Endlich haarfrei

Sugaring zu Hause selber machen: So geht’s!

Susanne Falleram 05.09.2016 um 14:02 Uhr

Ungeliebte Härchen an Armen und Beinen, im Gesicht und der Intimzone kann man ganz einfach – und vor allem langfristig – mit Zucker entfernen. Sugaring heißt diese Methode der Haarentfernung. Das Tolle: Man muss für sie nicht unbedingt eine Kosmetikerin aufsuchen. Wie man Sugaring zu Hause selber machen kann, erklären wir Dir hier.

Rasieren, epilieren oder wachsen – Methoden zur Haarentfernung gibt es viele. Immer größer werdender Beliebtheit erfreut sich das Sugaring, bei dem die Haut mit einer Zuckerpaste bestrichen wird. Nach dem Trocknen wird diese wie beim Wachsen einfach abgezogen. Bis zu sechs Wochen hält das Ergebnis der Haarentfernung, Nachbessern ist sogar bei noch sehr kurzen Haaren möglich. Ein großes Manko gibt es jedoch: Professionell bei einer Kosmetikerin oder in einem Waxing-Studio gemacht, kann das Sugaring schon mal bis zu 50 Euro kosten. Glücklicherweise geht es auch wesentlich günstiger mit einer DIY-Behandlung. Gerade diejenigen, die schon Sugaring-Erfahrungen gesammelt haben, können es so ganz einfach auf eigene Faust angehen. Für das Sugaring-Rezept hast Du auch garantiert schon alles zu Hause!

Sugaring selber machen

Sugaring zu Hause selber machen? Ganz einfach!

Die Vorbereitung auf die Enthaarung

Bevor Du mit dem eigentlichen Enthaaren loslegen kannst, solltest Du Deine Haut auf die bevorstehende Prozedur vorbereiten. Zum einen solltest Du 24 Stunden vorher auf einen Solariumbesuch verzichten, um Deine Haut nicht unnötig zu belasten. In den Stunden vor dem Sugaring solltest Du keine reichhaltigen Bodylotions oder Körperöle mehr verwenden, da der Fettfilm auf der Haut verhindert, dass sich die Zuckerpaste richtig mit den Härchen verbindet. Die Haut sollte also möglichst trocken und ohne Reizungen sein, damit die Enthaarung einwandfrei abläuft. Gegebenenfalls kannst Du auch noch etwas Babypuder verwenden, um die Haut noch trockener zu machen und den Klebe-Effekt der Paste noch zu verstärken.

Sugaring-Rezept: So lässt sich die Zuckerpaste selber machen

Bevor Du das Sugaring zu Hause selber machen kannst, benötigst Du natürlich die Zuckermasse. Die Paste für die süße Haarentfernung kannst Du ganz einfach herstellen, Du benötigst lediglich:

  • 8 EL gewöhnlichen Haushaltszucker
  • 2 EL Wasser
  • 2 EL Zitronensaft

 

Die Zutaten gibst Du in einen kleinen Kochtopf und erhitzt sie unter ständigem Rühren, bis Blasen entstehen und die Masse karamellisiert. Ist die Zuckermasse goldbraun, nimmst Du sie vom Herd. Um abschließend herauszufinden, ob Deine Sugaring-Paste verwendet werden kann, gib eine kleine Menge auf einen Teller und lass sie abkühlen. Die Konsistenz sollte zähflüssig sein – ähnlich wie Honig – und sich mit den Händen kneten lassen. Erfüllt Deine Mischung diese Kriterien, hast Du die perfekte Sugaring-Paste. Aufbewahren kannst Du sie im Kühlschrank – am besten in einem Glas mit Schraubverschluss oder einer gut verschließbaren Dose. Vor der Anwendung solltest Du die Sugaring-Paste auf etwa 30 Grad erwärmen. So ist sie geschmeidig genug, um sich um jedes einzelne Härchen zu legen.

