Glatte Haut

Bindegewebe stärken: Schlaffe Haut vermeiden

Jessica Tomalaam 14.07.2016 um 16:00 Uhr

Beim Thema Bindegewebe denkst Du zuerst an Orangenhaut? Das muss nicht sein! Wir zeigen Dir, wie Du Dein Bindegewebe stärken kannst – ohne großen Aufwand. Ein bisschen Bewegung, gesunde Ernährung und viel Wasser. Damit bleibt Deine Haut garantiert straff und glatt!

Wer sich bis ins hohe Alter über eine straffe Haut und ein jugendliches Erscheinungsbild freuen darf, dem wird häufig unterstellt, er hätte mit einem kosmetischen Eingriff nachgeholfen. Doch das muss nicht immer der Fall sein. Wenn Du mit einigen einfachen Tipps und Tricks darauf achtest, Dein Bindegewebe zu stärken, kannst Du Dich noch lange über straffe und schöne Haut freuen. Wir sagen Dir, was Du dafür tun musst.

Bindegewebe stärken: Warum ist es so wichtig?

Jede Frau wünscht sich zwar von Natur aus ein straffes Bindegewebe, doch ein Großteil der Damenwelt wurde eher mit schlaffem Gewebe ausgestattet. Das zeigt sich dann in einer Erschlaffung der Haut und der Blutgefäße. Das unschöne Ergebnis: Dehnungsstreifen, Cellulite, Krampfadern und Falten. Natürlich kannst Du die Zeit mit den Übungen für ein straffes Bindegewebe nicht stoppen, aber immerhin verzögert es den Alterungsprozess, wenn Du Dein Bindegewebe stärken kannst.

Ein straffes Bindegewebe verleiht Dir nicht nur ein attraktiveres, jüngeres Aussehen, sondern auch Dein Körper als Gesamtsystem funktioniert eindeutig besser, wenn Du aktiver wirst und auch auf Deine Ernährung achtest. Denn was viele nicht wissen: Das Bindegewebe umhüllt, stützt und hält die gesamten Muskeln und Organe und gibt dem Körper dadurch Halt und Form. Die zweite wichtige Aufgabe des Bindegewebes ist es, Nährstoffe zu Deinen Zellen zu transportieren und die Abfallprodukte der Zelle abzutransportieren. Damit dieser Abtransport besser gelingt, kannst Du mit einfachen Tipps und Tricks Dein Bindegewebe stärken und Deinem Körper so dabei helfen, effektiv zu arbeiten.

Bindegewebe straffen: Aber wie?

Bindegewebe stärken

Um Deine Cellulite zu bekämpfen solltest Du Dein Bindegewebe stärken

Die Gründe für ein frühzeitiges Erschlaffen des Bindegewebes sind vielfältig. Selbst wenn Du hormonell bedingt unter einer Bindegewebsschwäche leidest, kannst Du maßgeblich Einfluss nehmen, um Dein Bindegewebe zu stärken. Wenn Du Dich falsch ernährst, Dich wenig bewegst, zu Übergewicht neigst und außerdem noch weniger als 1,5 Liter am Tag trinkst, kann das mitverantwortlich für eine Bindegewebsschwäche sein. Mindestens eine dieser Ursachen könnte auf Dich zutreffen? Das solltest Du Dir bewusst machen und eine Änderung anstreben. Ernähre Dich gesünder, bewege Dich mehr und trinke immer ausreichend. Das Bindegewebe zu stärken ist viel einfacher, als es sich zunächst anhört, und Du kannst es ganz leicht in Deinen Alltag integrieren.

Bindegewebe stärken durch gesunde Ernährung

Der erste Schritt ist eine basenreiche Nahrung. Viel frisches Obst und Gemüse sollten daher regelmäßig auf Deinem Speiseplan stehen. Die Zucker-, Salz- und Fettaufnahme sollte dagegen auf Sparflamme laufen. Einfacher Tipp: Ersetze doch einfach mal das Fleisch auf Deinem Teller durch Gemüse – Paprika und verschiedene Kohlsorten eignen sich besonders gut, wenn Du Dein Bindegewebe stärken möchtest. Auch Hirse und Hafer sind eine Wunderwaffe um Dein Bindegewebe zu stärken, da die ballaststoffreichen Produkte viel Silizium enthalten, das äußerst wichtig für ein straffes und elastischeres Bindegewebe ist. Wie bereits angesprochen spielt auch die Flüssigkeitsaufnahme eine wichtige Rolle, wenn Du Dein Bindegewebe stärken möchtest. Kaffee und Alkohol sind allerdings tabu – am besten erfrischst Du Dich mit stillem Wasser, verdünnten Obstsäften und Kräutertees. Sie helfen ganz natürlich dabei, Dein Bindegewebe zu stärken.

