Augenbrauen trimmen
Anna Groß am 24.03.2017

Augenbrauentrimmen ist eine Sache der Übung, die mit ein paar Tipps zu Deiner Meisterdisziplin werden kann. Wir verraten Dir, wie Du Deine Augenbrauen trimmen kannst und warum Du auf das Kürzen der Härchen nicht verzichten solltest.

Augenbrauen trimmen: Warum?

Wieso wir unsere Augenbrauen zupfen, leuchtet ein: So bekommen wir Augenbrauen mit perfektem Schwung. Doch mit dem Zupfen allein ist es nicht getan. Sicher kennst auch Du den Moment, in dem Du Dir einen Pulli überziehst und dann beim Blick in den Spiegel feststellst, dass die Härchen Deiner Augenbrauen sich mal eben in alle Richtungen bewegt haben. Natürlich kannst Du mit einem kleinen Kamm das Brauen-Chaos schnell wieder geraderücken oder vielleicht hast Du auch schon mal zu einem Augenbrauengel gegriffen, um störrischen Härchen die Richtung zu weisen und zu fixieren. Allerdings stellst sich die Frage, ob man der Ordnung seiner Augenbrauen den lieben langen Tag über tatsächlich so viel Aufmerksamkeit schenken möchte bzw. ob das Auftragen eines klebrigen Produktes wirklich die einzige Lösung ist? Natürlich nicht: Bevor Du Deine Augenbrauen mit äußerst künstlich wirkendem Gel bepinselst, um deren Form zu wahren, solltest Du sie lieber trimmen.

Augenbrauen kürzen

Augenbrauen zupfen, ja. Aber warum kürzen?

Du solltest Dir die Augenbrauen trimmen, wenn …

  • Deine Augenbrauen zu dicht sind und maskulin wirken.
  • Überstehende Härchen Deine Augenbrauenform zerstören.
  • Deine Augenbrauenhaare zu lang sind und ein ungepflegtes Erscheingungsbild hervorrufen.
  • Deine Augenbrauenfarbe bei der Anwendung von Make-up oder Augenbrauenstift, trotz passend gewähltem Farbton, zu kräftig ausfällt.

Wie Du Deine Augenbrauen vor dem Trimmen gekonnt in Form zupfst, zeigen wir Dir in unserem Video:

Wie kann ich meine Augenbrauen trimmen?

Um Deine Augenbrauen zu trimmen, kannst Du entweder zur Schere greifen oder einen Kosmetiktrimmer zur Hand nehmen. Beide Vorgehensweisen verfolgen dasselbe Ziel: Überstehende oder zu lange Härchen werden gekürzt, um Deine Augenbrauenlinie sauberer und gepflegter wirken zu lassen. Da die Haare nur an den Spitzen runtergetrimmt werden, verlieren die Brauen nicht an Fülle – im Gegenteil: Gestutzte Brauenhaare besitzen optisch mehr Volumen, da sie nicht mehr spitz zulaufen, sondern durch den Schnitt „abgestumpft“ werden. Natürlich besteht die Möglichkeit, sie professionell von einem Friseur kürzen zu lassen. Mit ein paar wenigen Utensilien kannst Du Deine Augenbrauen aber auch ganz einfach zu Hause selber trimmen. Egal, ob Du Dich fürs Augenbrauentrimmen per Schere oder Kosmetiktrimmer entscheidest: Wir zeigen Dir, wie’s geht!

Anleitung: Augenbrauen trimmen mit der Schere

Bevor Du an der ersten Augenbraue mit dem Schneiden beginnst, solltest Du Deine Augenbrauenform bestimmt und Deine Brauen in Form gezupft haben. Wir empfehlen schmerzfreies Augenbrauenzupfen mit Faden und Fadentechnik.

Augenbrauen trimmen lassen

Traust Du Dich nicht Deine Brauen selbst zu kürzen, geh zum Friseur.

Was Du brauchst:

  • Augenbrauenschere (oder andere feine Schere, z.B. Nagelschere)
  • Augenbrauenkamm (oder Mascarabürste/Wimpernbürstchen)
  • (Vergrößerungs-)Spiegel und helles (Tages-)Licht

Anleitung:

  1. Befreie Deine Brauen von Make-up, Cremes oder ähnlichen Substanzen.
  2. Bürste die Härchen mit Kamm oder Bürste in Wuchsrichtung nach oben.
  3. Überstehende Brauenhaare sind sofort erkennbar: Stutze sie entlang Deiner Augenbrauenlinie – beginne am inneren Augenbrauenrand, hier sind die Haare am dichtesten. Arbeite Dich langsam nach Außen vor.
  4. Um ein akkurates Ergebnis zu erzielen, kannst Du die Haare mit dem Kamm hochhalten und alle überstehenden Härchen direkt am Kammansatz trimmen.
  5. ACHTUNG: Nur an den Spitzen kürzen – lieber zu wenig , als zu viel entfernen!
  6. Werden die Haare am äußeren Rand spärlicher, ist das Trimmen überflüssig.
  7. Bürste die Härchen mit dem Kamm/Bürste in Wuchsrichtung nach unten und wiederhole Schritt eins bis sechs.
Augenbrauen trimmen mit der Schere

Augenbrauen trimmen kannst Du ganz einfach selbst zu Hause.

Anleitung: Augenbrauen kürzen per Kosmetiktrimmer

Nachdem Du Deine Augenbrauenform bestimmt und Deine Brauen gezupft hast, solltest Du Deine Augenbrauenpartie mit einer Gesichtsreinigungslotion entfetten. Die Rasur per Kosmetiktrimmer lässt sich so einfach besser durchführen.

Was Du brauchst:

  • Kosmetiktrimmer
  • Augenbrauenkamm (oder Mascarabürste/Wimpernbürstchen)
  • (Vergrößerungs-)Spiegel und helles (Tages-)Licht

Anleitung:

  1. Kämme Deine Härchen mit Kamm oder Bürste in Wuchsrichtung. Der Kammaufsatz eines Trimmers hebt die Haare leicht an, weshalb es sich mit ihm exakter rasiert, als mit der Variante „Freihand Kamm und Schere“.
  2. Fahre mit dem Trimmer vorsichtig oberhalb und an den Seiten der Brauen entlang.
  3. Optimalerweise nutzt du einen Kosmetiktrimmer, der zusätzlich noch ein kleines integriertes Licht besitzt. So werden feine Haare noch besser sichtbar.
  4. ACHTUNG: Besonders, wenn Du einen Augenbrauentrimmer zum ersten Mal benutzt, solltest Du Dich langsam ans gewünschte Ergebnis herantasten. Kürze Deine Brauen zunächst lieber etwas weniger oder nutze zur Unterstützung einen Kamm als Schneidekante! Nachkorrigieren kannst Du immer noch.

Je nach Haarwachstum kann es schon mal vorkommen, dass Du einmal pro Woche Deine Augenbrauen trimmen musst. Sind die Härchen gezupft und getrimmt, kannst Du zusätzlich Deine Augenbrauen färben oder sie verdichten lassen, um ihnen noch mehr Ausdruck zu verleihen. Hast Du das Augenbrauentrimmen schon einmal ausprobiert? Berichte uns gerne von Deinen Erfahrungen in den Kommentaren!

Bildquellen: iStock/malyugin, iStock/MishaBeliy, iStock/Lyashik, iStock/ipag

* Partner-Links


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!

In 2 einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

1. Klicke auf „Start“ und schick in WhatsApp die Nachricht ab

2. Speichere unbedingt unsere Nummer als „Erdbeerlounge“!

Was denkst du?