Matt mit Mineralien
Bella85 am 31.03.2008

Problemhaut wird durch Puder mit Mineralien beruhigt

Puder mit Mineralien – Perfekt für
Problemhaut.

Wirkstoffe aus der Natur sind stark im Kommen. Nachdem Blüten und Kräuter ihren Weg in unsere Cremetöpfchen und Tiegel schon gefunden haben, sind jetzt Mineralien brandaktuell. Die haben ihr Schattendasein als unsichtbare Bestandteile von Mineralwasser hinter sich und dürfen nun näher ran: Als neue Inhaltsstoffe in Make-up und Puder.

Sonnenblende

Ganz so neu ist ihr Auftritt in der Wissenschaft der Schönheit aber nicht. In Sonnenschutz-
produkten werden Mineralien schon lange als Filter eingesetzt. Sie haben den Vorteil, dass sie sofort wirken und nicht erst nach einer halben Stunde. Früher musste man dafür eine weiße Schicht auf der Haut in Kauf nehmen, aber heutzutage ist die Mineraliensonnencreme genauso unsichtbar wie chemische. Sie ist besonders für empfindliche Haut geeignet, z.B. von Dr. Hauschka die Sensitiv Sonnencreme LSF 22, ca. 10 €.

Gemahlene Steinchen als Puder

Was eher an steinzeitliche Umstände erinnert, ist das neue Geheimrezept der Make-up-Artists. Mineralien sollen ideale Eigenschaften haben, um fahler Haut den schönen Schein zu schenken. Außerdem wird ihnen eine gute Wirksamkeit bei geröteter Haut und Unreinheiten bescheinigt und sie sollten Falten weich zeichnen. Das Make-up verschmilzt fast unsichtbar mit der Haut und sorgt so für einen ebenmäßigen Teint. Das Gute an mineralischen Substanzen: Sie legen sich schützend über die Haut, lassen sie aber trotzdem atmen und verstopfen nicht die Poren. Dadurch sind sie nicht komedogen, machen also keine Unreinheiten. Das Allergierisiko bleibt gering, denn sie sind ölfrei und enthalten keine Farb- und Konservierungsstoffe und garantieren gleichzeitig einen natürlichen UV-Schutz, weil ihre kleinen Partikel die Strahlung reflektieren. Mineralien sind z.B. im L’Oreal True Match Mineral Make-up, ca. 17 €.

Der Himmel auf Erden?

Nicht ganz. Einen kleinen Dämpfer gibt es. Zwar ist Mineral Make-up gerade bei Problemhaut sehr zu empfehlen und hilft sowohl Unreinheiten zu kaschieren als auch die Haut zu beruhigen, aber Frauen mit sehr trockener Haut sollten die Finger davon lassen, die Mineralpartikel saugen einfach zuviel Öl auf – und das fehlt trockener Haut sowieso schon.

Kleines Make-up Einmal-Eins

Der Farbton von Make-up und Puder sollte immer eine Nuance heller sein als der eigene Hautton. Sonst sieht das Gesicht schnell künstlich oder scheckig aus. Üblich ist es, den Farbton an der Innenfläche des Handgelenks zu testen, das ist aber nicht optimal. Besser ist es, das Make-up dort auszuprobieren, wo es später auch zum Einsatz kommt: an Wange und Hals. Puder am besten mit einem Pinsel auftragen. Da die Borsten eines gewöhnlichen Pinsels aber nicht dicht genug sind, um ausreichend Puder aufzunehmen, besser einen Pinsel speziell für mineralische Produkte verwenden. Der hat extra dichte und abgerundete Borsten. Gibt es z.B. bei Douglas: Mineral Kabuki Foundation Powder Brush von Isa Dora, 17.50 €.

Bildquelle: Livocab direkt


Erdbeerlounge News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr! In 2 einfachen Schritten per Whatsapp auf dein Smartphone:
1
Klicke auf "Start" und schick in Whatsapp die Nachricht ab!
2
Speichere unbedingt unsere Nummer als "Erdbeerlounge“.
Start

Was denkst du?