7 typische Schminkfehler

So besser nicht!

7 Schminkfehler, die fast alle Frauen machen

Katharina Meyeram 04.07.2017 um 12:41 Uhr

So ziemlich jede von uns hat ein paar Make-up-Tricks im Ärmel, die sie Morgen für Morgen auspackt. Völlig egal, ob man sich eher doll oder eher dezent schminkt, jeden Tag oder nur zu besonderen Gelegenheiten – diese Schminkfehler sollten wir alle vermeiden!

Du denkst, du hast deine Make-up-Routine inzwischen perfektioniert, die richtigen Produkte gefunden und die Technik drauf, die deine Vorzüge unterstreicht, ohne dass du zugekleistert aussiehst? Herzlichen Glückwunsch! Dennoch stehen die Chancen hoch, dass du einen oder mehrere dieser Schminkfehler dennoch machst.

Schminkfehler #1: Zu dunkle Foundation

Die meisten von uns testen Foundation oder Make-up auf unserem Handrücken. Schließlich will man sich nicht so gerne mitten im Drogeriemarkt unausprobierte Schminke ins Gesicht schmieren. Das ist jedoch falsch, denn meist kommt dabei eine dunklere Nuance in den Einkaufskorb, als du benötigst.

So geht‘s: Einfach die zwei deinem Hautton ähnlichsten Nuancen an einer unauffälligen Stelle (zum Beispiel unterm Kiefer) auftupfen und im Tageslicht mit deiner Haut vergleichen.

Schminkfehler #2: Zu trockene Haut

Zu deiner Make-up-Routine gehören Concealer, Make-up, Puder – doch wie viele andere bist du mit trockener Haut gestraft. Wenn du die Produkte dennoch auf deine Haut klatschst, in der Hoffnung, sie so ebenmäßiger erscheinen zu lassen, müssen wir dich leider enttäuschen. Das Make-up und Puder bringt Schüppchen und Trockenheit noch mehr zur Geltung und lässt deine Haut bröckelig aussehen.

So geht‘s: Morgens vor dem Schminken mit Peeling oder Gesichtsbürstchen die Hautschuppen entfernen und anschließend eine feuchtigkeitsspendende Creme auftragen. Statt Make-up und Puder lieber eine leichte Foundation oder eine getönte BB Cream verwenden.

Schminkfehler #3: Zu viel Bronzer

Ein Teint, wie von der Sonne geküsst – das wünschen wir uns doch alle! Gerade im Sommer ist daher ein wenig Bronzer gerne mal das Herzstück jedes Make-up-Looks. Doch Vorsicht! Wer es mit dem dunklen Schimmerpuder zu gut meint, sieht schnell sehr komisch aus.

So geht‘s: Bronzer mit einem großen Pinsel aufnehmen, Überschuss abpusten und dann ganz sanft auf die natürlichen Sonnenterrassen deines Gesichts auftragen: Stirn, Nase, Wangenknochen.

Schminkfehler #4: Concealer falsch auftragen

Du kommst morgens schlecht aus dem Bett, bist noch hundemüde und dein Gesicht verrät jede verpasste Stunde Schlaf in Form von dunklen Waschbär-Ringen unter den Augen? Dann ist Concealer dein bester Freund! Du solltest jedoch darauf achten, die richtige Nuance zu wählen (viele nutzen zu helle oder zu dunkle Töne) und eventuell auch Colour Correcting in Betracht ziehen.

Hey Leute 💕 bitte achtet nicht zu sehr auf das Bild sondern eher auf die Botschaft weil es nicht zu unseren restlichen Beiträgen passt. Heute ist nämlich "Beauty Tipps" des #flowerpowerapril angesagt. Ich habe mir einen ausgesucht den zwar viele von euch Mädels da draußen bestimmt schon kannten, einige vielleicht aber auch noch nicht & ich hoffe dass ich den Jenigen damit jetzt ein bisschen weiter helfen konnte. Man trägt den Concealer nämlich nicht einfach waagerecht unter dem Auge auf, sondern eher in Form eines Dreieckes. So verteilt sich der Concealer besser unter den Augen, als wenn man nur diese eine Stelle verwischt & verblenden möchte. Kanntet ihr diesen Hack schon? 🙈 #beautytipps #schminktipps #beautyadvice #hack #beautyhack #concealer #concealerhack #wrongvsright #vergleich #beautytricks

A post shared by @ourworldfullofbeauty on

So geht‘s: Blaue Augenringe deckst du zum Beispiel mit einem Orange-Pfirsichton am besten ab. Und auch wie du den Concealer aufträgst, ist wichtig. Viele tupfen ein paar Punkte direkt auf den Schatten unter den Augen. Dabei ist ein größerflächiges Dreieck besser, um die Farbe zu verblenden und dir insgesamt ein waches Aussehen zu verleihen.

Schminkfehler #5: Blockige Augenbrauen

Ja, betontere, ausdrucksstarke Augenbrauen wie die von Cara Delevingne sind total in. Trotzdem solltest du es nicht übertreiben, wenn du bei deinen natürlichen Brauen ein wenig nachhelfen möchtest, denn sonst sieht es aus, als würden zwei dunkle Balken über deinen Augen schweben.

So geht‘s: Mit einem nicht zu dunklen Brauenstift oder Puder die bereits in Form gebürsteten Augenbrauen in feinen Strichen nachzeichnen. Für Ungeübte gibt es auch Augenbrauenstempel oder sogar -perücken.

Video: So zupfst du deine Augenbrauen richtig!

Schminkfehler #6: Zu viel Rouge

Du stehst im Bad vorm Spiegel und legst Rouge auf – perfekt! So siehst du gleich viel frischer und nicht so blass aus. Doch das Licht im Bad ist oftmals trügerisch, sodass du mehr Rouge auf den Wangen hast, als du wolltest. Das lässt dich schnell wie ein Clown aussehen.

Bloß kein Clown-Make-up!

Bloß kein Clown-Make-up!

So geht‘s: Wie beim Bronzer erstmal das überschüssige Rouge-Puder vom Pinsel abpusten. Dann ein wenig übertrieben lächeln und das Rouge auf dem obersten Punkt deiner Bäckchen auftragen.

Schminkfehler #7: Nicht zum Hals verblenden

Dein Gesicht sieht perfekt aus! Du hast alle typischen Schminkfehler vermieden und ein spannendes und natürlich wirkendes Make-up aufgelegt. Doch dann drehst du dich zur Seite und man sieht, dass alles nur eine Maske ist, denn du hast vergessen, dein Make-up zum Hals hin zu verblenden.

So geht‘s: Sieh deine Kieferkante nicht als das Ende deiner Leinwand an, sondern ziehe jedes Produkt auch ein wenig bis zum Hals hin. Und dann heißt es: Beauty-Blender schnappen und verblenden, verblenden, verblenden!

Welche dieser Schminkfehler kommen dir bekannt vor? Hast du sie selbst schon begangen? Haben wir andere typische Fauxpas vergessen? Verrate es uns in den Kommentaren!

Bildquellen: iStock/VladimirFLoyd, iStock/jayfish


Kommentare