemisch auf die zu enthaarenden Stellen aufgetragen und mit einem Tuch abgezogen. Die Vorteile dieser Methode zur Haarentfernung: Die Haut wird weniger gereizt, da die Haare nicht gegen den Strich entfernt werden und die Haare wachsen erst nach einigen Wochen wieder nach. Sugaring ist eine Methode der Haarentfernung, die aufgrund ihrer natürlichen Inhaltsstoffe sogar bei sehr sensibler Haut angewendet werden kann. Nach mehreren Behandlungen wachsen die Härchen deutlich feiner nach. Die Zuckerpaste lässt sich sogar ganz einfach Zuhause herstellen. Wer lieber einen Profi ranlässt, bekommt die orientalische Methode der Haarentfernung für etwa 40 Euro im Kosmetiksalon.

Haarentfernung dank Nadelepilation

Die Nadelepilation ist ein Verfahren zur Haarentfernung, bei dem eine dünne Nadel in den Haarkanal eingeführt und dabei unter Strom gesetzt wird. Dadurch soll die Haarwurzel komplett zerstört und ein Nachwachsen der Haare verhindert werden. Die Methode der Haarentfernung dauert sehr lange, da jedes Härchen einzeln bearbeitet werden muss. Pro Stunde können allerdings mehrere hundert Haare beseitigt werden. Außerdem ist die Nadelepilation sehr schmerzhaft, aber sie ist auch wirksam! Wer auf die Zähne beißen kann und Schwellungen oder Rötungen in Kauf nimmt, um eine dauerhafte Haarentfernung zu erzielen, für den ist die Nadelepilation genau das Richtige! Es handelt sich hierbei schließlich um die einzige Art der Haarentfernung, bei der Haare tatsächlich für immer entfernt werden können – egal, zu welchem Haartyp man gehört! Eine einstündige Behandlung kostet zwischen 60 und 120 Euro.

Haarentfernung durch Laserbehandlung

Die Laserbehandlung ist im Gegensatz zur Nadelepilation nicht für jeden Haartyp geeignet. Eine Haarentfernung kann nur bei dunklen Haaren gewährleistet werden, denn blonde, weiße oder graue Haare werden nicht vom Laser erfasst. Je nach Dicke und Menge der Haare dauert es vier bis acht Sitzungen, um den lästigen Körperhärchen auf den Pelz zu rücken und eine erfolgreiche Haarentfernung zu erreichen. Die einzelnen Sitzungen sind deutlich kürzer als bei der Haarentfernung per Nadelepilation, da der Laser mehrere Haare gleichzeitig beseitigt. Eine Laserbehandlung kostet zwischen 50 und 120 Euro. Dabei ist es egal, ob die Geräte mit Alexandrit-, Dioden- oder Rubinlaser ausgestattet sind. Die Haarentfernung funktioniert bei jeder Laserbehandlung gleich: Das Licht, das mit einer speziellen Wellenlänge ausgesendet wird, zerstört die Keimzellen der einzelnen Haarwurzeln, wodurch eine permanente Haarentfernung in Angriff genommen wird. Dass die Härchen jedoch tatsächlich für immer weg bleiben, kann bei der Laserbehandlung nicht garantiert werden. Das Haarwachstum wird allerdings deutlich vermindert. Eine Haarentfernung per Laser ist leicht schmerzhaft und sollte stets von einem Profi durchgeführt werden. Als Nebenwirkungen können Rötungen, Schwellungen sowie Verbrennungen und Pigmentverschiebungen auftreten. Ähnlich wie der Laser funktioniert auch die neue Art der Haarentfernung mit Hilfe von Blitzlampen. Diese arbeiten allerdings nicht mit einer festen Wellenlänge, sondern mit einem Breitbandspektrum an Licht. Somit lassen sich die Blitzlampen an verschiedene Haar- und Hauttypen anpassen und können auch helle Haare beseitigen. Die Kosten dieser neuartigen Methode der Haarentfernung liegen ebenfalls bei 50 bis 120 Euro pro Sitzung.

Leider lautet die Devise in Sachen Haarentfernung oftmals: Wer schön sein will, muss leiden! In unserem Channel „Haarentfernung“ kannst Du Dich über die verschiedenen Arten der Haarentfernung genau informieren und abwägen, welche Methode für Dich am besten erscheint.