Handmade DIY natural sugar body scrub with lavender and coconut oil
Diana Heuschkelam 15.09.2015

Für eine sanfte Haut, die von Unreinheiten und alten Hautschüppchen befreit ist, sind Peelings unerlässlich. Während es oft bequemer ist, sich das fertige Produkt einfach in der Drogerie zu kaufen, hat es auch viele Vorteile ein Peeling selber zu machen. Wir haben für Dich sechs wunderbar pflegende Peelingrezepte zusammengestellt, die Du nach Lust und Laune variieren kannst, um Deine Haut zum Strahlen zu bringen und Deinen Sinnen eine Abwechslung zu gönnen. Und das alles mit wenigen Zutaten und ohne viel Aufwand!

Von Diana Heuschkel

Warum Peelings selber machen, wenn man sie zuhauf in der Drogerie findet? Ganz einfach! Die Herstellung Deines persönlichen Skintreatments bringt zwei riesige Vorteile mit sich: Zum einen ist es oft um einiges günstiger die Peelings selber zu machen als sie im Laden zu kaufen, zum anderen weißt Du bei der gekauften Variante oft nicht, was wirklich in dem Peeling drinsteckt. Dadurch kannst Du selbst bestimmen, welche Inhaltsstoffe Du an Deine Haut lassen willst und Dich so ganz nach Deinen Vorlieben richten oder auch eventuellen Allergien vorbeugen. Die folgenden sechs Varianten eines selbstgemachten Peelings riechen nicht nur himmlisch, sondern verliehen Deiner Haut durch ihre wertvollen natürlichen Inhaltsstoffe ein besonders geschmeidiges Gefühl.

Handmade DIY natural sugar body scrub with lavender and coconut oilLavendel-Kokos-Scrub

Dieses Peeling selber zu machen lohnt sich, denn der Geruch dieser pflegenden Mischung erinnert an einen Tag im Wellness-Spa. Der Duft von Lavendel beruhigt die Seele, während das Kokosöl Deine Haut mit wertvollen Pflegestoffen versorgt. Achte darauf, dass Du für dieses selbstgemachte Peeling nur kaltgepresstes Bio-Öl benutzt, da darin die Vitamine und gesunden Fettsäuren des Öls noch enthalten sind. Gib drei Esslöffel Kokosöl und ebenso viel Zucker in eine Schüssel oder einen verschließbaren Behälter und füge noch einen Esslöffel getrockneten Lavendel oder Lavendel-Bodyöl hinzu. Auch wenn das Kokosöl bei Zimmertemperatur nicht flüssig ist und deswegen etwas schwierig zu vermengen, solltest Du es nicht erwärmen, da sich der Zucker sonst darin auflöst und damit der Peelingeffekt vermindert wird. Trage das Peeling auf die gesamte Haut auf und verreibe es in kreisenden Bewegungen – wenn Du möchtest mit einem Peelinghandschuh – bevor Du es nach einer kurzen Einwirkzeit von etwa fünf Minuten wieder abwäschst. Eventuelle Reste des Peelings kannst Du bei Zimmertemperatur in einem verschlossenen Behältnis aufbewahren.

Pflegendes Lippenpeeling

Im Sommer sind Deine Lippen der Sonne ausgesetzt, im Winter der Heizungsluft. Beides macht sie trocken und spröde. Um aus trockenen Lippen wieder einen sanften Kussmund zu machen, kannst Du auch Deine Lippen peelen. Dafür sind aber nur besonders sanfte Peelings geeignet, da die Haut der Lippen recht empfindlich ist. Deshalb haben wir hier noch ein Lippenpeeling zum selber machen für Dich. Das beste daran: Es besteht nur aus zwei Zutaten! Mische einen Esslöffel Olivenöl mit einem Esslöffel extrafeinem braunen Zucker. Fertig ist das selbstgemachte Lippenpeeling! Diese Mischung befreit Deine Lippen von toten Hautschüppchen und versorgt sie außerdem mit viel Feuchtigkeit. Optional kannst Du nun noch einen Teelöffel Honig hinzufügen, um dessen antiseptische Wirkung für die schnelle Heilung kleiner Risse zu nutzen, die durch die Trockenheit entstanden sind. Den Honig kurz in der Mikrowelle erwärmen, damit er sich leichter untermischen lässt, dann das Peeling sanft kreisend auf den Lippen verteilen und vor dem Abwaschen kurz einziehen lassen.

