Hausmittel gegen Schwitzen

Schweiß adé

Hausmittel gegen Schwitzen: 12 effektive Helfer

Judith Heineam 30.05.2017 um 14:01 Uhr

Hausmittel gegen Schwitzen sind ein echter Segen, wenn schnelle Hilfe gegen Schweiß gefragt ist. Die besten heimischen Helfer gegen lästiges Schwitzen findest du hier.

12 Hausmittel gegen Schwitzen

Hausmittel gegen Schwitzen als schnelle Hilfe

Hausmittel gegen Schwitzen sind manchmal die schnellere Lösung bei unangenehmem Schweiß.

Sobald die Temperaturen in sommerliche Höhen schnellen, lässt er nicht lange auf sich warten: Schweiß! Wenn du dich noch nicht mit den passenden Kosmetik-Produkten oder gar Klamotten auf den Sommer eingestellt hast, können dir Hausmittel gegen das nervige Schwitzen auf die Schnelle weiterhelfen.

Wir sind sicher, dass du mindestens einen der Helfer bereits zu Hause hast – es gibt also keinen weiteren Grund, ins Schwitzen zu kommen.

#1 Wasser

Wer schwitzt, muss viel trinken: Mineralwasser ist wohl das einfachste Hausmittel gegen Schwitzen. Mit einer Dusche macht du Schweiß bekanntlich am ehesten den Garaus – aber nicht eiskalt, sondern eher kühl bis lau. Denn nach einer eiskalten Dusche beginnt man sofort wieder verstärkt zu schwitzen.

Extra-Tipp: Tauche mehrmals täglich deine Hände und Füße in lauwarmes Wasser. Dabei ziehen sich die Schweißdrüsen zusammen, was dich weniger schwitzen lässt.

#2 Tomatensaft

Schütte einen Liter Tomatensaft in dein Badewasser und bade regelmäßig ein- bis zweimal die Woche darin, um deinen Körperschweiß in den Griff zu bekommen.

#3 Protein

Fahre deine Fettzufuhr herunter und gleiche sie zum Beispiel mit Lebensmitteln mit viel Eiweiß aus: 30 Prozent weniger Fett sind schon hilfreich – und du nimmst zusätzlich ab.

#4 Lockere Kleidung

Figurbetonte Klamotten zum Date hin oder her: Auf enganliegende Kleidung solltest du definitiv verzichten, wenn du eh schon mit verstärktem Schweiß zu kämpfen hast – egal, welches Event auch anstehen mag! Es ist gut, wenn die Luft zwischen Kleidungsstück und Haut zirkulieren kann. Weit geschnittene Mode z. B. aus Leinen bzw. atmungsaktive Funktionstextilien sind ideal.

#5 Salbei

Salbei wirkt schweißhemmend, verengt die Schweißdrüsen und hilft, die Schweißproduktion auf natürliche Weise zu reduzieren. Täglich zwei Tassen Salbeitee können dir bei übermäßigem Schwitzen helfen.

Video: Salbei-Spray gegen Schwitzen selber machen

#6 Wechselduschen

Nimm einmal täglich eine Wechseldusche mit Warm- und Kaltwasser, wobei du immer mit dem kalten Wasser enden musst. Schon bald wirst du einen Unterschied merken.

#7 Apfelessig

Apfelessig gehört zu den besten Hausmitteln gegen Schwitzen. Er kann helfen, starke Schweißausbrüche besser zu kontrollieren, indem er den pH-Wert der Haut bzw. deines Körpers wieder ins Gleichgewicht bringt und Schweißgeruch verursachende Bakterien bekämpft. Mische und trinke zweimal täglich vor einer Mahlzeit einen Esslöffel Apfelessig mit einem Glas Wasser, um dein Schwitzen zu reduzieren.

#8 Akupressur

Es gibt einen Akupressur-Griff gegen stärkeres Schwitzen. Die dafür zuständigen Energie-Punkte liegen in Ohrläppchen-Höhe, etwa ein Finger breit hinter dem Ohr am Schädelknochen. Massiere diese links und rechts gleichzeitig mit dem Zeigefinger in kreisenden Bewegungen, um den Schweiß wortwörtlich in den Griff zu bekommen.

#9 Zitronensaft

Zitrone als Hausmittel gegen Schwitzen

Zitrone zu Hause? Dann los!

Zitronen helfen, die Schweißproduktion besser zu kontrollieren. Sie wirken wie ein natürliches Deodorant und helfen, unangenehme Schweißgerüche zu kaschieren. Vermische dazu einfach den Saft einer Zitrone in einem Glas mit Wasser, tränke einen Waschlappen darin und reibe deinen gesamten Körper damit ein. Lass die Mischung etwa 20 bis 30 Minuten einwirken, bevor du eine kalte Dusche nimmst.

Hinweis: Unmittelbar nach der Anwendung solltest du ein Sonnenbad unbedingt vermeiden, da Zitrone eine bleichende Wirkung hat und so deine Haut schädigen könnte.

#10 Backpulver

Backpulver wirkt als natürlicher Schweißhemmer. Es absorbiert die Feuchtigkeit effektiv, neutralisiert den Körpergeruch und reduziert dadurch starkes Schwitzen. Vermische einen Löffel Backpulver mit etwas Wasser zu einer Paste, füge nach Belieben zusätzlich drei bis vier Tropfen erfrischendes ätherisches Öl (wie Pfefferminze, Grapefruit oder Zypresse) hinzu und verteile die Mischung auf die schwitzigen Körperstellen. Nach 15 bis 20 Minuten Einwirkzeit kannst du alles mit lauwarmem Wasser abspülen.

#11 Holundertee

Gegen Schweißausbrüche hilft Holundertee – und zwar nicht nur von innen: Koche zur äußeren Anwendung sechs frische Holunderblätter mit einem Liter Wasser auf. In diesen Tee tunkst du Wattepads und drückst diese mehrfach am Tag auf deine Achseln oder andere Stellen, an denen du schwitzt.

#12 Teebaumöl

Dieses ätherische Öl zeichnet sich durch eine antiseptische bzw. antivirale Wirkung aus und leistet auch als Hausmittel gegen Schwitzen gute Dienste: Reibe dir ein paar Tropfen Teebaumöl auf deine vom Schwitzen betroffenen Körperstellen und lass es gut einziehen.

Unsere vorgeschlagenen Hausmittel gegen Schwitzen können dir bei lästiger Schweißbildung am ganzen Körper helfen. Fernab der heimischen Helfer kennen wir aber auch noch weitere Tipps gegen Schwitzen.

Bildquellen: iStock/ChesiireCat, iStock/Miyuki Satake, iStock/robertprzybysz

*Partner-Links


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!Jetzt direkt per WhatsApp auf dein Smartphone.Starte jetzt!
1
Klicke unten und speichere die Nummer als "Erdbeerlounge"!
2
Schicke uns eine Nachricht mit dem Wort „Start“.%PHONE%

Kommentare