Fettige Haut: Fluch und Segen
Anett Pohlam 24.05.2013

Fettige Haut ist für Betroffene mitunter eine regelrechte Belastung, da sie nicht selten mit weiteren Hautproblemen wie Akne, Mitessern und einem unschönen Glanz einhergeht. Doch fettige Haut ist mit ein paar Tipps und Tricks leicht in den Griff zu bekommen und bringt nicht nur Negatives mit sich!

Ein makelloses, reines Hautbild gilt als Schönheitsideal und gerade diejenigen, die eher fettige Haut haben, leiden oft darunter, diesem nicht hundertprozentig zu entsprechen. Fettige Haut wird schnell zur Belastungsprobe für Betroffene, da sie besonders das Erscheinungsbild des Gesichts nachhaltig verändert und nicht selten trotz intensiver Pflege ungepflegt aussieht. Wenn Du eher fettige Haut hast, hat das auch Vorteile: Fettige Haut bleibt nämlich viel länger glatt und faltenfrei! Das übermäßige Fett ist quasi eine Art natürliche Hautcreme, die Deine Haut schützt und unempfindlicher gegen schädliche Einwirkungen von außen macht! Mit ein paar einfachen Tipps und Tricks bekommst Du Dein Hautproblem ganz schnell in den Griff und kannst Deinen Teint wie im Handumdrehen von ölig glänzend in strahlend schön umwandeln!

So entsteht fettige Haut

Fettige Haut entsteht durch eine hormonell bedingte Fehlaktivität der Talgdrüsen. Diese liegen in den äußeren Zellschichten der Haut und sind dafür da, die Haut durch die Absonderung von Fett geschmeidig zu halten und sie so zu schützen. Bei einigen Menschen allerdings kommt es durch Hormonschwankungen zu einer gesteigerten Produktion von Körperfett (Talg), wodurch die Haut mit einem verstärkten Fettfilm überzogen wird. Ursächlich für diese Schwankungen, die fettige Haut verursachen, können z.B. die Pubertät, die Menstruation, eine Schwangerschaft oder aber auch falsche Ernährung, starker Alkoholkonsum, Stress, feuchtes und warmes Wetter bzw. eine genetische Veranlagung sein. In diesen Fällen sondern die Talgdrüsen zu viel Fett ab, was zum typischen, glänzenden Hautbild führt. Ein weiteres Problem, das fettige Haut mit sich bringt, ist die vermehrte Mitesser- und Pickelbildung. Durch die übermäßige Aktivität der Talgdrüsen weiten sich die Hautporen, weshalb diese dazu neigen, zu verstopfen. Mitesser und eine vermehrte Pickelbildung sind die Folgen. Da fettige Haut besonders im Gesichts- und Dekolletébereich auftritt, wird sie nicht selten zum echten Problem für Betroffene.

Fettige Haut ist der wohl am schwierigsten zu behandelnde Hauttyp

Fettige Haut braucht eine ganz spezielle Pflege

So äußert sich fettige Haut

Auch wenn fettige Haut prinzipiell am gesamten Körper auftreten kann, zeigt sie sich besonders stark im Gesicht. Vor allem die sogenannte „T-Zone“, die sich vom Kinn über die Nase bis hin zur Stirn ausbreitet, glänzt durch die fettige Haut unschön und kann zudem von Pickelchen und Mitessern befallen sein. Viele Betroffene beklagen, dass ihre fettige Haut trotz intensiver Reinigung ungepflegt aussieht. Zudem kann fettige Haut großporig und pickelig aussehen, da durch die geweiteten Poren ein Talgstau entstehen kann, der die Poren entzündet – Pickel und Mitesser sind die unangenehme Begleiterscheinung fettiger Haut. Auch kann fettige Haut blasser erscheinen, da bei dieser Form des Hautbildes die natürliche Abschuppung größtenteils verhindert wird. Die Hornschicht ist daher dicker und undurchsichtiger, weshalb sie schnell wachsig und fahl wirkt.

