Milien selbst entfernen
Katja Gajekam 26.04.2017

Milien, im Volksmund auch Grieskörner genannt, können ganz schön lästig sein, vor allem, wenn sie im Gesicht sind. In der Regel können Kosmetikerin oder Hautarzt die unschönen Körnchen auf der Haut entfernen, doch es gibt auch Möglichkeiten, wie du sie einfach selbst loswerden kannst.

Was genau sind Milien?

Milien sehen aus wie kleine, weiße Pickelchen und befinden sich auf der Hautoberfläche. Diese Grieskörner sind gutartige Zysten, die überall am Körper auftreten können, meist aber im Gesicht und oft auch am Auge. Im Gegensatz zu Pickeln sind sie nicht mit Eiter gefüllt, sondern bestehen aus altem Hornmaterial der Haut, also abgestorbenen Zellen. Sie sind ungefährlich, gehen aber meist nicht von selbst weg und können daher zum kosmetischen Problem werden. Wir verraten dir Hausmittel gegen Milien und wie du sie selbst entfernen kannst.

Hausmittel gegen Milien

Die meisten Milien können problemlos bei einer Kosmetikerin entfernt werden. Dabei wird das Grieskorn mit einem winzigen Messer angeritzt und ausgedrückt. Dies kostet etwa zehn Euro und geht relativ schnell. Beim Hautarzt kann es da schon mal doppelt so teuer werden. Du kannst jedoch zuerst versuchen, die Milien mit Hausmitteln zu bekämpfen, bevor du dich an eine Fachkraft wendest.

  1. Rizinusöl: Massiere das Öl regelmäßig mit kreisenden Bewegungen in die betroffene Stelle ein. Alternativ kannst du auch ein anderes pflegendes Öl nehmen.
  2. Augentrost-Tee: Vor allem bei Milien am Auge kann dieser Tee sehr hilfreich sein. Nachdem du ihn aufgekocht hast, lässt du ihn erst einmal abkühlen. Fülle den Tee danach in einen Eierbecher, lehne deinen Kopf nach hinten und drücke den Becher 10 Minuten auf das Auge. Zwischendurch immer mal wieder zwinkern. Dieses Augenbad wiederholst du täglich.

    Zuckerpeeling

    Ein Peeling kann gegen Milien helfen.

  3. Aloe Vera: Hier hilft frisch gewonnenes Mark aus einem aufgeschnittenen Blatt am besten. Massiere die Milie mit dem Gel ein und lasse es über Nacht auf der Stelle einwirken.
  4. Peeling: Ein Peeling, beispielsweise aus Zucker, hilft dabei, abgestorbene Hautzellen abzutragen.
  5. Beinwell-Sud: Dafür braucht du 38-prozentigen Alkohol und Beinwell-Wurzeln. Gib beides in eine kleine Schüssel und lass die Mischung drei Tage lang ziehen. Nun tränkst du ein Wattepad mit dem Sud und legst es für 10 Minuten auf das Grieskorn. Täglich zweimal machen.
  6. Cremes mit Retinol: Retinol hat eine leicht schälende Wirkung auf die Haut. Wenn du es täglich aufträgst, wirkt es dauerhaft wie ein kleines Peeling.

Milien selbst entfernen: Anleitung

Wenn die oben genannten Hausmittel nach einiger Zeit noch keine Linderung des Problems geschaffen haben, kannst du ihnen mechanisch zu Leibe rücken. Dies solltest du jedoch nur bei oberflächlich sitzenden Grieskörnern probieren, andernfalls können Narben entstehen. Beim Entfernen gehst du ähnlich vor wie beim Ausdrücken von Pickeln. Bei Milien am Augenlid und bei einer größeren Anzahl solltest auf keinen Fall selbst Hand anlegen, sondern zum Hautarzt gehen.

Für das Entfernen brauchst du:

  • Milienmesser oder dünne Nadel
  • Kosmetiktücher
  • Alkohol zum Desinfizieren
  1. Übergieße das Milienmesser oder die Nadel mit kochendem Wasser. Tauche sie anschließend in Alkohol, um sie sicher zu desinfizieren.
  2. Ritze die Oberfläche der Milie ganz vorsichtig an.
  3. Wickel beide Zeigefinger in Kosmetiktücher.
  4. Drücke den Inhalt des Korns ganz vorsichtig heraus. Hier ist viel Fingerspitzengefühl gefragt! Drücke dabei von unten nach außen.
  5. Ist die Milie geleert, solltest du auch deine Haut desinfizieren. Nach wenigen Tagen sollte alles abgeheilt sein.
Milien am Auge

Milien in Augennähe solltest du lieber vom Hautarzt entfernen lassen.

Milien vorbeugen

Manche Menschen neigen leichter zu Milien, als andere. Wenn du also dazu gehörst, solltest du auf ein paar Dinge achten. Die Hauptursache für Milien sind verstopfte Poren. Verzichte also auf öliges Make-up sowie Cremes. Reinige deine Haut zweimal täglich und führe regelmäßig ein Peeling durch. Es gibt auch sekundäre Milien, die durch Verbrennungen, zum Beispiel in der Sonne, entstehen können. Diese heilen meist von selbst wieder ab. Meide daher zu starkes Sonnenlicht und nutze nur ölfreien Sonnenschutz.

Hier im Video geben wir dir ein paar Tipps gegen unreine Haut, die auch dabei helfen, Milien vorzubeugen. Denn so kannst du deine Poren tief reinigen und verhinderst so, dass sie verstopfen und neue Milien entstehen:

Wenn du unter wirklich hartnäckigen Milien leidest und sie auch nicht selbst entfernen kannst, solltest du dich doch lieber an einen Dermatologen wenden. Mittlerweile kann man Grieskörner auch narbenfrei mit dem Laser entfernen lassen, dies kostet um die 80 Euro.

Bildquellen: iStock/LeventKonuk, iStock/Julia_Sudnitskaya, iStock/vchal

* Partner-Links


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!

In 2 einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

1. Klicke auf „Start“ und schick in WhatsApp die Nachricht ab

2. Speichere unbedingt unsere Nummer als „Erdbeerlounge“!

Was denkst du?