Purer Luxus

Rosenöl

Die Rose hat eine magische Wirkung. Als Blume der Liebe wird sie schon seit Jahrzehnten von Liebenden verschenkt und bringt Herzen zum Höherschlagen. Ihre Blüte ist kostbar, denn nicht nur ihr Anblick verschlägt uns in eine gute Stimmung, sondern auch ihr Geruch. Die Duftstoffe der Rose wirken sich positiv auf unser Wohlbefinden aus, sodass sich Rosenöl zu einem beliebten Produkt der Kosmetikindustrie entwickelt hat. Aufgrund der vielen Bereiche, in denen Rosenöl Anwendung findet, und dem komplizierten Gewinnungsprozess gehört es zu den teuersten Ölen der Welt. Doch was macht das Rosenöl so luxuriös und in welchen Zusammenhängen wird es aktiv?

Der Duft einer Rose hat eine beruhigende Wirkung und sorgt dafür, dass der Stresspegel sinkt und sich die Stimmung verbessert. Daher liegt es nur nahe, dass das Rosenöl in vielen Beautyprodukten zu finden ist, denn Cremes und Lotionen sollen nicht nur für unsere Schönheit, sondern auch für unsere Entspannung sorgen. Beides geht miteinander einher, denn das innere Wohlbefinden überträgt sich auch auf das äußere Erscheinungsbild. Da ist es nur gut, dass Rosenöl sowohl für die Seele als auch für die Haut wohltuend ist und damit einen unverzichtbaren Inhaltsstoff darstellt.

Rosenöl verwöhnt Körper und Seele

Rosenöl ist eines der teuersten Pflegeprodukte der Welt

Doch leider gibt es einen kleinen Haken, denn alles, was Dich schön und glücklich macht, hat auch seinen Preis. So ist Rosenöl eines der teuersten Öle der Welt, denn für seine Herstellung reicht ein Strauß Rosen leider nicht aus: Sage und schreibe 100 Kilogramm Rosen sind notwendig, um mit Hilfe der Wasserdampfdestillation 20 bis 30 Gramm Rosenöl zu gewinnen. Ein Produkt, das mit dem ätherischen Öl angereichert wurde, verlangt daher den etwas tieferen Griff in den Geldbeutel, doch die Investition lohnt sich, denn Rosenöl ist ein Multitalent.

Rosenöl ist gut für die Seele

Viele Parfums, Massageöle und Raumdüfte sind mit Rosenöl versetzt und das hat auch seinen guten Grund, denn nicht nur ihr dezenter Duft macht die Rose zu einem beliebten Öl-Lieferanten. Überlegt man es sich einmal genau, sollte jeder Raum mit dem Geruch des Öles durchflutet werden, denn nicht genug damit, dass Rosenöl dazu beiträgt, dass Du gute Laune bekommst, auch eine beruhigende Wirkung wird dem Rosenöl nachgesagt. Daher ist es bei Babys, die schlecht schlafen oder sehr unruhig sind, zu empfehlen, einen Raumduft mit Rosenöl zu verwenden, denn durch diesen sollen die Kleinen weniger weinen und sich besser entspannen. Doch natürlich hat Rosenöl auch einiges für Erwachsene zu bieten, denn es soll einen erotisierenden Effekt haben und auch bei Eifersucht und leichten Depressionen hilfreich sein. Der Duft der Rose ist vielseitig einsetzbar, sodass Rosenöl auch bei Kopf- und Regelschmerzen ratsam ist, denn durch seine beruhigende Wirkung entspannt sich Dein Körper.

Rosenöl ist gut für Deinen Körper

Da Rosenöl nicht nur gut für die Psyche, sondern auch für den Körper ist, werden insbesondere Bodylotions und Massageöle gern mit Rosenöl versetzt, denn es hat einen zweifachen Effekt: Zum einen entspannt sich Dein ganzer Körper und Du kannst Deine Seele baumeln lassen, zum anderen wird Deine Haut mit dem Öl wunderbar verwöhnt und gepflegt. Rosenöl regt die Zellneubildung an und Keime sollen gegen Rosenöl keine Chance haben, sodass es bei abschwellenden Entzündungen verwendet werden kann. Ganz nebenbei glättet Rosenöl Deine Haut und mindert Rötungen und Hautirritationen. Besonders für empfindliche und trockene Haut eignet sich das Öl der Rose bestens, denn in regelmäßigen Abständen aufgetragen wirkt es sich innerhalb kürzester Zeit positiv auf Dein Hautbild und damit auf Dein Wohlbefinden aus.

Rosenöl kann gut kombiniert werden

Rosenöl eignet sich bestens, um sich selbst eine wohltuende Pflegelotion herzustellen. Wenn Du Rosenöl beispielsweise mit Melissenöl kombinierst, wird Deine Haut in vollen Zügen verwöhnt, denn beide Öle haben eine ähnliche Wirkung, sodass der Effekt des Melissenöls zusammen mit dem Rosenöl verstärkt wird: Deine Haut wird wunderbar glatt und geschmeidig. Auch einige Tropfen Mandelöl können mit dem Öl der Rose gemischt werden, denn die Düfte harmonieren sehr gut miteinander, sodass die Öle eine unschlagbare Waffe gegen trockene Haut und kleine Fältchen sind. Wenn Du aber lediglich die Wirkstoffe und den Geruch des Rosenöls erleben möchtest, kannst Du ein wenig des ätherischen Öls in eine geruchlose Tagescreme mischen und so jedem Pflegeprodukt den besonderen Schliff verpassen.

Rosenöl ist zu Recht ein beliebtes Produkt der Kosmetikindustrie, denn es verwöhnt die Haut mit viel Feuchtigkeit und beruhigt gereizte Stellen, die von Hautirritationen betroffen sind. Doch auch für Deine Seele ist Rosenöl nicht zu verachten, denn der zarte Duft der Rose wirkt sich positiv auf Deine Stimmung aus und hilft Dir, Dich auch in stressigen Situationen entspannen zu können. Ein Fläschchen Rosenöl ist zwar recht preisintensiv, doch Du benötigst nur wenige Tropfen, um Dich rundum gut zu fühlen, sodass Rosenöl in Zukunft auf jeder Deiner Wunschlisten stehen sollte.

Bildquelle: Thinkstock/OlgaMiltsova

Kommentar (1)

  • ChoclateChip am 09.12.2014 um 15:10 Uhr

    Dass Rosenöl so gut für die Haut ist, wusste ich gar nicht. Ich dachte immer, es wäre einfach nur ein überteuertes Produkt aber scheinbar ist es seinen Preis ja wert. Ich denke, ich werde mich gleich morgen mal nach Rosenöl umsehen.


Hautprobleme: Mehr Artikel