Zeichen der Zeit

Alterswarzen: Was kann man gegen sie tun?

Susanne Falleram 05.07.2016 um 17:30 Uhr

Viele Frauen erwischt es im Laufe ihres Lebens: Vor allem ab dem 50. Lebensjahr treten Alterswarzen auf und auch wenn sie medizinisch unbedenklich sind, empfinden viele Betroffene Alterswarzen als störend. Wir klären auf: Wie entstehen die dunklen Flecken auf der Haut und wie wirst Du sie wieder los?

Video: Alterswarzen

Alterswarzen

Alterswarzen sind kein Grund zur Sorge!

Zunächst einmal ist der Begriff Alterswarzen streng genommen nicht korrekt, denn es handelt sich nicht um Warzen im medizinischen Sinne. Warzen werden durch eine Virusinfektion, meist durch das humane Papillomvirus, ausgelöst. Alterswarzen hingegen entstehen durch eine Verhornungsstörung der Haut, die wahrscheinlich erblich bedingt ist. Äußere Faktoren wie Sonneneinstrahlung haben übrigens keinen Einfluss auf die Entstehung von Alterswarzen.

Trotzdem hat sich der Begriff Alterswarzen im Sprachgebrauch durchgesetzt und beschreibt dunkle Flecken und Erhebungen auf der Haut, die bei vielen Frauen ab dem 50. Lebensjahr vor allem am Rücken und auf der Brust, aber auch am restlichen Körper auftauchen. Manche Frauen sind sogar schon ab dem 30. Lebensjahr von Alterswarzen betroffen. Sie gelten daher als häufigste Form gutartiger Hauttumore. In ihrer Form, Farbe und Größe können Alterswarzen stark variieren: Sie können wenige Millimeter, aber auch einige Zentimeter groß sein und das Farbspektrum reicht von hellbraun bis schwarz. Aufatmen: Alterswarzen sind nicht gefährlich! Trotzdem solltest Du Dir den Gang zum Hautarzt nicht sparen, wenn Du einen dunklen Fleck auf Deiner Haut entdeckst. Warum? Darum:

Achtung, Verwechslungsgefahr!

Für den Laien sind Alterswarzen kaum von bösartigen Hauttumoren oder anderen Erkrankungen der Haut zu unterscheiden. Daher sollte unbedingt ein Fachmann bestimmen, ob es sich tatsächlich lediglich um Alterswarzen oder doch um eine andere Form der Hautveränderung handelt. Außerdem kann ein Hautarzt Dich beraten, ob und wie Du die Alterswarzen behandeln beziehungsweise entfernen lassen kannst. Zur Entfernung der dunklen Hautveränderungen haben sich im Laufe der Zeit drei unterschiedliche Methoden etabliert. Zum einen können sie abgeschabt oder vereist werden, zum anderen kann auch ein Laser zum Einsatz kommen.

So kannst Du Alterswarzen entfernen lassen

  • Bei der Abschabung greift der Hautarzt zu einem scharfen Löffel und kratzt die Erhebung unter örtlicher Betäubung von der Haut. Diese Methode ist mittlerweile jedoch veraltet und wird fast nur noch bei Alterswarzen angewendet, die sich bösartig verändert haben.
  • Die Kryotherapie hat die Abschabung fast vollständig abgelöst: Bei der Vereisung rückt der Arzt den Alterswarzen mit flüssigem Stickstoff zu Leibe, wodurch die Warzen austrocknen und abfallen.
  • Eine Laserbehandlung zerstört das Gewebe der Warze, sodass sie ebenfalls abfällt.

Bei der Laserbehandlung kommen Kosten in Höhe von etwa 70 Euro auf Dich zu. Die beiden anderen Entfernungsmethoden bewegen sich ebenfalls in diesem Preissegment. Die Entfernung der Alterswarzen erfolgt meist nicht aufgrund einer medizinischen Notwendigkeit, daher wird sie von der Krankenkasse in den meisten Fällen nicht übernommen und Du musst die Kosten selbst tragen.

Alterswarzen mit Hausmitteln loswerden

Alterswarzen

Hausmittel können schon gegen Alterswarzen helfen

Wem die Kosten für die Entfernung von Alterswarzen zu hoch sind, der kann auch auf verschiedene Hausmittelchen zurückgreifen, um den dunklen Flecken den Garaus zu machen: Teebaumöl (bekommst Du zum Beispiel über Amazon), Schwedenkräuter und Schöllkraut sollen helfen, Alterswarzen verschwinden zu lassen. Dazu musst Du einfach die betroffenen Hautstellen mit dem Öl beziehungsweise dem Saft der Pflanze einreiben. Bei regelmäßiger Wiederholung über einige Tage oder Wochen sollten die Alterswarzen immer weiter austrocknen und schließlich abfallen.

Bevor Du Dich mit der Kraft von Mutter Natur an die Alterswarzen wagst, solltest Du aber dennoch einen Hautarzt aufsuchen, um auszuschließen, dass es sich um einen bösartigen Tumor handelt. Außerdem kann er Dich beraten, welches pflanzliche Mittel wirklich gegen Deine Alterswarzen hilft. Dann steht der natürlichen Behandlung nichts mehr im Wege und Du bist bald wieder warzenfrei!

Alterswarzen sind kein Grund zur Beunruhigung, dennoch kann der Gang zum Hautarzt nicht schaden. Wenn Dich der Anblick Deiner Alterswarzen stört, wirst Du sie mit unseren Tipps schnell wieder los und kannst im Sommer ganz entspannt viel Haut zeigen!

Bildquellen: iStock/Wavebreakmedia, iStock/as3d

Kommentare (4)

  • Ich würde es zuerst auch mal mit Naturheilmitteln versuchen ...

  • Alterswarzen haben ja eigentlich nichts mit dem Alter zu tun. Ich finde man sollte mal über einen neuen Namen von Alterswarzen nachdenken.

  • Alterswarzen werden dann ja genauso behandelt wie normale andere Warzen auch, oder seh ich das falsch?

  • bei meiner Mama wurden auch zwei Alterswarzen entdeckt, wir waren zuerst alle ganz panisch, dass es vielleicht Krebs ist. Die Erleichterung war riesig, als der Arzt meinte, dass die ganz ungefährlich sind!


Mehr zu Anti Aging

Frisuren-Forum

Der HairstyleFinder von Sastre - individuelle Frisurenvorschläge

0

Handzeichen am 12.09.2016 um 16:17 Uhr

Unser Aussehen hat einen direkten Einfluss auf unser Selbstwertgefühl und somit auch auf die...

Welches Glätteisen nutzt ihr momentan?

5

Felifee am 16.08.2016 um 16:21 Uhr

Hallo Mädels, mein geliebtes Glätteisen hat gestern das geistliche gesegnet und jetzt bin ich ein wenig...

Hochsteckfrisur

0

Halime4873 am 25.07.2016 um 19:12 Uhr

Hallo,heirate im Dezember. Habe mir eine Voluminöse Steckfrisur überlegt mit einem Haarkamm. Meine Frage:...

Beauty-Videos