Hart oder weich?

Kontaktlinsen kaufen – Das musst Du beachten

Cindy Boehmeam 07.04.2016 um 17:42 Uhr

Du hast keine Lust, eine Brille zu tragen? Nur bist Du leider so kurzsichtig, dass Du ohne eine Sehhilfe nicht einmal Deine Führerscheinprüfung bestanden hast? Vielleicht ist es an der Zeit, dass Du über Kontaktlinsen nachdenkst. Wir haben für Dich eine kleine Starthilfe für die Frage zusammengestellt, was man beim Kontaktlinsen kaufen beachten muss.

Vorab sei gleich eines gesagt: Wenn Du zum ersten Mal Kontaktlinsen kaufen und tragen möchtest, geht nichts ohne einen Termin beim Optiker oder Augenarzt. Nur diese beiden Anlaufstellen können Dir Auskunft darüber geben, in welcher Sehstärke Du Deine Kontaktlinsen benötigst. Außerdem ist es wichtig, dass ein Experte überprüft, ob Deine Kontaktlinsen richtig sitzen und Deine Augen ausreichend mit Sauerstoff versorgt werden. Auch wenn ein Besuch beim Kontaktlinsenanpasser unerlässlich ist, wollen wir Dir vorab schon einige Tipps zum Kauf und zur Wahl von Kontaktlinsen geben.

Harte Linsen sind hygienisch und günstig

Kontaktlinsen unterscheiden sich vor allem in ihrem Material. Daraus ergeben sich auch die Unterschiede, die es bei Komfort, Tragedauer und Festigkeit der Linsen gibt. Feste oder auch formstabile Linsen sind, glaubt man den Experten, die beste Linse für das Auge. Bei einem festen Exemplar kann das Auge besonders gut mit Sauerstoff versorgt werden. Außerdem ist das Material so beschaffen, dass es bei richtiger Reinigung wenig bis gar nicht anfällig für Keime und Bakterien ist.

Der Nachteil ist, wie es der Name schon sagt, dass die Linse fest ist. Man muss sie sich wie eine winzig kleine Plastikschale vorstellen. Daher ist es besonders für Linsen-Anfänger schwierig, sie einzusetzen. Auch kann man am Anfang intensiv spüren, dass da etwas im Auge ist, was von Natur aus nicht dort hingehört. Der Vorteil an formstabilen Linsen ist der Kostenfaktor: Sie sind in der Anschaffung mit mehreren hundert Euro zwar erst einmal sehr teuer, allerdings kann man feste Linsen anderthalb bis drei Jahre lang tragen und muss lediglich die Reinigungsmittel regelmäßig kaufen.

kontaktlinsen kaufen

Wer zum ersten Mal Kontaktlinsen kauft, sollte sich unbedingt an einen Optiker oder Augenarzt wenden.

Weiche Kontaktlinsen – perfekt für Anfänger

Weiche Linsen bestehen meist aus Silikon oder Hydrogel und sind dementsprechend flexibel. So ist es für Neulinge auf dem Gebiet der Kontaktlinsen einfacher, sie ins Auge einzusetzen und wieder zu entnehmen, da sie sich durch ihre Beschaffenheit biegen und so besser greifen lassen. Weiche Linsen sind mittlerweile auch so gut beschaffen, dass das Auge ideal mit Sauerstoff versorgt werden kann.

Im Gegensatz zu den festen Linsen, muss man sich hier auch noch entscheiden, ob man Tages-, Wochen-, Zweiwochen- oder Monatslinsen tragen möchte. Wie es die Namen schon nahe legen, kann man weiche Linsen – je nach Modell – nur eine gewisse Zeit tragen, bevor deren Qualität und damit auch der Tragekomfort nachlässt. Außerdem bieten manche Kontaktlinsen-Hersteller weiche Linsen an, die man auch über Nacht nicht aus den Augen entfernen muss, wie es normalerweise der Fall ist. Weiche Kontaktlinsen werden ebenfalls mit den speziell für ihre Reinigung geeigneten Pflegemitteln gesäubert. Die einzige Ausnahme bilden die Tageslinsen. Da man sie nur jeweils einen Tag tragen sollte, kann man sie jeden Tag frisch aus der Verpackung entnehmen und sie nach dem Tragen wegwerfen. Eine große Auswahl an weichen Linsen findest Du beispielsweise bei Amazon.

kontaktlinsen kaufen

Harte oder weiche Kontaktlinsen? Keine leichte Entscheidung.

Kontaktlinsen kaufen: Das kostet es

Wer sich für den Kauf von Kontaktlinsen entscheidet, sollte sich überlegen, ob er die Geduld aufbringt, sich an das Tragegefühl von festen Linsen zu gewöhnen, oder lieber weiche Linsen nimmt, die meist ziemlich schnell einen hohen Tragekomfort entfalten. Auch der Preis spielt eine Rolle. Als Faustregel kann man sagen: Je kürzer die Tragedauer von Linsen ausfällt, desto teurer sind sie im Vergleich zu anderen Linsen. Außerdem sollten immer auch die Kosten für Reinigungsmittel und die Kochsalzlösung, die zum Abspülen der Linsen vor dem Einsetzen dient, einkalkuliert werden. Verschiedene Pflegeprodukte für alle Linsentypen kannst Du bequem bei Amazon ordern.

Egal, wie komfortabel Kontaktlinsen bei Sport oder im Alltag sein mögen, man sollte trotzdem immer noch eine Notfall-Brille in der Schublade haben. Bei Allergien oder Entzündungen am Auge heißt es nämlich: Finger weg. Auf gar keinen Fall sollte in ein gereiztes oder entzündetes Auge eine Kontaktlinse eingesetzt werden. Und auch sonst sind die Augen für kontaktlinsenfreie Tage sehr dankbar.

Bildquellen: iStock/julief514, iStock/Svetl

Kommentare