DIY-Produkt

Seife selber machen: So einfach geht’s!

Susanne Falleram 14.09.2016 um 15:00 Uhr

Sie duften verführerisch nach Rosen, anregend nach Lavendel oder süß nach Schokolade: Seifen sind so vielfältig in ihrem Geruch wie auch in ihrem Aussehen. Ganz individuell wird Seife allerdings erst dann, wenn Du sie selber machst. In diesem Fall kannst Du selbst entscheiden, wonach Deine Seife duften oder welche Form sie haben soll und ob beispielsweise Rosenblüten oder Zitronenschalenabrieb die Seife veredeln. Deiner Kreativität sind beim Seife selber machen keine Grenzen gesetzt und das Ergebnis lässt sich am Ende sogar wunderbar verschenken.

Um eine Seife selber zu machen, gibt es die verschiedensten Verfahren. So kann eine Seife mit Natronlauge hergestellt werden, im Kalt- oder Heißverfahren oder mit bereits produzierter, naturbelassener Seife wie beispielsweise Olivenseife. Für Anfänger eignet sich am besten die letzte Variante, da Du hierbei nicht Gefahr läufst, Dich beim Seife selber machen mit der Natronlauge zu verätzen. Durch Zugabe von hochwertigen Kräutern, Ölen oder Pflanzenbestandteilen kannst Du Deine Seife trotzdem individuell aufpeppen.

Seife selber machen

Selbstgemachte Seife ist immer ein duftendes Unikat.

Die Grundzutat zum Seife selber machen

Eine Seife selber zu machen ist im Grunde genommen ganz einfach. Du benötigst lediglich einige Grundzutaten und ein paar Werkzeuge, die jedoch in jedem Haushalt zu finden sind:

  • Die Grundseife. Hier kannst Du entscheiden, ob Du eine durchsichtige Glyzerinseifenmasse ohne Farb- und Duftstoffe nimmst, die es in jedem Bastelgeschäft, in den meisten Drogeriemärkten oder zum Beispiel auf Amazon gibt, oder ob Du lieber auf eine naturbelassene Pflanzenseife, Olivenseife oder Kernseife zurückgreifst. Der Vorteil der Glyzerinseife ist, dass Du Dir bei dieser Deinen Duft und die Farbe selbst aussuchen kannst, um eine Seife selber machen zu können, während Pflanzenseifen meist schon eine feste Farbe und einen bestimmten Duft haben.
  • Eine Küchenreibe oder ein scharfes Messer.
  • Eine Aluminiumschale
  • Ein Löffel
  • Ein Topf
  • Eine Suppenkelle
  • Eine Form, in die Du die Seife später abfüllen kannst. Hierzu eignen sich Plätzchenausstecher oder kleine Kuchenformen besonders gut.

Deine Lieblingszutaten als i-Tüpfelchen

Neben diesen Grundzutaten und Werkzeugen, die Du benötigst, um Deine Seife selber zu machen, kannst Du aus einer Fülle an zusätzlichen Zutaten wählen, um ihr den individuellen Pfiff zu geben. Frische und getrocknete Kräuter und Blütenblätter lassen sich bei der Seifenherstellung besonders gut verarbeiten und sehen darüber hinaus auch noch toll aus. Rosmarin, Lavendel, Thymian, Zitronengras, Hagebuttenschalen, Rosenblätter, Calendula oder Kamillenblüten sind nur ein kleiner Teil der Pflanzen, die Du zum Seife selber machen verwenden kannst. Wenn Du eine Peeling-Seife selber machen möchtest, kannst Du zusätzlich feine Haferflocken oder Mohnkörner in Deine Seife geben. Bist Du hingegen ein kleines Schleckermaul, eignet sich auch geschmolzene Schokolade, die allerdings nur in kleinen Mengen in die Seife gegeben werden sollte.

Seife

Lass Deiner Kreativität beim Seife selber machen freien Lauf!

