Porentief rein

Warum Gesichtswasser ohne Alkohol ein Muss ist

Susanne Falleram 03.06.2016 um 17:22 Uhr

Zur Gesichtsreinigung verwendest Du bisher nur eine einfache Abschminkcreme? Dann solltest Du Dein Beauty-Repertoire jetzt schnell erweitern! Das Zauberwort für einen porentief reinen, strahlenden Teint lautet Gesichtswasser. Vor allem Gesichtswasser ohne Alkohol ist eine hautschonende, pflegende und klärende Ergänzung für die tägliche Reinigungsroutine.

Gesichtswasser

Gesichtswasser sollte bei der täglichen Gesichtsreingung nicht fehlen

Gesichtswasser, auch als Tonic oder Toner bezeichnet, ist vor allem für Frauen essenziell, die jeden Tag Make-up tragen oder mit Hautunreinheiten zu kämpfen haben. In beiden Fällen ist eine besonders gründliche und sorgfältige Reinigung der Gesichtshaut nämlich unerlässlich. Hierfür ist eine herkömmliche Reinigungslotion jedoch oft nicht ausreichend, sodass ein Gesichtswasser gegen Pickel und Co. als klärende Ergänzung nötig ist. Doch auch für alle anderen Damen kann ein Gesichtswasser ein hilfreiches Beauty-Produkt sein, denn Toner kann noch weit mehr, als nur den Teint zu klären.

So pflegt und erfrischt er die Haut zum Beispiel auch mit feuchtigkeitsspendenden Inhaltsstoffen wie Aloe Vera. Zudem hat Gesichtswasser eine adstringierende Wirkung. Das heißt, dass es die Poren verfeinert und so einen ebenmäßigen, glatten Teint schafft. Wichtig ist, dass man darauf achtet, kein aggressives Produkt zu verwenden, dass der Haut im Endeffekt mehr schadet als hilft. Mit einem Gesichtswasser ohne Alkohol ist man auf der sicheren Seite, was die Hautverträglichkeit angeht. Darauf sollte man ganz genau achten, da Alkohol vielen Gesichtswassern mit beigemischt ist. Das macht jedoch nicht für jeden Hauttyp Sinn.

Gesichtswasser ohne Alkohol: Sanfte Reinigung

Dass Alkohol in manchen Gesichtswassern enthalten ist, hat natürlich seinen Sinn. Wenn Du eine sehr fettige, glänzende Haut hast, dann hilft Dir eine kleine Menge Alkohol im Toner effektiv, diesen Glanz zu entfernen. Hier solltest Du jedoch aufpassen, dass Du das Gesichtswasser nicht zu oft anwendest, sonst trocknest auch Du Deine Haut aus.

Genau das ist das Problem von alkoholhaltigem Toner bei sensiblen Hauttypen. Wenn die Haut sowieso empfindlich reagiert, dann ist Alkohol als Reinigungsmittel definitiv zu aggressiv. Seine Anwendung auf der Haut kann zur Folge haben, dass diese extrem austrocknet, juckt, spannt, sich rötet und im schlimmsten Fall sogar schuppt. Deshalb sollte man, wenn man in diese Kategorie gehört, dringend zu einem Gesichtswasser ohne Alkohol greifen. Es gibt nämlich auch natürliche, sanfte Inhaltsstoffe, die eine ähnlich klärende Wirkung haben. Dazu zählen zum Beispiel Ringelblume-, Minze-, Rosmarin- oder Salbei-Extrakte.

Gesichtswasser selber machen

Gesichtswasser

Gesichtswasser ohne Alkohol kann man auch selber machen

Gesichtswasser selber machen ist insofern auch kein Problem, wenn man sich die pflanzlichen Alternativen ansieht. Diese bekommt man im Supermarkt oder Reformhaus; am besten verwendet man sie in Form von Tee. Einen Ringelblumentee bekommt man aber zum Beispiel auch auf Amazon. Dazu braucht man noch destilliertes Wasser, das bei Gesichtsreinigung obligatorisch zum Einsatz kommen sollte. Dieses erhältst Du in der Apotheke oder im Haushaltswarenladen. Im Gegensatz zu normalem Leitungswasser ist es völlig keim- und kalkfrei (beides könnte sich negativ auf die Haut auswirken). Nun kann man selbst etwas herumexperimentieren.

Man könnte zum Beispiel 50 ml destilliertes Wasser mit 50 ml Ringelblumentee mischen. Mit ein paar Minzblättern, die man zerstampft und eingerührt hat, wird das Ganze auch noch erfrischend. Am besten über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen und morgens das erfrischende, selbstgemacht und garantiert alkoholfreie Gesichtswasser genießen.

Weitere Ideen, mit welchen Zutaten man Gesichtswasser selber machen kann, siehst Du hier:

Gesichtswasser: Die richtige Anwendung

Am besten wendet man Gesichtswasser jeden Abend nach der normalen Reinigungsroutine an. Dazu gibt man einfach einen kleinen Schuss auf ein Wattepad und tupft sich damit sorgfältig über das Gesicht. Auch morgens kann man den Teint noch vor dem Schminken mit Toner erfrischen und Talg und Schmutz, der sich womöglich über Nacht angesammelt hat, entfernen. So hat man den perfekten, frischen Start in den Tag!

Bildquellen: iStock/shironosov, iStock/Geo-grafika

Kommentare


Hautpflege: Mehr Artikel