Rasierpickel Intimbereich
Katja Nauckam 16.08.2017

Es ist so ärgerlich: Der Intimbereich ist grad frisch rasiert und du entdeckst unzählige Rasierpickel im Intimbereich. Wir lassen dich damit nicht allein und verraten dir die besten Tipps und Tricks für eine verführerisch-glatte Bikinizone.

Warum entstehen Rasierpickel?

Leider mag es unsere Haut nicht so gern, rasiert zu werden. Dies zeigt sie uns nach dem Rasieren anhand kleiner rötlich-weißer Pickelchen. Vor allem bei der Nassrasur wird die Haut stark beansprucht und irritiert. Die winzigen Hautverletzungen, die dabei entstehen, sind ein beliebter Ort für Bakterien, die sich dort sofort wohlfühlen und breitmachen. Diese Stellen entzünden sich dann und machen sich als Pickel sichtbar.

Die Haut im Intimbereich ist besonders zart und man muss teilweise kühne Verrenkungen ausführen, um für den perfekten Hollywood-Cut jedes Härchen ins Jenseits zu befördern. Dabei kann eine Rasur danebengehen und wir verletzen uns leicht. Die komplette Schamhaarentfernung kann da schon einmal etwas länger dauern, da sie ein ruhiges Händchen erfordert. Dabei setzen wir diese empfindlichen Hautstellen ständiger Irritationen aus und müssen uns im Resultat mit Pickeln abfinden. Oder? Ein paar Tricks gibt es schon, die Rasierpickeln im Intimbereich vorbeugen.

Video: So rasierst du deine Bikinizone richtig

Eine Intimrasur ist nicht so einfach wie die Beine zu enthaaren. Mit unseren Tipps aus dem Video geht jedoch nichts schief.

6 Tipps, um Rasierpickel im Intimbereich zu vermeiden

Die Nassrasur ist die beliebteste Methode der schnellen Intim-Enthaarung. Bei vielen Frauen verursacht sie allerdings leider auch die meisten Pickel. Dennoch kannst du einiges tun, um bei der Nassrasur deine Pickel loszuwerden.

#1 Rasiere dich immer abends

Auch wenn du die meisten deiner Beauty-Rituale eher morgens durchführst: Der Geheimtipp lautet Abendrasur. Schließe den Tag am besten mit einer Dusche ab, bei der du dich ausführlich deinem Intimbereich widmest, und trage danach unbedingt eine Pflegecreme auf. Wenn wir zu Bett gehen, ruht sich die Haut aus, ist kaum Reibung ausgesetzt und kann sich regenerieren. Am nächsten Morgen belohnt dich deine Haut mit zartem Strahlen!

#2 Reinige deine Haut vor der Rasur

Bevor du den Nassrasierer ansetzt, sollte deine Haut gereinigt sein. Daher empfiehlt es sich auch, sich unter der Dusche zu rasieren. Rasiere deine Haut niemals trocken! Es ist wichtig, dass die Poren geöffnet sind und die Haut geschmeidig ist. Zur Reinigung kannst du ein Peeling verwenden, dass kleine Härchen entfernt, die bereits in den Haarfollikel eingewachsen sind. Das Peeling sollte nicht zu aggressiv sein und aus natürlichen Produkten bestehen.

Rasierpickel Intimzone

Um Rasierpickel im Intimbereich zu vermeiden, musst du deine Rasierklingen oft wechseln.

#3 Benutze hochwertige Rasierklingen

Zu einer schonenden Rasur gehört natürlich auch der richtige Rasierer. Egal ob du einen normalen Einwegrasierer oder einen speziell gebogenen für die Bikinizone verwendest – wechsle unbedingt regelmäßig die Klingen. Stumpfe Klingen fügen deiner Haut weitere Irritationen zu und du strapazierst sie doppelt. Außerdem solltest du deine Klinge nach jeder Rasur unbedingt ordentlich reinigen, die Härchen entfernen und gut trocknen, damit sich keine Bakterien festsetzen.

