Naturseife

Bio-Pflege ohne Kunststoffe

Unverträglichkeiten und allergische Reaktionen auf in Kosmetika enthaltene Stoffe sind keine Ausnahmeerscheinung mehr, daher boomt die Branche der Bio- und Naturkosmetik seit einigen Jahren. Immer mehr Menschen achten ganz besonders auf die Inhaltsstoffe ihrer Beautyprodukte. Pflege bedeutet auch, dem Körper keine künstlichen Stoffe zuzufügen, die leider immer noch in vielen herkömmlichen Kosmetika enthalten sind. Gerade die Produkte, mit denen wir Tag für Tag in Berührung kommen, sollten nicht nur mit betörendem Duft, sondern auch mit Qualität und Natürlichkeit punkten: Naturseife ist da eine willkommene Alternative…

Naturseife für jedermann

Naturseife gibt es in allen Farben und
Duftrichtungen

Nicht nur Deo ohne Aluminium, Shampoo ohne Silikone oder Hautcreme ohne Parabene werden unter Kosmetikfans immer beliebter, auch Naturseife und Natur- und Biokosmetik im Allgemeinen sind immer mehr im Kommen. Schließlich cremen, tupfen und seifen wir unseren Körper jeden Tag, da ist es nur ratsam, verstärkt darauf zu achten, welche Inhaltsstoffe uns in Cremes, Seifen und Lotionen begegnen. Naturkosmetik wie zum Beispiel die Naturseife bildet eine gelungene Alternative zu herkömmlichen Produkten – und das nicht nur für Allergiker, sondern für alle Menschen, die mehr auf ihre Gesundheit achten wollen. Du möchtest Deiner Haut etwas Gutes tun? Dann liegst Du mit Naturseife genau richtig. Denn diese duftet nicht nur gut, sondern pflegt schonend und auf pflanzlicher Basis.

Woraus besteht Naturseife?

Aber was ist an Naturseife eigentlich anders als an herkömmlichen Seifen aus der Drogerie? Naturseife wird aus natürlichen, pflanzlichen Rohstoffen und ohne tierische oder künstliche Zusätze hergestellt. Grundsätzlich bestehen Seifen, die wir aus dem Großhandel kennen, aus einer Mixtur aus Glycerinseifenmasse, Farbstoffen, Konservierungsmitteln und Tensiden. Naturseife hingegen sollte auf synthetische Tenside, Konservierungsstoffe, Silikone und Weichmacher verzichten und außerdem frei von künstlichen Farb- und Duftstoffen sein. Naturseife basiert stattdessen auf pflanzlichen Ölen wie Oliven-, Raps-, Kokos-, Jojoba- oder Avocadoöl. Zusätzlich wird sie mit natürlichem Glyzerin, Kakao- oder Sheabutter, ätherischen Ölen, Kräutern oder Peelingzusätzen angereichert. Die Produktpalette der verschiedenen natürlichen Seifen ist schier unbegrenzt, da diverse Pflanzen- und Kräuterarten dazu gebraucht werden können, Deine Haut geschmeidiger zu machen und mit den nötigen Nährstoffen zu versorgen. Aufgrund ihrer natürlichen Zusammensetzung ist Naturseife zudem vollständig biologisch abbaubar. Mit dem Kauf einer Naturseife tust Du demnach nicht nur Deiner Haut, sondern auch der Umwelt etwas Gutes.

Naturseife in allen Formen und Farben

Naturseife mit Kräutern

Naturseife als zusatzstofffreie Alternative

Wer sich unter Naturseife ein langweiliges Stück Kernseife vorstellt, der irrt! Denn auch Naturseife kann in den verschiedensten Duftrichtungen, Farben und Formen daher kommen und macht dabei auch optisch viel mehr her als herkömmliche Flüssigseifen in ihrer Plastikverpackung. Du hast genug vom billigen Seifenspender aus dem Drogeriemarkt? Naturseife bietet sich nicht nur zum selber machen an, sondern auch zum Verschenken! Auch große Kosmetikfirmen wie Weleda, Alverde oder Speick haben teilweise schon auf die Herstellung von Naturseife umgesattelt. Ansonsten findest Du Naturseife oftmals in kleineren Seifenläden und -manufakturen oder auf dem Wochenmarkt. Beim Kauf musst Du zwar ein bisschen tiefer in die Tasche greifen – Naturseife kostet ab fünf Euro aufwärts –, dafür tust Du Deinem Körper in jedem Fall etwas Gutes. Bei der Auswahl der Naturseife sind Dir inzwischen keine Grenzen mehr gesetzt. Ob spezielle Seifen wie Peeling-, Kräuter- oder Haarwaschseife – mit Naturseife erfüllst Du nicht nur Deiner Haut jeden Wunsch. Auch die Haare waschen kannst Du mit speziell dafür geeigneter Haarwaschseife.

