Dampfbad Gesicht
Anna Groß am 21.12.2016

Deine unreine Gesichtshaut macht Dir schwer zu schaffen und sämtliche Anti-Pickel-Cremes oder -Seren helfen schon lange nicht mehr? Dann haben wir wortwörtlich einen heißen Tipp für Dich: Probiere es doch einmal mit einem Dampfbad fürs Gesicht! Nicht nur nervigen Pickeln und Mitessern rückst Du damit auf die Pelle: Gesichtsdampfbäder sind ebenso eine super Hautpflege, um Unreinheiten vorzubeugen. Wie Du ein Dampfbad für’s Gesicht in Deinem kleinen Home Spa ganz einfach selber machen kannst, erklären wir Dir Schritt für Schritt in unserer Anleitung!

Das Dampfbad fürs Gesicht ist eine effektive und natürliche Hautpflege-Anwendung gegen Unreinheiten. Pickel und Mitesser sind meist die Folge von mit Talg verstopften Poren. Talg als fetthaltiges Sekret wird vom Körper benötigt, um die Haut geschmeidig zu halten. Eine Überproduktion bewirkt allerdings das Gegenteil und lässt Hautunreinheiten entstehen. Beim Gesichtsdampfbad öffnen sich durch den Dampf die Poren und Talgdrüsen auf der Haut. Überschüssiger Talg, Giftstoffe sowie Schlacke fließen ab und Deine unreine Haut wird auf milde Weise gereinigt. Das Dampfbad im Gesicht ist dabei so einfach anzuwenden, dass Du es kinderleicht selbst zu Hause durchführen kannst. Wenn Du jedoch an Sonnenbrand, Herpes simplex, entzündeter Haut, Allergien, frischen Narben oder ähnlichen Beschwerden leidest, raten wir Dir dringend von einem Gesichtsdampfbad ab!

Dampfbad fürs Gesicht

Das Dampfbad fürs Gesicht ist eine natürliche Hautpflege-Anwendung gegen Unreinheiten.

Anleitung zum Dampfbad fürs Gesicht – So geht’s!

Für ein Dampfbad im Gesicht brauchst Du so gut wie nichts, außer etwas Zeit – und auch davon nur ein Quäntchen! Rund zehn Minuten beansprucht die Schönheitspflege per Gesichtsdampfbad gerade einmal. Außerdem benötigst Du eine große Schüssel sowie ein Handtuch. Diese Reihenfolge gilt es beim Dampfbad fürs Gesicht einzuhalten:

  1. Abschminken: Befreie Deine Haut von jeglichem Make-Up, damit sie atmen kann.
  2. Aufgießen: Bringe Wasser zum Kochen und gebe es anschließend in die Schüssel.
  3. Dampfbaden: Halte Dein Gesicht im Abstand von etwa 30 Zentimetern über die Schüssel, sodass der heiße Dampf gut auf Deine Haut einwirken kann. Lege Dir das Handtuch so über Deinen Kopf, dass der Wasserdampf an den Seiten der Schüssel nicht entweichen kann und eine Art kleine Dampfkabine entsteht. Fixiere das Handtuch zum Beispiel neben der Schüssel mit Deinen Armen auf dem Tisch. Atme nun durch die Nase ein und den Mund aus. Verweile so für rund fünf bis zehn Minuten über der Dampfschüssel und halte Deine Augen dabei stets geschlossen.
  4. Abkühlen: Spüle Dein Gesicht nach dem Dampfbad mit kaltem Wasser ab, sodass der Talg entfernt wird und Deine Poren sich wieder schließen.
  5. Cremen: Eine weitere Reinigung Deiner Haut ist anschließend nicht notwendig. Allerdings empfiehlt es sich, eine feuchtigkeitsspendende Creme oder ein pflegendes Öl aufzutragen, sodass sich Deine Haut erholen kann. Pickel ausdrücken verboten!

Hinweis: Fühlt sich der Wasserdampf für Dich zu heiß an, vergrößere sofort den Abstand zwischen Deinem Gesicht und der Schüssel oder lass das Wasser gegebenenfalls kurz ein wenig abkühlen, um Verbrennungen zu vermeiden!

Gesichtsdampfbad

Zusätze intensivieren das Dampfbad im Gesicht.

Um die Wirkung vom Dampfbad für’s Gesicht zu intensivieren, kannst Du dem Wasser verschiedene Zusätze beigeben. So kann ein Kamillendampfbad Deine angegriffene und gestresste Gesichtshaut beruhigen sowie entzündungshemmend wirken und Pickel schneller abheilen lassen. Grapefruitscheiben oder -Öl können Deine Haut zusätzlich straffen. Orangenschalen, Rosmarinnadeln oder Wacholder können desinfizieren und Bakterien abtöten – die Entstehung neuer Hautunreinheiten wird verhindert.

Bei regelmäßiger Anwendung – etwa ein- bis zweimal die Woche – kannst Du Dich schon bald über ein reineres Hautbild freuen. Häufiger ist ein Dampfbad im Gesicht nicht zu empfehlen, da Deine Haut Zeit zur Regeneration benötigt. Bei einer täglichen Anwendung würdest Du nicht nur den überflüssigen, sondern auch den notwendigen Talg Deiner Gesichtshaut entfernen – Hautaustrocknungen wären die unangenehme Folge. Hier findest Du weitere Tipps für porentief reine Haut!

Bildquellen: iStock/macniak, iStock/Wavebreakmedia, iStock/digital-photodesign

*Partner-Links


Erdbeerlounge News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr! In 2 einfachen Schritten per Whatsapp auf dein Smartphone:
1
Klicke auf "Start" und schick in Whatsapp die Nachricht ab!
2
Speichere unbedingt unsere Nummer als "Erdbeerlounge“.
Start

Was denkst du?

  • beautyboy_ am 25.01.2017 um 16:44 Uhr

    Bei fettiger Haut hilft auch Dampfbad mit Himalaya-Salz 🙂 http://was-tun-gegen-fettige-haut.net

    Antworten