Wie lange halten künstliche Wimpern

Haltbarkeit

Wie lange halten künstliche Wimpern?

Susanne Falleram 04.04.2017 um 11:16 Uhr

Künstliche Wimpern verleihen Deinem Look eine neue Dramatik. Dein Augenaufschlag ist atemberaubend, niemand kann Dir an dem Abend die Show stehlen. Aber wie lange halten künstliche Wimpern eigentlich? Ist nach einem Abend der Zauber der Fake Lashes wieder verflogen? Wir verraten Dir die Haltbarkeit von künstlichen Wimpern, sowohl die der selbstgeklebten Variante als auch die der professionellen Wimpernverlängerung bei der Kosmetikerin.

Am liebsten würde man sie ja für immer behalten, wenn man von Natur aus eher kurze, unauffällige Wimpern hat. Doch ewig halten falsche Wimpern leider nicht; irgendwann fallen sie aus oder müssen entfernt werden.

Selbstgeklebte, künstliche Wimpern: Wie lange halten sie?

Fake Lashes gibt es in Drogeriemärkten zum kleinen Preis. Mit ihnen kannst Du Dir schnell und unkompliziert die Augen verschönern. In der Regel bestehen sie aus einem Wimpernkamm, der mithilfe eines Klebers am Wimpernkranz angebracht wird. Manchmal sind auch einzelne Büschel verfügbar. Vier bis fünf von ihnen verhelfen Deinem Augenaufschlag zu einem Wow-Effekt. Damit das Ergebnis möglichst natürlich wirkt, achte auf die Wimpernlänge und ziehe einen dunklen Lidstrich nach dem Auftragen – so verdeckst Du den Kleber.

Künstliche Wimpern

Wie lange halten künstliche Wimpern? Einen aufgeklebter Wimpernkamm kannst Du rund einen Tag tragen.

Doch jetzt kommt der Haken: Falsche Wimpern halten nicht lange. Rund 10 bis 12 Stunden verweilen sie durchschnittlich am Auge, bei gutem Kleber und einer sauberen Technik auch mal bis zu 24 Stunden (Wie man Wimpern kleben sollte, erfährst Du bei uns). Sie sind somit ideal für eine ausgiebige Club-Nacht. Bevor Du ins Bett fällst, solltest Du sie jedoch wieder abziehen. Willst Du dauerhaft mit Deinen Wimpern beeindrucken, brauchst Du eine andere Methode.

  • Vorteil: Schnelle und kostengünstige Methode (zwischen drei und zehn Euro) mit garantiertem Wow-Effekt.
  • Nachteil: Sehr kurze Haltbarkeit.

Professionelle Wimpernverlängerung als dauerhafte Alternative?

Für alle, die nie mehr auf die üppige Wimpernpracht verzichten wollen, ist eine Wimpernverlängerung eine gute Alternative. Dabei werden von einer Kosmetikerin Lash-Extensions auf die eigenen Wimpern geklebt. Je nach Länge und Biegung der Fake-Lashes fällt das Ergebnis total natürlich oder extrem glamourös aus.

Wimpernverlängerung

Die Kosmetikerin hilft Dir, ein langanhaltendes Ergebnis zu erzielen.

Aber wie lange halten diese aufgeklebten Wimpern? Die Beschreibung „dauerhaft“ ist bei der Wimpernverlängerung trügerisch. Denn genau, wie echte Wimpern nicht ein Leben lang bleiben (Stichwort: Wachsen Wimpern nach?), halten auch die Wimpernextensions nicht ewig. Sie fallen gemeinsam mit den natürlichen Härchen nach rund vier bis acht Wochen aus – bilden sich aber selbstverständlich nicht wieder neu, sondern müssen ersetzt werden. Ein solcher Refill, also das Auffüllen des künstlichen Wimpernkranzes, wird nach zwei bis vier Wochen empfohlen, damit der Wimpernkranz noch gleichmäßig dicht wirkt.

  • Vorteil: Du brauchst keine Mascara mehr aufzutragen, sondern siehst in jeder Lebenslage perfekt geschminkt aus.
  • Nachteil: Der Preis. Eine Wimpernverlängerung kostet in der ersten Sitzung zwischen 120 und 400 Euro. Das monatliche Auffüllen schlägt mit 50 bis 120 Euro zu Buche.

Fazit: Wie lange künstliche Wimpern halten, hängt davon ab, für welches Produkt Du Dich entscheidest. Die günstigen Wimpernkämme aus dem Drogeriemarkt solltest Du spätestens nach einem Tag wieder entfernen. Zu einem langanhaltenden Wow-Effekt verhilft Dir eine Wimpernverlängerung. Eine Kosmetikerin klebt dabei weiche und schön geschwungene Extra-Härchen auf, die bis zum Ausfallen der natürlichen Wimpern am Lid bleiben.

Bildquellen: iStock/ValuaVitaly, iStock/webphotography, iStock/licsiren

* Partner-Link


Kommentare

Schöne Augen: Mehr Artikel