Anleitung für das DIY-Sugaring

Das Sugaring selber erfordert etwas Geschick, aber mit ein wenig Übung hast Du den Dreh schnell raus. Nachdem Du mit dem Zuckerpaste-Rezept die klebrige Grundlage hergestellt hast, geht es los:

  • Nimm eine kleine Menge der aufgewärmten Sugaring-Masse in die Hand, knete sie gut und forme eine Kugel.
  • Nun drückst Du sie auf die gewünschte Hautstelle, ziehst sie auf ihr noch etwas auseinander und ziehst sie gleich wieder in Wuchsrichtung (!) ab.
  • Das Ganze wiederholst Du jetzt so oft wie benötigt auf den entsprechenden Körperstellen.

Wenn Du die gerade hergestellte und heruntergekühlte (Achtung: Sie darf nicht zu heiß sein, sonst verbrennst Du Dich nur!) Sugaring-Masse sofort verwenden willst, könnte sie noch etwas flüssig sein. Dann nimmst Du zum Auftragen am besten ein stumpfes Messer oder einen Löffel. Zum Abziehen eignet sich Küchenpapier oder ein alter Stoffstreifen.

Wenn Du fertig bist, solltest Du Deine Haut unbedingt schonen. Das heißt: Nicht zu heiß duschen, für 24 Stunden auf Sport verzichten und auch das Solarium ist in diesem Zeitraum noch tabu.

Video: Sugaring selber machen

Was kostet das Sugaring für zu Hause?

Machst Du das Sugaring selber, dann kostet Dich die Haarentfernung dank der simplen Zutaten für die Paste kaum etwas. Auch fertige Sugaring-Pasten sind günstig. Du bekommst sie in Orient-Läden oder türkischen Supermärkten für ca. zwei Euro. Auch in Online-Shops werden Sugaring-Pasten angeboten, zum Beispiel bei Amazon.

Sugaring zu Hause selber machen funktioniert also ganz einfach und ist auch noch eine unschlagbar günstige Methode, um die Haut glatt zu bekommen. Wir werden es auf jeden Fall ausprobieren!

Bildquelle: iStock/Tinatin1

Kommentare (11)

  • doro1977 am 20.01.2015 um 08:08 Uhr

    Ich bin vom Sugaring total begeistert. Ich selbst lasse es mir seit einigen Jahren professionell machen und es war nur die ersten 2-3 mal etwas schmerzhaft.

  • evapevko am 18.06.2014 um 09:21 Uhr

    Gerade am Anfang ist es etwas schwierig mit sugaring, aber der Erfolg ist klasse. Meine Rezepte finde ich immer auf www.sugaring.biz wo viele Rezepte und Anleitungen zu finden sind. Vielleicht wäre es aber besser, wenn man sich am Anfang ein fertiges Set bestellt und damit probiert

  • Osterhaeschen33 am 06.05.2014 um 08:32 Uhr

    kennt hier sonst noch jemand gute sugaring rezepte?

  • SalsaQueen am 16.07.2013 um 11:19 Uhr

    Sugaring muss ich echt auch mal testen!

  • NYdaydreamer am 03.04.2013 um 05:37 Uhr

    Sugaring werde ich auch mal ausprobieren :) !

  • skinny_love am 10.02.2013 um 16:35 Uhr

    werde ich im Sommer mal probieren ;)

  • mariabiene89 am 24.01.2013 um 18:00 Uhr

    werd ich mal probieren.

  • Fleischwurst89 am 28.08.2012 um 07:12 Uhr

    Ich würde auch gerne mal Sugaring ausprobieren, hab aber doch Angst vor dem Schmerz..

  • chillerqueen am 19.08.2012 um 19:35 Uhr

    wie viele behandlungen brauche ich denn, bis meine beine absolut glatt sind? ist das schon nach der ersten anwendung der fall?

  • parfait am 25.07.2012 um 08:16 Uhr

    Noch ein kleiner Tip: Besser geht es mit Honig. Honig im Topf aufkochen bis er goldbraun ist, kurz abkühlen lassen und dann kneten. Die Masse lässt sich wesentlich einfacher verarbeiten wie die aus Zucker. Viel Spaß :)

  • Evelyn93 am 23.07.2012 um 10:50 Uhr

    Sugaring wäre auf jeden fall eine Alternative fürs Waxing, das werde ich mal überlegen.


Haarentfernung: Mehr Artikel