Gesichtsöl

Schwankende Temperaturen und Stress sind die Feinde unserer Haut. Sie ist das Organ, das am sensibelsten auf unseren Lifestyle reagiert und uns sofort alarmiert, wenn wir nicht gut mit ihr umgehen. Um die Haut jedoch vor schädlichen Einflüssen zu schützen, gibt es diverse Cremes, Masken und Lotionen. Auch die Anwendung von einem Gesichtsöl kann Deiner Haut den nötigen Frische-Kick bescheren. Aber nicht jedes Gesichtsöl ist für jeden Hauttyp geeignet – ein paar nähere Informationen über die neue Wunderwaffe können daher nicht schaden.

Wir kennen das doch alle: Entweder herrschen draußen eisige Temperaturen und die Wohn- und Büroräume sind völlig überheizt oder wir wünschen uns bei 30 Grad im Schatten, dass wir unseren Pullover doch mit ins Einkaufszentrum genommen hätten. Ständig sind wir verschiedensten Einflüssen unterworfen, die uns, aber vor allem unserer Haut, schaden können. Lange Zeit merken wir nicht einmal, dass die Haut leidet, aber wenn sie es uns dann doch einmal zeigt, dann zuerst im Gesicht. Keine Spannung, kleine Fältchen und ein müder Gesichtsausdruck – das ist das Ergebnis, wenn wir nicht auf die Signale hören, die unsere Haut sendet. Stellt sich die Frage, wie dieses Problem bewältigt werden soll, denn gegen äußere Einflüsse sind wir oft machtlos. Die Lösung lautet: Gesichtsöl. Bei regelmäßiger Anwendung nimmt es uns unsere Beauty-Sorgen und belebt unsere Haut. Das beste daran ist, dass solch ein Gesichtsöl für jeden einfach anwendbar ist und leicht in die tägliche Beauty-Routine integriert werden kann.

Die simple Anwendung von Gesichtsöl

Viele Kosmetikprodukte, die dabei helfen sollen, der Haut einen strahlenden Teint zu verleihen und sie zu pflegen, ziehen einen großen Zeitaufwand mit sich. Reinigen, cremen, einwirken lassen, noch einmal cremen und wieder warten, bis die Inhaltsstoffe eingezogen sind: So oder so ähnlich sieht der Alltag vieler Frauen aus – und das morgens und abends. Mit einem Gesichtsöl ist damit aber Schluss! Nur 2 bis 4 Tropfen von solch einem Öl sind ausreichend, um Deinem Gesicht wieder mehr Spannkraft zu verleihen. Dabei ist Dir überlassen, ob Du das Gesichtsöl am Morgen oder vor dem zu Bett gehen auftragen möchtest, denn in beiden Fällen wird Deine Haut einen Frische-Kick erleben. Damit das Gesichtsöl seine ganze Wirkung entfalten kann, sollte Dein Gesicht gereinigt und noch etwas befeuchtet sein. Wenn das Öl mit Deiner nassen Haut in Berührung kommt, verbinden sich die Wirkstoffe mit dem Wasser, sodass die Beauty-Waffe in die oberste Schicht Deiner Haut eindringen kann. Wenn Du möchtest, kannst Du auch ein paar Öl-Tropfen in Deine Tagescreme geben, da sie so noch reichhaltiger wird. Oft besteht bei Gesichtsöl die Angst, es würden einen fettigen Schimmer auf Deinem Antlitz hinterlassen. Diese Sorgen sind aber unbegründet, wenn man weiß, welches Gesichtsöl zu einem passt.

Gesichtsöl ist ein Must-Have

Gesichtsöl sollte nun zur täglichen Pflege dazu gehören

Für jeden Hauttyp gibt es das perfekte Gesichtsöl

Besonders Frauen, die zu einer fettigen Haut neigen, scheuen sich vor dem Kauf eines Gesichtsöls, da sie befürchten, durch die zusätzliche Feuchtigkeit würde ihr Gesicht noch mehr schimmern und ungeliebte Unreinheiten zum Vorschein bringen. Doch gerade bei fettiger Haut kann ein Gesichtsöl dazu beitragen, den Talgfluss zu regulieren. Die Haut produziert nur so viel Fett, wie sie benötigt. Wenn ihr aber von außen die benötigte Menge hinzugefügt wird, wird die natürliche Produktion minimiert und so gerät alles wieder ins Gleichgewicht. Wenn Du also fettige Haut hast, solltest Du zu einem „trockenen“ Gesichtsöl greifen. Das bedeutet, dass die Inhaltsstoffe restlos in die Haut einziehen und keine Rückstände hinterlassen. Achte beim Kauf auf ungesättigte Fettsäuren. Besonders Traubenkernöl ist eine gute Wahl. Unser Tipp: Auch als Make-up Grundlage sind solche Öle ideal! Auch wenn du von trockener Haut geplagt wirst und häufig mit Juckreizen zu kämpfen hast, ist der Griff zu einem Gesichtsöl zu empfehlen. Sogenannte „nicht-trockene“ Öle wie Rosenholzöl, Orchideenextrakte, Avocadoöl oder Mandelöl sind sehr reichhaltig und schenken Deinem Gesicht wieder mehr Feuchtigkeit. In jedem Fall solltest Du darauf achten, ein pflanzliches Gesichtsöl zu wählen, da es Deine Poren nicht verstopft und der Zusammensetzung des natürlichen Hautfettes am ehesten ähnelt.

Gesichtsöl für jeden Tag im Jahr

Das Gesichtsöl sollte aber nicht nur der individuellen Beschaffenheit Deiner Haut angepasst werden, sondern auch der Jahreszeit. Für den Winter raten wir Dir dazu, ein Gesichtsöl zu verwenden, das sehr reichhaltig ist, denn der Lipidfilm des Öles wird sich schützend über deine Poren legen und Deine Haut vor dem Austrocknen bewahren. Im Sommer, wo die Talgproduktion unseres Körpers auf Hochtouren läuft, ist ein „trockenes“ Gesichtsöl die bessere Wahl, denn es beschwert Deine Haut nicht noch zusätzlich und trägt dazu bei, dass Deine Poren atmen können. Du siehst also, dass ein Gesichtsöl von nun an zu Deinem Beauty-Begleiter werden sollte.

 

Auch die Stars nutzen Gesichtsöl

Auch für Hollywood-Prominenz und Supermodels ist Gesichtsöl kein Fremdwort. Um auf den roten Teppichen und Laufstegen immer frisch und ausgeruht auszusehen, schwören Visagisten und Make-up-Artisten auf das flüssige Gold, denn es es versorgt die Haut mit allen wichtigen Nährstoffen. Direkt vor einem großen Auftritt wird ein Gesichtsöl auch gern als Highlighter für die Wangenknochen oder als Gloss für die Lippen genutzt. Probiere Diese kleinen Tricks doch selbst einmal aus und Du wirst Dein Gesichtsöl nie mehr aus den Händen geben wollen.

Wenn es um die Verwendung von einem Gesichtsöl geht, bestehen oft große Zweifel, da nach wie vor der Gedanke vorherrscht, dass zu viel Fett nicht gut für unsere Haut ist. Doch entgegen dieser Vermutung trägt Gesichtsöl dazu bei, Deine Haut neuzubeleben. Trau Dich und wirst schon bald kein anderes Beauty-Produkt mehr an Deine Haut lassen wollen!

Bildquelle: Thinkstock/Slava_Vladzimirskaya


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!

In 2 einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

1. Klicke auf „Start“ und schick in WhatsApp die Nachricht ab

2. Speichere unbedingt unsere Nummer als „Erdbeerlounge“!

Was denkst du?