#4 Verwende einen sensitiven Rasierschaum

Gerade im sensiblen Intimbereich ist es wichtig, einen passenden Rasierschaum oder Rasiergel zu verwenden. Wenn du sowieso zu empfindlicher Haut neigst, achte darauf, dass er kaum oder wenig Alkohol enthält und deine Haut nicht zusätzlich beansprucht. Für hypersensible Haut gibt es auch Rasiercreme, die auf natürlichen Produkten beruht – zum Beispiel von Sagella, Weleda oder Vichy.

Rasierpickel Intimbereich

Nach der Rasur benötigt deine strapazierte Haut die richtige Pflege.

#5 Rasiere dich richtig!

Gibt es eigentlich die richtige oder falsche Rasierrichtung? Wenn es darum geht, die Haut zu schonen, dann solltest du in Richtung des Wuchses rasieren. An den Beinen kann man den Rasierer ruhig entgegen der Wuchsrichtung ansetzen, doch die Intimzome ist weitaus empfindlicher. So vermeidest du auch Entzündungen durch falsch abgeschnittene Haare, die im Haarfollikel einwachsen.

#6 Pflege deine Haut nach der Rasur

Wenn du deinem Venushügel nach der Rasur etwas Gutes tun willst, dann pflege ihn unbedingt. Am besten cremst du die rasierten Hautstellen mit einer sanften Feuchtigkeitscreme, einer sensitiven Bodylotion oder einem speziellen After Shave Balsam ein. Sehr wirksam gegen Pickel ist auch Baby- oder Körperpuder. In jedem Fall ist die After Shave-Behandlung ausschlaggebend dafür, ob Pickel sich entzünden oder nicht.

Hinweis: Wenn deine Bikinizone nach der Intimrasur einem Schlachtfeld gleicht, solltest du überlegen, ob es unbedingt eine komplette „Glatze“ sein muss? Es gibt viele Arten, das Schamhaar so zu trimmen, dass du in deiner Bademode die perfekte Figur machst.

Bei der Haarentfernung kannst du einiges falsch machen. Hier erfährst du, welche Fehler du vermeiden kannst, damit deine Haut nach der Rasur glatt bleibt.

Autsch: Diese 7 Fehler solltest du bei der Haarentfernung vermeiden!

Wunderwaffe Brazilian Waxing: Alternativen zur Intimrasur

Eine sehr schonende Methode die Intimzone zu enthaaren, ist das Brazilian Waxing oder auch Halawa Waxing. Dabei wird eine warme Zuckermasse mit einem Spatel auf den Schambereich aufgetragen, die nach dem Antrocknen ruckartig entgegen der Wuchsrichtung abgezogen wird. Diese Methode schmerzt zunächst ein wenig mehr als die Nassrasur, ist aber weitaus schonender zur Haut und hält bis zu zwei Monaten. Du kannst dir Brazilian Wax für zu Hause kaufen und die Prozedur selbst durchführen oder lässt dich vom Profi behandeln. Mit der Wachsmethode wirst du in jedem Fall keine Pickel mehr im Intimbereich vorfinden.

Die Intimrasur ist keine leichte Angelegenheit. Wenn du Rasierpickel im Intimbereich vermeiden möchtest, solltest du überlegen, ob du unbedingt täglich rasieren musst oder dir eher einen trendigen Schamcut verpasst, der auch mal länger werden darf. Wenn du auch nach der Beinrasur an Pickeln leidest, probier doch mal Enthaarungspads. Ansonsten gibt es neben der Rasur auch einige Alternativen wie Epilation oder Waxing, die du ausprobieren kannst. Erzähle uns in den Kommentaren doch von deinen Rasiererfahrungen.: Welche Pflege hat bei dir zu den besten Ergebnissen geführt?

Bildquellen: iStock/VladimirFloyd, dstaerk

*Partnerlinks


Erdbeerlounge News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr! In 2 einfachen Schritten per Whatsapp auf dein Smartphone:
1
Klicke auf "Start" und schick in Whatsapp die Nachricht ab!
2
Speichere unbedingt unsere Nummer als "Erdbeerlounge“.
Start

Was denkst du?