Mandelöl
Anett Pohlam 14.06.2013

Schon in der Antike war man sich der pflegenden Eigenschaften von Mandelöl bewusst und nutzte es zur Behandlung von Haut und Haaren. Als komplett natürliches Pflegeprodukt ist Mandelöl besonders für diejenigen geeignet, die auf chemische Zusätze in Kosmetika allergisch reagieren. Wer jedoch eine Nussallergie hat, sollte auch bei Mandelöl vorsichtig sein!

Wer unter einer empfindlichen, sehr trockenen Haut leidet, für den kann Mandelöl die perfekte Pflege sein. Denn es ist aufgrund seiner Natürlichkeit für alle Hauttypen geeignet und da es sehr reichhaltig ist, kann es strapazierte Haut ideal mit der benötigten Feuchtigkeit versorgen. Doch nicht nur im Kampf gegen trockene Haut gilt Mandelöl als natürliche Wunderwaffe, auch Haarexperten schwören auf die nährenden Eigenschaften des natürlichen Nussöls. Spröde Haare und Spliss lassen sich mit Mandelöl dauerhaft behandeln und die Haare erhalten durch die Behandlung mit Mandelöl einen gesunden Glanz, werden insgesamt fester, kräftiger und widerstandsfähiger. Mandelöl scheint also ein wahres Zaubermittel in Sachen Haut- und Haarpflege zu sein. Doch was gilt es bei der Behandlung zu beachten und hält die angebliche Pflege-Wunderwaffe wirklich, was sie verspricht?

Mandelöl – Was muss ich beachten?

Beim klassischen Mandelöl, das in Cremes und Pflegeprodukten enthalten ist, handelt es sich um das Öl der süßen Mandel, das sowohl kalt als auch warm gepresst werden kann. Das Öl aus der Bittermandel hingegen ist als ätherisches Öl bekannt, sollte aber niemals unverdünnt verwendet werden, da es giftig sein kann.

Mandelöl ist ein kosmetisches Allroundtalent

Mandelöl: Die kosmetische Wunderwaffe gegen trockene Haut und Haare

Das Mandelöl, welches schon seit rund 4000 Jahren als Pflegeprodukt genutzt wird, ist in seiner Konsistenz dünnflüssig, klar und leicht hellgelblich. Es duftet leicht süßlich und ist dem Aprikosenöl sehr ähnlich. Hier liegt ein weiterer Knackpunkt, wenn es darum geht, Mandelöl käuflich zu erwerben: Da Mandelöl recht kostbar ist, wird es häufig mit ähnlichen Ölen wie z.B. Pfirsichkernöl oder Sesamöl vermischt. Reines Mandelöl bekommst Du für rund 15 Euro pro 200 ml. Wichtig ist, dass das reine Mandelöl keine Verunreinigungen aufweist, nicht trüb aussieht und nicht bitter oder ranzig riecht. Die Aufbewahrung sollte in einer dunklen Flasche erfolgen, da durch eine zu hohe Lichteinwirkung wertvolle Inhaltsstoffe verloren gehen könnten.

Rundumversorgung für die Haut

Mandelöl ist ein pflegendes Naturöl, das sowohl als Basis für diverse Kosmetika genutzt wird als auch als reines Körperöl zum Einsatz kommen kann. Da Mandelöl komplett organisch ist, ist es sehr gut verträglich und daher auch für Problemhaut geeignet. Öle sind generellen sehr reichhaltig und auch Mandelöl hat die Eigenschaft, die Haut ideal zu versorgen. Mandelöl schenkt der Haut Feuchtigkeit und Vitamine und beugt gleichzeitig dem Feuchtigkeitsverlust vor. Da Mandelöl dem natürlichen Hautfett sehr ähnlich ist, wird es besonders gut absorbiert. Auch hat Mandelöl einen nicht zu verachtenden Anti-Aging-Effekt auf die Haut, da es diese elastisch macht. So haben erste Fältchen es garantiert um einiges schwerer! Am einfachsten ist die Anwendung von Mandelöl nach dem Duschen, wenn die Haut noch ein wenig feucht ist. Dann lässt sich das Mandelöl ganz einfach einmassieren, wodurch die Durchblutung gefördert wird und so beispielsweise Cellulite vorgebeugt werden kann. Auch während der Schwangerschaft kann Mandelöl angewendet werden: Durch regelmäßige Massagen mit Mandelöl wird die Entstehung von Dehnungsstreifen am Bauch verzögert, da die Haut strapazierfähiger ist und weniger schnell reißt. Generell ist Mandelöl bestens geeignet, um problematische Hautstellen wie Schrunden, Fältchen oder sogar Narben geschmeidig zu halten. Auch in Form eines Badezusatzes kann Mandelöl verwendet werden. Hierzu gibst Du einfach so viel davon in Dein Badewasser, bis auf der Oberfläche ein dünner Fettfilm entsteht. Während des Badens kann die Haut sich bestens mit den nährenden Wirkstoffen des Mandelöls versorgen und wird wieder zart und geschmeidig. Auch sanfte Babyhaut freut sich über die Behandlung mit Mandelöl, da sie meist noch sehr empfindlich ist und auf chemische Zusätze gereizt reagiert. Mandelöl hingegen versorgt sie bestens und ist dabei vollkommen natürlich!