Wie erkenne ich eine Naturseife?

Da die Kennzeichnung als „Naturseife“ nicht geschützt ist, empfiehlt es sich, beim Kauf einer Naturseife immer ganz genau auf die Liste der Inhaltsstoffe zu gucken. Zusätzlich helfen Dir das „BDIH“-Siegel des „Bundesverbands der Industrie- und Handelsunternehmen für Arzneimittel, Reformwaren, Nahrungsergänzungs- und kosmetischer Mittel“ oder das internationale „NaTrue“-Siegel der „Natural and Organic Cosmetics Association“ bei der Auswahl der perfekten Naturseife.

Wie pflegt Naturseife?

In der Regel wird Naturseife durch ein schonendes Kaltrührverfahren hergestellt, durch das jede Seife einen hohen Anteil freier, unverseifter Öle enthält. Dieses besondere Herstellungsverfahren führt zu einer Überfettung der Naturseife, die wiederum der Haut bei der Benutzung, zum Beispiel durch Händewaschen, die nötige Feuchtigkeit spendet. Hier spricht man im Allgemeinen von der so genannten Rückfettung. Beim Verseifungsvorgang entsteht natürliches Glycerin, das für den Feuchtigkeitsgrad der Seife verantwortlich ist und die Haut vor dem Austrocknen schützt.

Die optimale Aufbewahrung von Naturseife

Da der Anteil unverseifter Öle bei Naturseife besonders hoch ist, weist diese auch eine begrenzte Haltbarkeit auf. Wenn Du Deine Naturseife dennoch für einen längeren Zeitraum aufbewahren möchtest, solltest Du sie dunkel, kühl und trocken lagern. Dazu kannst Du sie beispielsweise in Seidenpapier oder luftdurchlässiges Material einwickeln. Am besten Du brauchst Deine Naturseife jedoch innerhalb des angegebenen Haltbarkeitszeitraums auf. Auch wenn die Seife zu schön zum Verbrauchen ist, tust Du Deiner Haut mit der Verwendung der Seife einen Gefallen. Und bei Deinem nächsten Stadtbummel suchst Du Dir eben eine neue Naturseife aus!

Sich ab und zu mal bewusst zu machen, was man seinem Körper Tag für Tag zufügt, kann nicht schaden. Und das fängt schon beim Händewaschen an. Was benutze ich für eine Seife und welche Inhaltsstoffe sind darin enthalten? Vielleicht kommt für den einen oder anderen Kosmetikfan plötzlich nur noch Naturseife in Frage. Am mangelnden Angebot sollte es nicht scheitern…

Bildquellen: Bild 1: Thinkstock/AnsonLu
Bild 2: Thinkstock/marrakeshh

Kommentare (3)

  • Mir ist Naturseife ehrlich gesagt einfach zu teuer. Aber als Geschenk kann man sie schon gut nehmen...

  • Habe ich schon ausprobiert. Da gibt es wirklich für jeden Körper und Typ die richtige Seife. Leider sind Natur-Kosmetika allerdings ziemlich teuer. Da Seife eigentlich ein Produkt ist, das man täglich verwenden sollte, ist mir das leider nicht möglich. Meine Naturseife verwende ich deshalb für besondere Ereignisse.

  • Ich benutze jetzt seit ungefähr zwei Jahren Naturseife, weil ich mich damit einfach besser fühle. Bei mir um die Ecke ist ein kleiner Laden, der total nett ist und wo ich mich gut aufgehoben fühle. Bei den industriellen Seifen weiß man doch gar nicht mehr, was da alles drin steckt. Bei meiner Naturseife bin ich mir sicher und da zahle ich gerne alle paar Monate mal 10-15 Euro für!


Mehr zu Naturkosmetik