Stimmt der Hype?

Mizellenwasser: Die neue Beauty-Revolution?

Diana Heuschkelam 29.01.2016 um 14:41 Uhr

Wenn man dem aktuellen Hype in der Beauty-Industrie glauben schenken möchte, wurde das abendliche Abschmink-Ritual (das, seien wir mal ehrlich, vielen von uns gehörig auf den Zeiger geht) von einer innovativen Entwicklung auf dem Beauty-Markt zur Sekundennummer gemacht. Die Rede ist von dem neuen Abschmink-Produkt Mizellenwasser, das Abschminkmuffel begeistert, aber auch Kritiker auf den Plan ruft.

Wer A sagt, muss auch B sagen. Oder: Wer sich nicht abschminken möchte, weil das vorm abendlichen Zubettgehen halt zu anstrengend ist, der muss mit von Make-up und Schmutz verstopften Poren, Pickeln, abgebrochenen Wimpern und vorzeitigen Alterungserscheinungen rechnen. Vielleicht ist der Weg ins Bad also doch der Mühe wert!? Wenn man sich allerdings schon von der Couch bequemt, soll der Reinigungsprozess bitteschön kurz sein und nicht in den müden Augen brennen! Hier kommt Mizellenwasser ins Spiel, das genau diesem Anspruch genügen soll.

mizellen_iStock_gpointstudio

Was ist Mizellenwasser?

Mizellenwasser ist eine meist klare Flüssigkeit, die von verschiedenen Herstellern angeboten wird. Das einem Gesichtswasser ähnliche Produkt trägt man auf ein Wattepad auf, um sich damit das Make-up und den Schmutz des Tages aus dem Gesicht zu reiben. Das soll mit Mizellenwasser viel einfacher gehen, als mit herkömmlichen Abschminkprodukten, bei denen oft nur ein festes Reiben und gründliches Nachspülen mit Wasser zur wirklich reinen Haut führt. Bei der Hautreinigung mit Mizellenwasser soll außer dem Produkt nur ein Wattepad benötigt werden – das Abspülen des Produkts von der Haut soll nun nicht mehr nötig sein. Da im Mizellenwasser pflegende Stoffe enthalten sind, die nach dem Abschminken die Nachtpflege ersetzen, kann das Eincremen als weiterer Teil des Abendrituals auch wegfallen.

Wie wirkt Mizellenwasser?

Das Geheimnis dieses gehypten Abschminkmittels ist seine Mizellen-Technologie. Die namensgebenden Mizellen sind kleine kugelförmige Ansammlungen von Molekülen, die die Fett-und Schmutzpartikel auf der Haut anziehen wie ein Magnet und umschließen. Dadurch lösen sich Make-up und Hautverunreinigungen leicht von der Haut und können mit dem Wattepad schnell abgenommen werden, ohne dass man viel Druck ausüben muss.

Was sagen die Kritiker?

mizellen2_iStock_czarny_bezKritiker der Abschminkhilfe bemängeln zunächst einmal, dass die Mizellen-Technologie nichts Neues ist. Tatsächlich finden sich Mizellen in allen Reinigungsmitteln mit reinigungsaktiven Substanzen, den sogenannten Tensiden. Und selbst im menschlichen Verdauungstrakt finden sich Mizellen. Weiterhin wenden sich Kritiker gegen das Versprechen vieler Hersteller, die die gute Hautverträglichkeit ihrer Produkte anpreisen. Denn in Mizellenwasser sind häufig Konservierungs- und Parfumstoffe enthalten – und die können die Haut reizen oder sogar Allergien verursachen. Besondere Vorsicht sei auch deshalb geboten, warnen einige Hautärzte, weil Mizellenwasser im Gegensatz zu den meisten anderen Abschminkprodukten nach der Reinigung nicht abgewaschen werden muss. So haben hautunverträgliche Stoffe noch länger Zeit zu wirken.

Wie bei vielen Kosmetikprodukten gilt auch für Mizellenwasser: Wer sich aufgrund empfindlicher oder allergischer Haut wegen der Verträglichkeit des Produkts Sorgen macht, sollte das Abschminkwasser zunächst an einer kleinen Hautstelle austesten. Der klare Vorteil dieses Produkts ist dessen einfache Handhabung. Weil die verschiedenen Schritte der Nachtpflege zu einem zusammengefügt werden, stehen die Chancen gut, dass selbst Abschminkmuffel die tägliche Gesichtreinigung in Kauf nehmen. Und das führt wiederum zu einem gesunden und ebenmäßigen Hautbild.

Bildquelle: iStock/gpointstudio, iStock/czarny_bez

Kommentare


Mehr zu Hautpflege