Mandelöl für die Haare

Neben Arganöl ist Mandelöl für Haarexperten die Wunderwaffe im Kampf gegen trockene, spröde und splissige Haare und auch trockene Kopfhaut freut sich über die regelmäßige Behandlung mit Mandelöl. Für die Haarpflege reicht es vollkommen aus, wenn Du nach dem Waschen einige wenige Tropfen zunächst in den Händen verreibst und dieses dann sanft in die handtuchtrockenen Haare einmassierst. Wichtig ist, dass Du nicht zu viel Mandelöl benutzt, denn durch eine zu große Menge des Öls können die Haare schnell fettig aussehen. Für den ultimativen Pflegekick kannst Du auch eine intensiv nährende Haarkur mit Mandelöl machen! Dazu reibst Du einfach das Mandelöl direkt in die trockenen Haare ein. Doch auch hier gilt es, nicht zu viel Mandeöl zu benutzen, denn wenn es einmal in die Haare eingebracht ist, lässt es sich nur schwer wieder herauswaschen. Das Mandelöl sollte nach dem Einmassieren mindestens für eine Stunde in den Haaren verbleiben, so dass es langsam einziehen kann. Am besten machst Du die Mandelöl-Kur über Nacht oder am Wochenende. Nach der Einwirkzeit kannst Du das Mandelöl mit einer einfachen Haarspülung wieder auswaschen – wichtig ist, dass die Spülung silikonfrei ist. Sie bindet das überschüssige Mandelöl und entfernt es so aus den Haaren. Natürlich solltest Du nach einmaliger Anwendung keine Wunder erwarten. Doch wenn Du Dein Haar in regelmäßigen Abständen mit Mandelöl behandelst, wirst Du schon bald einen merklichen Unterschied feststellen können. Die Anwendung hat nämlich nicht nur einen pflegenden, sondern auch einen kosmetischen Effekt. Die Haare werden nicht nur robuster, kräftiger und widerstandsfähiger, sie erhalten zudem einen wunderschönen Glanz!

Mandelöl gilt in Expertenkreisen schon länger als absolute Wunderwaffe für Haut und Haar, denn mit seinen intensiv nährenden Eigenschaften sagt es Problemhaut und -haaren ganz natürlich und mild den Kampf an. Durch seine gleitenden Eigenschaften eignet sich Mandelöl übrigens auch als Massageöl. Und was gibt es schöneres, als die Hautpflege mit einer wunderbar entspannenden Massage zu verbinden?

Bildquelle: Shao-chun Wang | Dreamstime.com


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!Jetzt direkt per WhatsApp auf dein Smartphone.Starte jetzt!
1
Klicke unten und speichere die Nummer als "Erdbeerlounge"!
2
Schicke uns eine Nachricht mit dem Wort „Start“.%PHONE%

Was denkst du?

  • pajuka am 05.01.2015 um 08:08 Uhr

    Ich verwende seit längerem Mandelöl und Produkte damit und kann nur sagen, für Haut und Haar ist einfach wunderbar! 🙂 Ich kann es sehr empfehlen! Es pflegt die Haut und das Haar und macht es richtig weich. Dabei riecht es noch einfach noch super süß! Ich habe viele Mandelöle ausprobiert. Dabei schwöre ich auf biologisches kaltgepresstes Öl. Sehr Hilfreich und informativ war dabei http://mandeloel24.de Da konnte ich viel nachlesen...

    Antworten
  • turida am 11.04.2014 um 13:58 Uhr

    Wie teuer ist denn dieses Mandelöl?

    Antworten
  • Mickimausi19 am 18.03.2014 um 16:44 Uhr

    Ich habe jetzt eine total tolle Boylotion aus dem Body Shop, da ist auch Mandelöl drin. Das ist echt super für die Haut!

    Antworten
  • krixikraxi am 23.09.2013 um 14:38 Uhr

    in meinem massageöl ist auch mandelöl mit drin und ich liebe diesen süßen geruch, außerdem ist meine haut danach soooo schön weich... herrlich!

    Antworten
  • Bootiecall am 22.08.2013 um 11:48 Uhr

    Ich kaufe immer Haarkuren, in denen Mandelöl enthalten ist. Vielleicht werde ich jetzt auch mal Mandelöl als Körperpflege probieren.

    Antworten
  • Ligriza am 24.07.2013 um 07:26 Uhr

    Ein sehr schöner Bericht! Unter meinen Pflegeprodukten darf das Mandelöl nicht fehlen. Das bewahre ich im Kühlschrank auf und benutze hauptsächlich fürs Gesicht und Körper. Für mein Haar habe ich bis jetzt nur raffiniertes Kokosöl benutzt. Jetzt weiß ich auch wie ich mit Mandelöl mein Haar noch schöner machen kann.

    Antworten