Pickel am Auge

Gerstenkorn & Co.

Pickel am Auge loswerden – das hilft

Katja Nauckam 03.08.2017 um 13:45 Uhr

Du wachst morgens mit trockenen, juckenden Augen auf und der Blick in den Spiegel offenbart den Übeltäter: einen kleinen weißen Pickel am Auge oder am Augenlid. Kein Grund zur Sorge! Hier erfährst du, wie ein solches Gerstenkorn oder Hagelkorn entsteht und wie du es sanft entfernst.

Was genau ist ein Gerstenkorn?

Da gehst du abends nichtsahnend ins Bett und am Morgen hast du plötzlich einen Pickel am Auge! Juckt oder tränt das Auge noch dazu, wird es sehr unangenehm. Bei mir ist es auch schon vorgekommen, dass das Auge komplett zugeschwollen ist. Ursache war ein sogenanntes Gerstenkorn direkt am Augenlid. Die kleinen weißlichen Pickel am oder unterm Auge entstehen vor allem in der kalten Jahreszeit. Durch trockene Heizungsluft wird der Abfluss des Tränenfilms im Auge gestört und das Drüsensekret staut sich am Augenlid. Dadurch entsteht eine eitrige Entzündung, die man Gerstenkorn nennt.

Pickel im Auge mit Augentropfen behandeln

Pickel am Auge? Wenn es ein Gerstenkorn ist, linderst du den Juckreiz am besten mit Augentropfen.

Wie du ein Gerstenkorn richtig behandelst

Meistens kündigt sich die Entzündung durch trockene Augen an, die zu jucken beginnen. Binnen weniger Tage kann das Auge dann anschwellen und an einer bestimmten Stelle im inneren oder äußeren Lid entsteht ein eitriger Pickel. Dieser sieht sehr unschön aus und man neigt aufgrund der weißen Spitze dazu, ihn sofort ausdrücken und entfernen zu wollen. Doch jetzt gilt: Finger weg! Auf keinen Fall darfst du ihn wie einen herkömmlichen Eiterpickel im Gesicht ausdrücken.

Auslöser des Gerstenkorns sind Bakterien wie Staphylokokken, die die Talg- und Schweißdrüsen infizieren. Wenn du den Pickel aufdrücken würdest, könnten Eiterbakterien in deine Blutbahn geraten und eine größere Infektion auslösen. Der beste Weg ist daher, das Gerstenkorn ganz von alleine heilen zu lassen. Dann ist es auch harmlos. Unser Körper hat dafür einen cleveren, natürlichen Heilungsprozess: Es reift ca. eine Woche lang und dann platzt es meistens von selbst auf und trocknet aus. Sollte das nicht passieren, musst du den Hautarzt aufsuchen.

So kannst du den Heilungsprozess beschleunigen

Wenn dein Auge zu sehr anschwillt, ist das natürlich sehr unangenehm und du kannst so einfach nicht aus dem Haus gehen. Dann ist es leicht gesagt, das Gerstenkorn einfach in Ruhe zu lassen. Es gibt aber einige Hausmittel, die seine Heilung fördern und dein Auge abschwellen lassen.

  1. Rotlicht: Setze dich maximal dreimal pro Tag vor eine Rotlichtlampe. Die Wärme hilft, das Gerstenkorn auszutrocknen.
  2. Augentrost: Tupfe ein wenig Augentrost auf den Pickel. Die Heilpflanze in Tropfenform lindert Entzündungen im Augenbereich auf natürliche Weise. Du kannst sie auch bei Bindehautentzündungen einsetzen.
  3. Augensalbe: Ein drittes Mittel wären spezielle desinfizierende oder antibiotikahaltige Augensalben, die du in der Apotheke bekommst oder dir am besten von einem Hautarzt verschreiben lässt. Zu diesem Mittel solltest du greifen, wenn das Gerstenkorn nach über einer Woche nicht verschwindet.

Achtung: Auf keinen Fall darfst du ein Gerstenkorn mit feuchter Wärme wie zum Beispiel mit einer Kamillenkompresse behandeln. Dann würde die Haut nur aufweichen und du erreichst das Gegenteil und verschleppst die Bakterien.

Pickel am Auge mit Augensalbe behandeln

Hagel- oder Grießkörner sind ungefährlich, ein Gerstenkorn ist entzündlich und darf nur mit bestimmten Salben aus der Apotheke behandelt werden.

Gerstenkorn, Hagelkorn oder Grießkorn?

Nicht jeder Pickel im Auge ist auch gleich ein entzündliches Gerstenkorn. Ich verrate dir, wann es sich um ein Hagel- oder Grießkorn handelt.

Hagelkorn: Ein Hagelkorn ist im Gegensatz zum Gerstenkorn ein kleiner Knoten, der durch eine Verstopfung der Augendrüsen entsteht, die meistens harmlos ist. Wenn du keinen Juckreiz bemerkst und das Auge auch nicht anschwillt, dann handelt es sich womöglich um ein solches Hagelkorn. Sollte das Auge aber sehr drücken und jucken, dann ist es wahrscheinlich ein Gerstenkorn. Auch ein Hagelkorn darfst du nicht aufstechen oder ausdrücken. Desinfizierende Augentropfen würde ich auch nicht empfehlen, da es sich hier nicht um eine bakterielle Infektion handelt. Auch hier helfen ähnliche Maßnahmen wie bei einem Gerstenkorn.

Grießkorn: Der Dritte im Bunde ist ein Grießkorn oder auch Milie genannt. Solche findest du meistens direkt unter dem Auge. Sie können aber auch am gesamten Körper und im Genitalbereich auftreten. Auch diese Pickel sind harmlos und heilen meist innerhalb weniger Tage wieder ab. Häufig treten sie auch bei Neugeborenen auf und breiten sich sehr schnell aus. Milien kannst du mit Hausmitteln entfernen oder auch bei einer Kosmetikerin. Wer sehr stark an Grießkörnern leidet, sollte sich einer professionellen kosmetischen Behandlung unterziehen.

Vorbeugen kannst du einem Gerstenkorn am Auge nicht wirklich. Es ist jedoch von Vorteil, wenn du deine Augen regelmäßig pflegst und so auch Augenfalten minderst. Solltest du häufiger an einem Pickel am Auge leiden, dann könnte das auch ein Hinweis auf eine andere Krankheit sein. Daher empfehle ich dir, in diesem Fall unbedingt den Hautarzt aufzusuchen und ihm zu beschreiben, wann genau die Pickel auftreten, damit er die Ursache herausfinden kann.

Bildquellen: iStock/evgenyatamanenko, iStock/SPL IMAGES, iStock/GreenArtPhotography

*Partner-Links


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!Jetzt direkt per WhatsApp auf dein Smartphone.Starte jetzt!
1
Klicke unten und speichere die Nummer als "Erdbeerlounge"!
2
Schicke uns eine Nachricht mit dem Wort „Start“.%PHONE%

Kommentare