Toller Teint

Warum Du auf Primer nicht verzichten solltest

Diana Heuschkelam 03.05.2016 um 12:30 Uhr

Der schönste Lippenstift bringt nichts, wenn man ihn schon wenige Stunden nach dem Auftragen nicht mehr im Gesicht entdecken kann. Und auch der ebenmäßigste Teint wirkt oft schon kurze Zeit nach dem Schminken wieder ölig-glänzend. Primer ist unverzichtbar, wenn Du willst dass Dein Make-up da bleibt, wo es sein soll. Wir sagen Dir, was das praktische Beauty-Produkt zusätzlich drauf hat!

Primer

Mit Primer kannst Du Dich lange über Dein Make-up freuen

Das Wort Primer kommt vom Englischen „grundieren“ und genau das bewirkt das gleichnamige Make-up auch. Denn nichts ist ärgerlicher, als das aufwendig geschminkte Make-up nur kurze Zeit später wieder dahinschwinden zu sehen, weil der Lippenstift schon verschmiert, der Lidschatten schon verblasst oder das Puder schon aus dem Gesicht verschwunden ist. Primer grundiert die verschiedenen Partien des Gesichts so, dass Poren minimiert werden, die Haut ebenmäßig wird und eine griffige Textur bekommt, auf der sich das eigentliche Make-up gut verankern kann. Um den verschiedenen Oberflächenstrukturen der Gesichtshaut gerecht zu werden, gibt es jedoch für jede Gesichtspartie spezielle Primer:

Gesichtsprimer

Gesichts- oder Foundationprimer können verschiedene Funktionen erfüllen. Neben ihrer Hauptaufgabe, das Gesicht vor dem Auftragen von Puder und Flüssigfoundation ebenmäßiger und griffiger zu machen, haben einige Primer zudem einen mattierenden oder sogar leicht tönenden Effekt, sodass man sie auch als leichtes Tages-Make-up ohne weitere Foundation tragen kann. Der „Baby Skin Pore Minimizer“ von Maybelline, beispielsweise, lässt die Haut so porenlos und matt erscheinen, dass er den Effekt einer leichten Foundation hat, ohne aber tatsächlich tönende Pigmente zu enthalten. Der ölfreie „Photo Finish Foundation Primer“ von Smashbox verleiht der Haut ein samtig-weiches Gefühl und pflegt sie zusätzlich mit den Beauty-Vitaminen A und E. ganz nach dem Colour Correcting-Prinzip.

Lippenprimer

Durch das Auftragen eines Primers auf die Lippen, werden auch Lippenstifte, die nicht kussecht sind oder eine eher cremige Konsistenz aufweisen, um einiges länger haltbar. Lip Primer kommen entweder als Puder oder in Form eines Lippen- oder Abdeckstifts daher. Der „Prep + Prime“ Lippenprimer von Mac sorgt beispielsweise für eine farblose, hautglättende Grundierung und spendet trockenen Lippen gleichzeitig Feuchtigkeit.

Lidschatten Primer

Lidschatten Primer lohnt sich besonders, wenn Du Dir einen aufwendig schattiertes Augen-Make-up geschminkt hast, denn damit bleibt jedes Pigment an Ort und Stelle. Und auch bei einem kräftigen Smokey-Eye sollen die Farbpigmente schließlich nicht im Gesicht herumwandern. Die lavera „Eyeshadow Base“ (Auf den Lippen oder auf den Augen wirkt Babypuder ebenfalls grundierend und kann als günstiger Primerersatz verwendet werden.

Bildquelle: iStock/g-stockstudio

Kommentare


Mehr zu Make-up & Kosmetik

Frisuren-Forum

Hairstylefinder - perfekte Frisur in wenigen Schritten

0

Handzeichen am 27.09.2016 um 13:32 Uhr

Hairstylefinder - perfekte Frisur in wenigen Schritten Die Sastre Company bietet einen Hairstylefinder an,...

Frisuren für ein rundes/eckiges oder ovales Gesicht

0

Handzeichen am 27.09.2016 um 13:05 Uhr

Frisuren für runde Gesichter für ein harmonisch aussehendes Gesamtbild. Sie haben ein rundes, schmales oder...

Der HairstyleFinder von Sastre - individuelle Frisurenvorschläge

0

Handzeichen am 12.09.2016 um 16:17 Uhr

Unser Aussehen hat einen direkten Einfluss auf unser Selbstwertgefühl und somit auch auf die...

Beauty-Videos