Die richtige Bewegung für straffes Bindegewebe

Bindegewebe

Um Dein Bindegewebe zu stärken musst Du ausreichend Sport treiben

Die Ernährung ist aber nicht alles – auch Sport gehört dazu, wenn Du Dein Bindegewebe stärken willst! Vor allem wenn Du den Großteil des Tages am Schreibtisch verbringst, und Dich deshalb zu wenig bewegst. Doch für einen straffen Körper ist ausreichend Sport entscheidend! Also runter vom Sofa und rein die Sportklamotten: In Deinem Wochenplan solltest Du immer etwas Zeit für Sport haben. Ob man sich nun zum Laufen motiviert, mit dem Rad zur Arbeit fährt oder nach Feierabend noch eine Runde schwimmen geht – die Art der körperlichen Betätigung ist egal. Hauptsache Du überwindest Deinen inneren Schweinehund und bewegst Dich mal wieder. Damit hältst Du Dich nicht nur fit, sondern sagst auch der Orangenhaut den Kampf an.

Bindegewebe stärken mit Kosmetik?

Die Kosmetikindustrie hat den Wunsch vieler Frauen, das Bindegewebe zu stärken, natürlich längst erkannt und bietet unzählige Cremes und Mittelchen an, die große Erfolge versprechen. Doch taugen sie wirklich etwas? Eine Illusion müssen wir Dir direkt nehmen: Mit Salben, Cremes und Co. kannst Du Dein Bindegewebe nicht stärken, sondern lediglich die Symptome eines erschlafften Bindegewebes mildern. Straffende Lotions können helfen Dehnungsstreifen und Cellulitedellen verschwinden zu lassen, doch der Erfolg ist keineswegs garantiert. Du solltest Dich also nicht auf dem Gedanken ausruhen, ausschließlich mit Cremes Dein Bindegewebe stärken zu können. Auch tägliche Wechselduschen können dabei helfen, das Bindegewebe zu stärken. Das kostet Dich vielleicht etwas Überwindung, wirkt aber. Auch die Lymphdrainage, eine spezielle Massagetherapie, die Schwellungen lindern soll, kann Dich im Kampf gegen schlaffes Bindegewebe unterstützen.

Wie Du siehst, ist das Stärken des Bindegewebes nicht ganz so schwierig. Mit einer Kombination aus gesunder Ernährung, viel Bewegung, Normalgewicht, durchblutungsfördernden Massagen und straffender Körperpflege kannst Du Dein Bindegewebe stärken und Dich bald über sichtbare Erfolge freuen.

Bildquelle: iStock/VladimirFLoyd, iStock/Jacob Ammentorp Lund

Kommentare (6)

  • ophelia87 am 08.10.2015 um 15:46 Uhr

    Der Artikel bestätigt das, was ich mir in den letzten Wochen angelesen habe. Auch wenn ich den Ausdruck "Gendefekt" im Zusammenhang mit schwachem Bindegewebe nicht ganz passend finde :-D Dass genetische Faktoren was das Bindegewebe angeht jedoch eine wesentliche Rolle spielen, das ist unabstreitbar. Dennoch kann jeder Mensch etwas tun, um sein Bindegewebe zu stärken. Ernährung ist ganz wichtig, gerade wenn man aktuell vielleicht dabei ist sein Gewicht zu reduzieren! Ich verfolge gerade mit dem Worseg Concept den im Artikel beschriebenen Ansatz: Ernährung umstellen, regelmäßiger Sport und während der Abnahmephase nehme ich unterstützend noch die Shakes auf Traube-Kollagen-Basis ein. Das Kollagen ist wohl nämlich genau DAS in der Ernährung, was das Bindegewebe von Innen heraus unterstützt!

  • Nikoll2679 am 16.09.2015 um 09:05 Uhr

    Meine Frau hatte Cellulite. Ich liebe meine Frau, und so wollte sie nicht online kaufen, ohne eine bewährte Creme oder andere Mittel. Aber sobald wir fanden eine Technik, mit der Sie Cellulite loszuwerden. Ich glaube nicht an dieser Methode glauben, aber er erklärt, es zu kaufen. Und zu meiner Überraschung, meine Frau Er kam sehr schnell loszuwerden Cellulite. Liebe Frauen, empfehle ich Ihnen versuchen http://1-shop-online.com/cellger

  • gutiguti am 24.04.2014 um 09:13 Uhr

    Das Bindegewebe zu stärken geht immer noch am besten mit Sport.

  • applepie77 am 03.09.2013 um 11:52 Uhr

    ich werde leider auch nicht jünger, und das sehe ich vor allem an meinen Beinen! Celullite lässt grüßen, obwohl ich regelmäßig Sport mache... vielleicht wird es mit den Tipps besser.

  • irinaanna am 31.07.2013 um 10:51 Uhr

    Ich müsste auch mal mein Bindegewebe stärken, das ist total schlaff geworden...jaja, die Zeichen der zeit!

  • tiffany301 am 04.06.2013 um 13:22 Uhr

    Danke für die tollen zum Thema Bindegewebe stärken. Hoffentlich hilft's. :)


Cellulite bekämpfen: Mehr Artikel