Damit Deine Seife auch farblich ein Highlight wird, ist insbesondere Lebensmittelfarbe zu empfehlen, da diese Deine Haut nicht schädigt. Lebensmittelfarbe gibt es heute in den verschiedensten Tönen und selbst, wenn Deine Farbe nicht dabei sein sollte, kannst Du sie Dir aus anderen Farben zusammenmischen. Glitzer und Duftöle lassen sich ebenfalls sehr gut in eine Seife einarbeiten. Bei den Duftölen solltest Du allerdings darauf achten, dass es sich um hautverträgliche Duftstoffe handelt, die Deine Haut nicht reizen oder gar Allergien auslösen. Die meisten ätherischen Öle sowie Mandelöl oder Kakaoöl kannst Du allerdings verwenden, wenn Du eine Seife selber machen möchtest.

Seife selber machen: Das Verfahren

# Schritt 1: Zunächst musst Du Deine Glyzerin-, Pflanzen-, Oliven- oder Kernseife mithilfe der Küchenraspel fein reiben oder mit dem Messer möglichst klein schneiden, um Deine Seife selber machen zu können.

# Schritt 2: Die Seifenraspeln gibst Du in die Aluminiumschüssel und stellst sie in ein heißes Wasserbad, sodass die Flocken schmelzen können. Wenn Du die Seifenstücke mit einem Löffel umrührst, verläuft der Prozess etwas schneller.

# Schritt 3: Ist die Masse vollständig geschmolzen, füllst Du die Seife mit einer Suppenkelle in die Förmchen. Nun beginnt der kreative Teil, der das Seife selber machen so besonders macht. Je nach Belieben kannst Du jetzt die Kräuter, Duftöle und Farbstoffe in die Seife geben und vorsichtig mit einem kleinen Löffel umrühren.

# Schritt 4: Bist Du mit Deinem Ergebnis zufrieden, muss die Seife nur noch an einem kühlen Ort hart werden. Wie lange die Aushärtung dauert, hängt von der Größe der Seife ab. Bei kleinen Förmchen kann die Aushärtung innerhalb einer Stunde abgeschlossen sein, während es bei großen Stücken auch schon mal mehrere Tage dauern kann.

# Schritt 5: Ist die Seife vollkommen ausgehärtet, lässt sie sich ohne Probleme aus der Form drücken und in Stücke schneiden.

Seife selber machen: Schichtseife

Wenn Du Dir eine kunterbunte Seife mit Schichten in mehreren Farben wünschst, kannst Du zunächst eine dünne Schicht in Dein Förmchen füllen und aushärten lassen. Danach wählst Du eine neue Farbe und kannst die nächste Schicht einfüllen. Nach mehreren Wiederholungen mit möglichst vielen Farben ist die farbenfrohe Schichtseife perfekt.

Seife selber machen ist ein tolles Hobby und gar nicht so schwer, wie es klingen mag. Du brauchst nur ein paar Grundzutaten und schon kannst Du Deiner Kreativität beim individuellen Seife selber Machen freien Lauf lassen. Deine fertigen Seifen kannst Du dann sogar als individuelles Geschenk für Deine Freunde verwenden. Noch mehr Lust auf DIY? Lies bei uns, wie man eine Handcreme und ein Lippenbalsam selber machen kann.

Bildquelle: iStock/annata78, iStock/ChamilleWhite

Kommentare (2)

  • morgenlandstern am 17.06.2014 um 08:49 Uhr

    Auf die Idee, Seife selber zu machen, bin ich noch nie gekommen. Hatte immer gedacht, dass man da ein Labor oder sowas braucht. :-) Riecht das dann nicht hinterher im ganzen Bad nach Seife?

  • gutiguti am 24.04.2014 um 11:40 Uhr

    Seife selber machen ist echt mal eine schöne Geschenkidee. Hört sich nur auch nach einer kleinen Sauerei an. :-)


Naturkosmetik: Mehr Artikel