Fettige Haut bedarf intensiver Pflege

Generell lässt sich über fettige Haut sagen, dass dieser Hauttyp der am schwierigsten zu behandelnde ist, da lediglich die Symptome, nicht aber die Ursache bekämpft werden können. Auch wenn fettige Haut sehr robust und widerstandsfähig erscheint, bedarf sie einer sanften Pflege, da ansonsten die Talgdrüsen zusätzlich gereizt und zur Talgproduktion angeregt werden. Die Reinigung ist für fettige Haut essentiell, sollte aber dennoch nicht öfter als zwei Mal täglich – morgens und abends – erfolgen. Leitsatz lautet hierbei: Gründlich, aber schonend! Den für fettige Haut typischen Glanz solltest Du niemals aggressiv zu bekämpfen versuchen. Immerhin ist er – auch wenn er kosmetisch sicherlich nicht einfach zu behandeln ist – medizinisch gesehen sehr wichtig, da er Deine Haut optimal mit Feuchtigkeit versorgt. Bezüglich der Pflegeprodukte solltest Du darauf achten, auf spezielle Produkte für fettige Haut zurückzugreifen. Waschgels, Seifen oder Cremes dürfen weder zu agressiv noch zu reichhaltig sein. PH-neutrale Produkte eignen sich besonders, um fettige Haut von überschüssigem Talg und Schmutz zu befreien. Zwar trocknen alkoholhaltige Pflegemittel die Haut zunächst einmal aus, doch neigt fettige Haut dazu, nach der Behandlung dann übermäßig nachzufetten, um den Feuchtigkeitsverlust auszugleichen. Du solltest Deine fettige Haut vor allem rein halten, sodass die Porenöffnungen sauber bleiben, um zu verhindern, dass sich Pickel und Entzündungen bilden. Antibakterielle Waschgele und Gesichtswasser eignen sich hierfür optimal. Heilerde in Form von Masken und Peelings kann fettige Haut ebenfalls gut pflegen, da sie Verstopfungen löst und entzündungshemmend wirkt. Fettige Haut kann auch durch die regelmäßige Anwendungen einer sogenannten Gesichtssauna gereinigt werden, da sie die Poren öffnet. Ein wunderbarer Nebeneffekt der Gesichtssauna ist, dass sie nicht nur reinigend und pflegend wirkt, sondern gleichzeitig auch Erholung und Entspannung bedeutet.

Wie kannst Du fettige Haut schminken?

Es gibt spezielle Cremes und Make-Ups, mit denen fettige Haut mattierend abgedeckt werden kann. Wichtig ist, dass alle Produkte, die Du benutzt, öl- und fettfrei sind. Grundierung, Puder und Make-Up sollten speziell für fettige Haut sein, denn obwohl fettige Haut immer gut versorgt erscheint, braucht auch sie Feuchtigkeit und Pflege. Mit Hilfe von antibakteriellen Abdeckstiften oder Concealern kannst Du kleine Unreinheiten perfekt abgedecken. Für das Finish solltest Du immer ein loses Puder auftragen, da es fettige Haut vom unliebsamen Glanz befreit. Zwar kannst Du mit speziellen Produkten fettige Haut abdecken, doch solltest Du bedenken, dass sich der Glanz im Laufe des Tages wieder durchsetzen wird und eine Auffrischung des Make Ups nötig macht. Hier kann sogenanntes Puderpapier, das Du in jedem Drogeriemarkt bekommst, Abhilfe schaffen. Mit diesem kannst Du ganz einfach und sanft die glänzenden Stellen abtupfen und so das überschüssige Hautfett entfernen.

Fettige Haut ist Fluch und Segen zugleich. Denn obwohl fettige Haut mitunter lästig erscheint, da sie nicht einfach zu behandeln ist und besondere Aufmerksamkeit und Pflege verlangt, hat sie dennoch etwas Gutes: Fettige Haut ist nämlich sehr viel elastischer als trockene Haut. Der Fettfilm hält sie zart und speichert Wasser und Feuchtigkeit. Daher ist fettige Haut meistens sehr gut versorgt, was zur Folge hat, dass sie sehr viel länger glatt und faltenfrei bleibt. Bei all der aufwendigen Pflege und speziellen Reinigung ist dies doch immerhin ein kleiner Lichtblick!

Bildquelle: Dreamstime/Mikhail Malyugin


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!Jetzt direkt per WhatsApp auf dein Smartphone.Starte jetzt!
1
Klicke unten und speichere die Nummer als "Erdbeerlounge"!
2
Schicke uns eine Nachricht mit dem Wort „Start“.%PHONE%

Was denkst du?

  • Frosti_Rosi am 01.12.2014 um 16:09 Uhr

    Ich habe leider auch mit fettiger Haut zu kämpfen. Meistens komme ich ganz gut damit zurecht, doch es gibt auch Phasen, wo mir die fettige Haut echt Probleme bereitet. Ich versuche dann, mit speziellen Cremes dagegen anzukämpfen und das gelingt auch ganz gut.

    Antworten
  • FrancesK am 28.02.2014 um 16:10 Uhr

    Ich hatte auch echt lange mit fettiger Haut zu kämpfen und hab so einige Drogerieprodukte ausprobiert. Letztendlich hat mir erst die Pflegreihe von The Body Shop geholfen. Die kann ich wirklich weiterempfehlen, wenn ihr fettige Haut habt!

    Antworten
  • michelle0807 am 16.10.2013 um 10:58 Uhr

    davon kann ich ein Lied singen...

    Antworten
  • beccaengel am 04.06.2013 um 11:52 Uhr

    Hallo ihr Lieben, auch ich habe fettige Haut und bin super unzufrieden damit! Das ist einfach eine sehr große Belastung für mich. Meine Freundin beneidet mich immer um meine fettige Haut, da ihre sehr trocken ist und dadurch Fältchen wirft. Ich kann das allerdings gar nicht nachvollziehen, da ich mit meiner Haut super unzufrieden bin. Ich habe auch schon die verschiedensten Schminktipps für fettige Haut ausprobiert. Leider hält das nie sehr lange an und außerdem bekomme ich von Make up immer auch noch unreine Haut. Wie sind Eure Erfahrungen? Habt ihr vielleicht ein paar wertvolle Tipps für mich?

    Antworten