Cellulite – Was hilft wirklich?
Anett Pohlam 26.01.2012
Cellulite: 80% der Frauen leiden darunter.

80% aller Frauen leiden unter Cellulite.

Wir alle kennen sie. Wir alle fürchten sie. Und die meisten von uns sehen sie leider täglich im Spiegel: Cellulite. Die unschönen Dellen ärgern über 80 Prozent aller Frauen. Wir sind also in bester Gesellschaft – was nicht heißt, dass wir der ungeliebten Orangenhaut nicht den Kampf ansagen können.

Egal ob Top-Model oder Kurvenwunder, Pummelfee oder Sportskanone: Die Cellulite sucht uns alle heim, egal wie wir gebaut sind, wie wir leben, wie wir uns pflegen, was wir essen … Zahlreiche Untersuchungen haben ergeben, dass über 80 Prozent von uns mit den fiesen Dellen leben. Die Veranlagung zu Orangenhaut ist sogar bei jeder Frau vorhanden. Die glücklichen 20 Prozent, die ein cellulitefreies Leben führen, dürfen jetzt wegklicken. Alle anderen sollten aufhorchen, denn auch wenn wir der bösen Cellulite nicht entkommen können, ist es doch möglich, sie im Zaum zu halten und ihr den Kampf anzusagen.

Cellulite: Der Alptraum jeder Frau

Auch wenn äußere und innere Faktoren wie Stress, Körpergewicht, eine vererbte Bindegewebsschwäche und Hormonschwankungen dazu führen können, dass sich Cellulite bildet beziehungsweise ausbreitet, ist die Orangenhaut keine Krankheit, sondern „nur“ ein kosmetisches Problem, dem wir gut gewappnet und bis an die Zähne bewaffnet entgegentreten können. Aber wie? Am besten mit einer Kombination aus guter Ernährung, viel Bewegung und gewissenhafter Pflege.

Der Kosmetikmarkt bietet eine Menge High-Tech-Beauty-Produkte mit teilweise ziemlich exotischen Inhaltsstoffen, die viel versprechen. Ob das gute alte Koffein, Peru-Lianen aus dem Amazonas oder Salicyl und Glycolsäure: Sie alle sollen unserer Cellulite den Kampf ansagen und Fettzellen zum Schmelzen bringen beziehungsweise den Zellstoffwechsel anregen. Wollen wir aber nicht nur Geld ausgeben, sondern tatsächlich Erfolge sehen und unsere Orangenhaut radikal vermindern, müssen wir Geduld haben, uns sportlich betätigen, gesund und fettarm essen – und täglich cremen und massieren. Vor allem gezielte Po- und Beinübungen helfen, Cellulite zum Abgang zu bewegen und die entstellenden Dellen auf ein Minimum zu reduzieren. Also, Mädels: Haltet durch und cremt, was das Zeug hält!

Übrigens haben wir noch einen kleinen Trost zum Abschluss: Der unter Männern sehr beliebte Witz: „Warum haben Männer keine Cellulite?“ „Weil’s scheiße aussieht!“ entspricht nicht der Wahrheit. Auch bei den Herren der Schöpfung tritt Orangenhaut auf.

Bildquelle: dreamstime


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!

In 2 einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

1. Klicke auf „Start“ und schick in WhatsApp die Nachricht ab

2. Speichere unbedingt unsere Nummer als „Erdbeerlounge“!

Was denkst du?

  • raspberryfield am 26.01.2012 um 15:37 Uhr

    Ich schließe mich den Hasstiraden über Cellulite an. Würde gern mal was finden, das echt hilft.

    Antworten
  • Floraline am 26.01.2012 um 14:30 Uhr

    Ich finde das sooo gemein...Cellulite ist echt soooo unnötig und macht überhaupt keinen Sinn, wieso hat Gott sie bloß geschaffen? :-/

    Antworten
  • Cranchoc am 26.01.2012 um 12:42 Uhr

    Cellulite ist echt fies. Ich versuche schon seit Jahren alles, aber ihr gefällt es anscheinend auf meinem Hintern. ;-/

    Antworten