Die Typfrage
Bella85 am 11.08.2015

Hast Du Dich schon immer gefragt, welche Farben Dir am besten stehen und welches Make-up am besten zu Deinem Teint passt? All das kannst Du ganz leicht ermitteln, wenn Du weißt, welcher Jahreszeiten-Typ Du bist!

Der Frühlingstyp hat helle Haut und einen pfirsischpfarbenen teint

Der Frühlingstyp

Frühlingstyp

Mädels mit klarer, heller Haut und einem zarten pfirsichfarbenen bis leicht goldig schimmernden Teint und Sommersprossen gehören zu dem Frühlingstyp. Er hat feines Haar mit warmen Blondtönen in Flachs, Honig, Stroh oder Gold. Aber auch dunkelhaarige oder rothaarige Mädels zählen zum Frühlingstyp. Die Augenfarbe ist hell und klar, Aquamarinblau bis Grün und sie sind oftmals mit Flecken und Streifen untersetzt, was die Augen strahlen lässt. Mädels des Frühlingstyps müssen aufgrund ihrer hellen Haut vorsichtig mit der Sonne sein, denn sie verbrennen sich schnell.

Deine Farben

Mit den Gelbtönen Löwenzahngelb oder Sonnengelb bekommst Du eine fantastische Ausstrahlung. Wichtig ist, dass das Gelb warm und sonnig leuchtet. Daneben stehen Dir auch Rottöne, Tomatenrot und alle Töne, die warm wirken. Die Farbe Lachs unterstreicht Deinen frischen Teint, ebenso wie warme Brauntöne oder auch Grün. Besonders Apfelgrün, ein helles Moosgrün und Erbsengrün.

Kleidung und Make-up in knalligen Tönen und mit starken Kontrasten solltest Du aus deinem Schrank verbannen. Nehme auch Abstand von kalten Farben und von jenen mit Blaustich. Sie lassen Deinen Teint nur fahl erscheinen.

Haare und Make-up

Hier gilt: weniger ist mehr: Wähle als Frühlingstyp helle und softe Töne für das Make-up. Zum Beispiel ein Pfirsichton als Grundierung und einen goldbraunen, zartblauen oder pastellgrünen Lidschatten. Tausche Deine schwarze Mascara gegen eine braune aus. Auf Deinen Lippen sieht ein warmes Orange, ein Rotton oder Pfirsisch super aus.

Da Du von Natur aus einen goldenen Schimmer im Haar hast, solltest Du für eine Tönung oder Färbung immer einen Naturton wählen. Goldblonde Nuancen bei Blondinen oder kupferfarbene Strähnen bei Dunkelhaarigen bringen Dein Gesicht zum Strahlen. Von allzu kräftigen Haarfarben solltest Du die Finger lassen.

Sommertyp

Mit Deinem rosig-zarten Teint oder einem leichten Olivschimmer gehörst Du zum helleren Hauttyp. Du wirst in der Sonne aber schnell braun, ohne einen Sonnenbrand zu bekommen. Von Natur aus hast Du blondes oder brünettes Haar mit einem aschigen Grundton, der leider immer etwas fad wirkt. Sommertypen haben sanft blaue Augen mit leicht milchigem Farbton oder mit Grün- oder Brauntönen versetzt, so dass der Blick immer leicht verträumt erscheint.

Deine Farben

Zu Deinen Farben gehören milchig weiche Töne. Du betonst Deinen Teint am besten mit sanften Schattierungen. Zum Beispiel mit Nuancen von Blautönen wie Himmelblau bis Grau. Auch kühle Aquatöne und leuchtende Farben lassen Dich erstrahlen. Sie wirken frisch und klar.

Finger weg!

Der Sommertyp sollte sich nicht mit harten Tönen kleiden. Auch warme und gelbstichige Farben, wie sie den Frühlingstyp unterstreichen, sind für das Sommermädel unvorteilhaft. Damit wirkt ihr Teint müde und fad. Im Haar niemals Rotstiche wie Mahagoni, Kupfer oder Goldblond verwenden, denn diese lassen Dich älter wirken.

Haare und Make-up

Mit kühlen Farbnuancen, die einen leicht bläulichen Unterton haben, sieht das Sommermädel immer frisch und leuchtend aus. Für das Make-up nehme Silbergrau, Blaugrau, Grün, Malvefarben bis Pink und zartes kühles Rosa. Bei stumpfem, leblosem Haar kannst Du mit Strähnchen oder Aufhellungen/ Abdunkelungen um ein bis zwei Nuancen wieder Leben ins Haar bringen.

Herbsttyp

Bist Du ein Herbsttyp, hast Du eine helle bis beigefarbende Haut. Dein Gesicht zieren viele Sommersprossen, doch trotz der Sonnenbrandgefahr wirst auch Du schön braun. Du besitzt sehr intensive, tiefe Augen in den Farben Grün, Braun, Hellblau bis Stahlblau. Besonders prägnant für das Herbstmädel ist zum einen ihre warme Ausstrahlung, zum anderen ihr dunkles Haar mit rötlichem Schimmer oder knallig rotem Haar.

Deine Farben

Dem Herbsttypen stehen besonders die warmen Farben, von Rot bis Braun- und Grünabstufungen. Helles Limonengrün, Neon oder auch Olivgrün haben eine erfrischende Wirkung. Warme gelblich-bronzene Untertöne unterstreichen zusätzlich Deine Persönlichkeit.

Verzichte auf kühle und blaustichige Farben wie etwa Mint! Diese wirken wie ein Grauschleier für Deinen warmen Teint.

Haare und Make-up

Als Herbstmädel brauchst Du nur wenig Make-up, um toll auszusehen. Warme Farben bringen Dich zum Strahlen. Bei heller Haut benutze als Grundierung einen zarten Elfenbein- oder Pfirsichton. Der Lidschatten in Beige-, Gold-, Kupfer- oder Brauntönen machen einen schönen Eindruck. Für die Lippen eigenen sich warme Orange- und Rottöne.

Die Haare immer mit Rottönen auffrischen. Alle Haarfarben, die dagegen einen Blaustich haben, sind für Dich tabu.

Wintertyp

Stichwort Schneewittchen: Der Wintertyp hat einen klaren, hellen Teint mit bläulichem Unterton. Leider wird sie auch nur schwer braun, auch bläuliche Augenringe sind nicht selten. Die Haarfarbe reicht von Schwarz, Blauschwarz bis Dunkelbraun. Auch Platinblond ist häufig beim Wintermädel zu sehen. Gehörst Du zu diesem Typ, hast du auffallend klare Augen in Dunkelbraun, Grau, Eisblau oder kräftigem Grün.

Deine Farben

Ebenso wie ein klarer kalter Wintertag sind die Farben des Wintertyps. Farben, wie Schwarz, Weiß, Pink und Korallenrot unterstreichen ihren Typ. Besonders vorteilhaft sind kühle Farben mit leicht bläulichem Unterton. Aber auch knallige Farben und Kontraste sind ideal. Die Finger solltest Du von soften gelblich-goldenen Tönen lassen, denn sie machen Deinen Teint müde und blass.


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!Jetzt direkt per WhatsApp auf dein Smartphone.Starte jetzt!
1
Klicke unten und speichere die Nummer als "Erdbeerlounge"!
2
Schicke uns eine Nachricht mit dem Wort „Start“.%PHONE%

Was denkst du?