Schwitzen im Gesicht

Was hilft?

12 wirksame Mittel gegen Schwitzen im Gesicht

Katja Gajekam 10.05.2017 um 18:30 Uhr

In Stresssituationen, im Sommer oder auch einfach so: Übermäßiges Schwitzen ist für die Betroffenen extrem unangenehm. Während man es an bestimmten Körperstellen manchmal noch relativ unbemerkt verbergen kann, fällt Schwitzen im Gesicht sofort auf. Ob auf der Stirn, über der Oberlippe oder auch im gesamten Gesicht: Niemand möchte so aussehen, als wäre er gerade einen Marathon gelaufen, obwohl er nur ganz normalen Tätigkeiten nachgegangen ist. Doch gegen das übermäßige Schwitzen kannst du einiges tun, was dir deinen Alltag vielleicht bald um einiges erleichtert.

Schwitzende Frau im Sommer

Vor allem im Sommer neigen manche Menschen zu übermäßigem Schwitzen im Gesicht.

Unangenehm: Starkes Schwitzen im Gesicht

Viele Schweißausbrüche passieren in Momenten, in denen man besonders unter Druck steht, zum Beispiel in Prüfungssituationen, Bewerbungsgesprächen oder vor Aufregung. In anderen Fällen reicht eine minimale körperliche Anstrengung aus, um Schweißtropfen ins Gesicht zu bringen. Schwitzen ist natürlich wichtig, da es die Körpertemperatur reguliert. Übermäßiges Schwitzen im Gesicht, auch faziale Hyperhidrose genannt, hingegen kann das Selbstbewusstsein stark beeinflussen und sogar den Alltag einschränken, indem man sich zum Beispiel sozial abschottet, um in keine peinliche Situation zu geraten.

12 Mittel gegen Schwitzen im Gesicht

Hier sind ein paar Tipps, wie du extremes Schwitzen im Gesicht verhindern kannst:

#1 Salbeitee

Wenn du ein paar Wochen täglich ein bis zwei Tassen des Tees trinkst, kann das Schwitzen etwas eingeschränkt werden.

#2 Aluminiumchlorid-Lösung

Die Salze des Aluminiumchlorids verstopfen die Ausführungsgänge der Schweißdrüsen und verhindern so ein Schwitzen. Du kannst dir für geringe Kosten eine 20-prozentige Lösung in der Apotheke anmischen lassen und diese dann täglich abends mithilfe eines Wattepads auf dein Gesicht tupfen. Damit kann die Schweißbildung tatsächlich stark reduziert werden.

#3 Antitranspirante

Anti-Transpirant

Antitranspirante gibt es auch fürs Gesicht.

Antitranspirante enthalten ebenfalls Aluminiumchlorid, aber außerdem noch weitere, pflegende Inhaltsstoffe. Die Gesichtshaut kann sehr empfindlich sein, weshalb es sich empfiehlt, kein gewöhnliches Antitranspirant (wie etwa für die Achseln) zu kaufen, sondern extra eins für Gesicht. Auch hier wird meist eine sehr positive Wirkung erzielt.

#4 Fettfreie Cremes

Fettige Cremes legen sich wie ein Film auf deine Haut und sorgen dafür, dass das Gesicht nur noch mehr glänzt und der Schweiß sich besser verteilt. Nutze lieber fettfreie und leichte Feuchtigkeitscremes.

#5 Tabletten gegen Schwitzen

Tabletten wie Vagantin, welches Methantheliniumbromid enthält, oder Sormodren mit dem Wirkstoff Bornaprinhydrochlorid können gegen Schwitzen im Gesicht oder am Körper allgemein helfen, verursachen aber auch einige Nebenwirkungen.

#6 Radiofrequenz-Thermotherapie

Dabei werden die Schweißdrüsen mit Radiofrequenzwellen erwärmt und verkleben anschließend. Ein Schwitzen an diesen Stellen wird verhindert.

#7 Iontophorese-Therapie

Bei dieser Therapieform wird eine Maske mit Elektronen auf dein Gesicht gelegt. Diese üben leichte Stromstöße aus und sollen nach mehreren Sitzungen das Schwitzen vermindern. An Händen und Füßen wird diese Methode bereits länger angewandt, im Gesicht erst seit nicht allzu langer Zeit.

#8 Endoskopische transthorakale Sympathektomie

Hierbei werden bestimmte Nervenverbindungen im sympathischen Nervensystem mithilfe von Hochfrequenzstrom zerstört. Dabei besteht jedoch das Risiko, Nerven zu beschädigen und dass das Schwitzen dafür an anderen Stellen zunimmt.

#9 Chirurgische Eingriffe & Botox

Das Entfernen der Schweißdrüsen über einen chirurgischen Eingriff wird am häufigsten an den Achseln vorgenommen, im Gesicht ist sowas jedoch recht unüblich. Was jedoch helfen kann, ist Botox: Das Nervengift kann für bis zu einem Jahr ein Schwitzen im Gesicht verhindern.

#10 Autogenes Training

Vor allem, wenn das Schwitzen eher psychologischer Natur ist, können autogenes Training und verschiedene Entspannungsübungen gegen das Schwitzen im Gesicht helfen. Wenn dir eine Stresssituation bevorsteht, solltest du versuchen, dich bestmöglich auf diesen Moment vorzubereiten und den Ablauf der Situation vielleicht sogar mit anderen vorher zu üben.

#11 Akupunktur

An Füßen und Händen wird Akupunktur sehr oft gegen zu starkes Schwitzen angewandt, auch im Gesicht kann sie helfen. Eine Garantie gibt es dafür jedoch nicht.

#12 Richtige Ernährung

Schwere, scharfe oder fettige Lebensmittel und Gerichte können dafür sorgen, dass du vermehrt schwitzt. Achte also allgemein auf eine gesündere Ernährung und nimm vor allem frische und leichte Sachen zu dir. Erfahre im verlinkten Artikel, mit welchen Lebensmitteln du Schwitzen vermeiden kannst.

Fettiges Essen

Ungesundes Essen kann Schwitzen begünstigen.

Ursachen für Schwitzen im Gesicht

Starkes Schwitzen im Gesicht kann einerseits körperliche Ursachen haben, die meist im sympathischen Nervensystem begründet sind. Dieses kann dafür sorgen, dass die Schweißdrüsen hyperaktiv werden und bereits bei minimaler Anstrengung oder einer warmen Umgebung Schweißperlen im Gesicht verursachen. Weiterhin können Hormone die Ursache für das Schwitzen sein, wie etwa eine Schilddrüsenüberfunktion oder die Wechseljahre. Andererseits gibt es auch viele psychische Ursachen: Scham, Aufregung oder Panik können schnell für einen Schweißausbruch sorgen. Nur die kleinste Emotion dieser Art reicht aus, um die Angst vor starkem Schwitzen hervorzurufen – ein Teufelskreis.

Wenn du sehr unter dem Schwitzen im Gesicht leidest, solltest du zunächst die oben genannten einfachen Mittel ausprobieren. Für stärkere Eingriffe solltest du mit deinem Hautarzt sprechen, er kann am besten einschätzen, welche Methode für dich geeignet ist oder ob vielleicht doch eher eine psychologische Herangehensweise sinnvoll ist. Wenn du zudem unter schwitzigen Händen leidest, haben wir auch ein paar Tipps für dich.

Bildquellen: iStock/Fotosmurf03, iStock/YuriyS, iStock/Ridofranz, iStock/dolgachov

*Partner-Link


Kommentare