behaarte Beine
Nina Rölleram 30.12.2016

Hand aufs Herz: Wie reagierst Du, beim Anblick von haarigen Frauenbeinen oder Frauen, die ihre Scham- und Achselbehaarung unrasiert lassen? Heutzutage ist es derart selbstverständlich geworden, dass Frauen sich ein Großteil ihrer Körperbehaarung entfernen, dass man ganz schön auffällt, wenn man Rasierer, Enthaarungswachs oder Epilierer mal links liegen lässt. Frauen mit langen Achselhaaren werden gerne als Hippies, Oldschool-Feministinnen, ungepflegt oder gar männlich abgestempelt. Bloggerin und Personal-Coach Kristina Kurz hat das Experiment gewagt und sich ein Jahr lang nicht rasiert. Wie ihre Umwelt darauf reagiert hat und was sie dabei über sich selbst erfahren hat, verraten wir Dir hier.

Körperhaare werden als unweiblich erachtet, obwohl sie eigentlich ganz natürlich sind.

Körperhaare werden als unweiblich erachtet, obwohl sie eigentlich ganz natürlich sind.

Die Idee hinter dem haarigen Experiment

Es kann unterschiedliche Gründe geben, sich als Frau nicht rasieren zu wollen. Die einen wollen ihre von Rasierpickelchen gereizte Haut schonen, den anderen ist die regelmäßige Haarentfernung schlichtweg zu zeitintensiv und wiederum andere wollen damit gesellschaftliche Normen infrage stellen. Kristina Kurz gehört zu Letzteren. Dabei entspricht sie so ganz und gar nicht dem Klischee, das die ein oder andere von Euch vielleicht vor Augen hat, wenn Ihr an eine Frau mit langen Achselhaaren denkt. Die Bloggerin entspricht – abgesehen von ihren Körperhaaren – durchaus gängigen Schönheitsnormen und wird von den meisten mit Sicherheit als äußerst attraktiv wahrgenommen.

Die Idee, sich für ein Jahr lang probeweise nicht zu rasieren, kam Kristina, als sie eines Tages fast auf einen Tag am Strand verzichtet hätte, weil sie keine Zeit mehr hatte, sich zu rasieren. In diesem Moment wurde ihr bewusst, wie eingeschränkt sie sich durch diese gesellschaftlichen Geschlechternormen fühlte, und entschied sich kurzerhand für das Experiment. Ihr ging es dabei weniger darum auszudrücken, dass zwingend etwas falsch daran ist, dass Frauen sich rasieren, sondern herauszufinden, wie frei sie sich tatsächlich in der Gesellschaft fühlt, das zu tun, was sie will. Für ihr Experiment hat Kristina ihren haarigen Körper in einem knappen Bikini am Strand offen zur Schau gestellt und die Reaktionen der Strandbesucher festgehalten. Diese kannst Du auf ihrem Blog nachlesen oder Dir in diesem Video anschauen:

Den eigenen Körper neu kennenlernen

Für die junge Bloggerin war es nicht nur interessant zu erfahren, wie ihre Mitmenschen auf ihren Anblick reagieren würden, sondern auch, wie sich die neuartige Behaarung für sie selbst anfühlen würde. Kristina gibt an, dass sie sich seit ihrem dreizehnten Lebensjahr regelmäßig rasiert und gar nicht mehr gewusst habe, wie ihr Körper wohl mit unberührtem Körperhaar aussehen würde. Am Anfang war es auch für sie selbst eine ziemlich Überwindung, sich mit hervorblitzendem Schamhaar am Strand zu zeigen. Dabei fühlte sie sich fast so, als habe sie einen Penis, der aus ihrem Höschen hervorblitzt und ekelte sich vor ihrem eigenen Körper. Dennoch zog Kristina das Experiment durch, um über ihren eigenen Schatten zu springen und siehe da: Nach einiger Zeit gewöhnte sie sich an das haarige Gefühl und findet inzwischen sogar Gefallen an ihrem natürlichen und mutigen Look.

So reagieren Menschen auf unrasierte Frauenkörper

Viele Frauen rasieren sich vor allem für ihre Sexualpartner oder wenn sie im Sommer viel Haut zeigen. Es sind also oft die urteilenden Blicke und ästhetischen Empfindungen anderer, die uns regelmäßig zum Rasierer greifen lassen. Dies wird auch bei Kristinas Experiment deutlich, das einige heftige Reaktionen ihrer Mitmenschen zum Vorschein gebracht hat. So sagt etwa ein junger Mann in dem Video ganz offen, dass er nur aufgrund der Haare nicht mit ihr in die Kiste steigen würde. Andere bringen ihr Entsetzen darüber zum Ausdruck, dass doch ein ansonsten so hübsches Mädchen nicht mit so vielen Körperhaaren herumlaufen könne. Viele Frauen bringt sie aber mit ihrem Experiment zum Nachdenken und auch andere Bloggerinnen und Youtuberinnen haben ausprobiert, was passiert, wenn sie sich nicht mehr rasieren. Die Vloggerin Nicol erzählt Dir in ihrem Video, warum sie sich unrasiert viel wohler fühlt.

Ob Dir der Anblick unrasierter Frauenkörper gefällt oder nicht, ist es doch interessant sich einmal Gedanken darüber zu machen, wie festgefahren unsere gesellschaftlichen Geschlechterkonzepte und Schönheitsnormen doch sind. Auch heutzutage haben zum Beispiel kurzhaarige Frauen noch mit so allerlei dummen Sprüchen und Vorurteilen zu kämpfen. Was Du dem entgegensetzen kannst, erfährst Du hier.

Bildquelle: iStock/Nickel_Bell, iStock/MrKornFlakes


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!

In 2 einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

1. Klicke auf „Start“ und schick in WhatsApp die Nachricht ab

2. Speichere unbedingt unsere Nummer als „Erdbeerlounge“!

Was denkst du?