Süßstoff-Sucht

Kalter Entzug

Light-Getränk mit EiswürfelnMareen versucht von ihrer Süßstoff-Sucht los zu kommen. Wie es ihr dabei ergeht lest Ihr hier.

Ich habe ein Problem. Es heißt Cola light. Seit Jahren bin ich diesem Gesöff verfallen. In rauen Mengen schütte ich es jeden Tag in mich hinein, drei Liter sind nichts. Man soll ja auch viel trinken. Zwar eher Wasser und nicht Wasser gemischt mit Koffein und jeder Menge Süßstoff, aber viel auf jeden Fall. Und das tue ich.

Nun habe ich aber mit stolzgeschwellter Brust meine Zigarettensucht (einigermaßen) besiegt und brauchte nun eine neue Herausforderung. Die Ernährung sollte dran glauben. Wenn man jeden Tag so wie wir in einem Büro sitzt und viel zu tun hat, gewöhnt man sich schnell an, ungesunde Sachen zu bevorzugen. Pizza ist schnell bestellt, Salat hingegen muss gekauft, geputzt, geschnippelt werden. Wer hat für so etwas schon Zeit??? Aber es hilft nichts, irgendwann muss man der Tatsache ins Auge blicken, dass es SO nicht weitergeht. Also muss was getan werden. Insbesondere gegen die Heißhunger-auf–Süßes- am-Nachmittag-Attacken. Ist daran der Süßstoff schuld? Es wird gemunkelt, dass Süßstoff dem Körper so etwas wie Zucker vorgaukelt und wenn er dann keinen bekommt, wird er quasi muffelig und will noch mehr Zucker. Also habe ich mir gedacht, ich verzichte einfach mal auf das Kilo Süßstoff, was ich am Tag in flüssiger Form zu mir nehme und stelle meinen Cola light Konsum ein. Stattdessen Wasser. Lecker. Ich liebe Wasser. Ganz köstlich, dieses Wasser. Und das, was ich an Kalorien spare (7,5 kcal pro Tag) kann ich auch gleich am Mittag in eine echte Cola investieren. Gut, der Kalorienrechner sagt, 200 ml echte Cola haben 200 Kalorien, aber das gönne ich mir.

Tag 1: Es ist schlimm. Fast viertelstündlich bin ich drauf und dran, zum Kiosk zu rennen und die erste Flasche gleich dort vorm Bezahlen zu leeren. Aber ich schaffe es ganz gut, einfach soviel zu trinken, dass alleine die Vorstellung an noch mehr Flüssigkeit (egal welche) in meinem Bauch kaum zu ertragen ist. Am ersten Tag trinke ich alleine 5 Liter Wasser. Mmh, lecker. Und so erfrischend. Ganz toll, dieses Wasser.

Tag 2: Mir fällt auf, dass ich tatsächlich gerade Süßigkeiten einer Kollegin abgelehnt habe. Etwas, was normalerweise NIE vorkommt. Wenn mir einer Schokolade hinhält, kann er gar nicht so schnell gucken, wie die weg ist. Aber an diesem Tag, nein, da habe ich einfach keinen Appetit auf Schokolade. Unfassbar, aber wahr.

Tag 3: Toll. Ich bin so stark. Ich kann alles. Nichtrauchen, nicht Cola light trinken. Nicht alles. Was immer es ist, ich mach es nicht. Wasser ist meine neue Droge und der Salat dazu schmeckt großartig. Ich sehe auch schon erste Ergebnisse. Die Haut ist straffer, das Bindegewebe wie neu, die Falten WEG. Ich weiß gar nicht, wie ich jemals was anderes als Wasser trinken konnte.

Tag 4: Drei Tage kein Süßstoff. Super. Heute ist es heiß und schwül. Alle im Büro haben ein kaltes Getränk auf ihrem Tisch stehen. Der Kollege neben mir setzt die Flasche an. Cola light. Ich hänge mit dem Blick an der Flasche wie die Frauen in dem Werbespot den fensterputzenden, dosentrinkenden Adonis anschmachten. Er setzt ab und ein erfrischtes „Aaah“ geht über seine Lippen. Er guckt etwas verwirrt, als ich mit wehenden Fahnen das Büro in Richtung Kiosk verlasse. Nur ne kleine Flasche…

Kommentare (9)

  • CrazyAnanas am 28.07.2008 um 09:22 Uhr

    Haha!! Das war gut. Ich liebe Cola auch, aber meine Mum verbietet es mir. Mann, ich freu mich schon, wenn ich am 21.05.2014 18 werde. ^^ ....

  • Daphne am 22.07.2008 um 09:20 Uhr

    Toll, das du so lange ausgehalten hast. Ich liebe Cola light auch so wie du, aber seit meine kleine Cousine einmal Regenwürmer hineintat trinke ich es schon seit zwei jahren nicht mehr

  • haeschen am 10.07.2008 um 20:04 Uhr

    pff warum du sowas auch machst ;) cola light- ich steh dazu ;) aber trotzdem viel erfolg bei dem entzug :D

  • Bellz am 10.07.2008 um 12:22 Uhr

    Könnte ich sein..

  • Dinah am 10.07.2008 um 10:43 Uhr

    ich mache seid jahern süssstoff in meinen kaffee und kann keinerlei nachteile an meinem köper feststellen wer sag den das ,das schädlich ist

  • PetyPetra am 09.07.2008 um 10:02 Uhr

    Süßes gehört halt dazu! Ich könnte mir keinen Kaffee ohne Zucker vorstellen. Süßstoff finde ich zu synthetisch - da habe ich Respekt vor.

  • Talasia am 24.06.2008 um 12:19 Uhr

    oh :D mhhhh solle ich dann lieber Zucker in meinen Cappuccino machen anstatt Süßstoff?

  • aspasia am 07.06.2008 um 22:28 Uhr

    In diesem Zusammenhang ist es sicher gut zu wissen, daß Süßstoffe in der Schweinezucht als Masthilfe zugefüttert werden. Weil Saccharin und Co tatsächlich erst so richtig hungrig auf Süsses machen, fressen die lieben kleinen Ferkelchen, bis sie so richtig Speck ansetzen. Da stoß ich lieber mit einer ungesüßten Koffeindröhnung aus meiner Espressomaschine an und hoffe, daß die Crema nicht auch noch dick macht.

  • Hazel am 07.06.2008 um 16:40 Uhr

    *loool* also das muss ja echt ne schlimme Sucht sein!