Winterliches Ingwer-Orange-Peeling

Dieses DIY-Peeling hat ein wunderbar winterliches Aroma und pflegt die strapazierte Winterhaut: Die Gesundheitswunderwaffe Ingwer birgt gleich mehrere Vorteile für Deine Haut, denn sie wirkt anregend, durchblutungsfördernd, wärmend und entzündungshemmend. Und so kannst Du dieses Peeling selber machen: Mische eine Tasse feinen braunen Zucker oder feines Meersalz mit 1/3 Tasse eines Öls Deiner Wahl – zum Beispiel einem Feuchtigkeit spendenden Mandelöl. Gib zu der Mischung nun noch etwa zehn bis fünfzehn Tropfen ätherisches Orangenöl (Zitronenöl passt ebenso gut). Runde das Peeling-Rezept mit fünf Tropfen Ingweröl oder einem Teelöffel geriebenem Ingwer ab. Danach kannst Du die heilende und erfrischende Wirkung und das würzig-fruchtige Aroma dieses Alleskönner-Peelings genießen.

Coffee skin scrub for spa.

Coffee-Scrub

Um dieses Peeling selber zu machen nimmst Du 200 Gramm Kaffeegranulat und fügst zwei Esslöffel Olivenöl oder Wasser hinzu – schon ist Dein Straffungspeeling fertig! Trage die Mischung sanft kreisend auf die Haut auf und wirke so unreiner Haut entgegen. Dieses Peeling wirkt nicht nur wunderbar gegen Pickel und Mitesser, sondern strafft zusätzlich mithilfe des enthaltenen Koffeins die Haut. Oft wird dem Kaffee nachgesagt, ein wirksamer Cellulite-Killer zu sein, da der Wachmacher ein fettspaltendes Enzym ankurbelt. Diese Mischung eignet sich also hervorragend als Gesichts- sowie als Körperpeeling.

Frühstückspeeling

Dieses Peeling kannst Du praktischerweise einfach aus den Zutaten Deines Frühstücks herstellen! Nimm einfach eine kleine Schlüssel feine Haferflocken und gib ein bis zwei Esslöffel Honig hinzu. Die anschließende Hinzugabe von ein wenig Milch sorgt dafür, dass die Masse eine angenehme Konsistenz bekommt. In diesem unscheinbaren Peeling steckt ungeahnte Power: Die darin enthaltene Milch spendet der Haut Feuchtigkeit, der Honig hat antibakterielle Eigenschaften und die Haferflocken enthalten viel Zink und Vitamin A für reine und jung aussehende Haut. Gleichzeitig befreit es die Haut sanft von alten Hautschüppchen.

SONY DSC

Sommerlich-fruchtiges Aprikosen-Peeling

Aprikosen sind ein empfehlenswerter Bestandteil eines selbstgemachten Peelings, denn abgesehen davon, dass sie gut riechen (und schmecken!) enthält das Steinobst eine ordentliche Portion Provitamin A. Mit diesem Peeling wird die Haut wieder babyweich: Mische Aprikosenkernmehl und Wasser im Verhältnis 1:1 und reibe es sanft über deine Haut. Da dieses Peeling eine Wasserbasis hat, eignet es sich besonders gut für fettige Haut. Eine weitere Möglichkeit, ein Peeling mit Aprikose selber zu machen, ist, das Frischobst ohne Schale im Mixer zu einem Mus zu verarbeiten und dieses mit einem Esslöffel Olivenöl und einem Esslöffel Meersalz zu vermischen. Diese besonders fruchtige Variante ist durch das Olivenöl etwas reichhaltiger und deswegen besonders gut für trockene oder Mischhaut geeignet.

Zum Abschluss nun noch ein paar Tipps: Auch wenn das Gefühl von frisch gepeelter, seidig zarter Haut fast schon süchtig macht, reicht es, wenn Du Deine Haut ein Mal pro Woche damit pflegst. Trage die Peelings nicht auf kranke oder verletze Hautpartien auf, ohne Dich vorher mit Deinem Arzt abzusprechen, da die Hautprobleme sich dadurch verschlimmern können. Selbstgemachte Peelings eigenen sich übrigens hervorragend als Geschenk für jeglichen Anlass. Du kannst Dein Peelingrezept zum Beispiel geruchlich auf die Jahreszeit abstimmen oder auf die Vorlieben der Beschenkten. Fülle die Peelings in ein schönes Glasbehältnis ab, das Du mit einer Schleife verzierst und mit einem personalisierten Label beklebst und schon hast Du ein individuelles Geschenk für Deine Kollegin, beste Freundin oder Mutter hergestellt.

Peelings selber machen ist kostengünstig, geht schnell und vor allem kannst Du selbst entscheiden, welche Inhaltsstoffe Deiner Haut gut tun. Wir hoffen, dass Du unter unseren Peeling-Rezepten Deinen neuen Favourite gefunden hast.

Bildquellen: iStock/sitriel, iStock/voraorn, iStock/katsgraphics808


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!

In 2 einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

1. Klicke auf „Start“ und schick in WhatsApp die Nachricht ab

2. Speichere unbedingt unsere Nummer als „Erdbeerlounge“!

Was denkst du?

  • Gesine Engels am 15.09.2015 um 16:28 Uhr

    Hast Du auch schon mal ein Peeling selber gemacht? Was sind Deine Lieblingsrezepte für ein glattes und frisches Hautgefühl?

    Antworten