Peeling gegen Pickel
Anna Groß am 30.03.2017

Bei unreiner Haut kann ein Peeling gegen Pickel wahre Wunder wirken – egal an welchen Körperstellen! Wir erklären Dir warum und zeigen Dir, wie Du ein Pickelpeeling mit nur wenigen Zutaten ganz einfach zu Hause selber machen kannst.

Warum ein Peeling gegen Pickel?

Peeling gegen Pickel selber machen

Wie kann ein Peeling gegen Pickel helfen?

Mit regelmäßigen Peelings zur Hautpflege kannst Du nicht nur abgestorbene Hautzellen entfernen und verstopfte Poren reinigen, sondern ebenso unreiner Haut vorbeugen sowie die Neubildung von Hautzellen anregen. Genauso gut können Peelings aber auch gegen Pickel und Unreinheiten helfen, die sich bereits auf Deiner Haut verteilt haben. Wenn Du also plötzlich Pickel bekommst oder schon seit längerem in bestimmten Körperregionen mit Pickeln zu kämpfen hast, kann ein Peeling aus natürlichen Inhaltsstoffen die Hautunreinheiten mit etwas Geduld lindern und bei kontinuierlicher Anwendung sogar komplett verschwinden lassen. Mit unseren 3 DIYs sind nicht nur Verunreinigungen im Gesicht, sondern auch Pickel am Dekolleté oder Rücken nicht länger Dein Problem. Du willst unschöne Pickel am Po loswerden? Sogar das ist mit einem Pickelpeeling frei von chemischen Konservierungsstoffen möglich. Worauf wartest Du also noch?

Übrigens: Nicht selten leiden Frauen jeden Alters unter der verhassten Reibeisenhaut. Die kleinen Pickel am Arm kannst Du mit dem richtigen Peeling ebenfalls mindern.

Zitronen-Salz-Peeling

Ein Zitronen-Salz-Peeling wirkt hautreinigend und entzündungshemmend.

DIY: Das richtige Peeling gegen Pickel

Peelings selber machen, ist kein Hexenwerk! All unsere Vorschläge für ein Peeling gegen Pickel kannst Du kostengünstig, super schnell und vor allem ganz einfach selbst in Deinen eigenen vier Wänden anmischen und anwenden. Denn Wenn Du alle benötigten Zutaten für das Pickelpeeling Deiner Wahl zusammenhast, musst Du sie nur noch zu einer homogenen Masse vermischen. Sobald Du das Scrub angerührt hast, kannst Du es auch schon in den betroffenen Zonen verwenden. Wir sind uns ziemlich sicher, dass Du mindestens zu einem der Peelings bereits alle Zutaten zu Hause hast!

Hinweis: Vor jeder Anwendung solltest Du Deine Haut gründlich reinigen. Möchtest Du das Peeling gegen Pickel an anderen Stellen als im Gesicht anwenden, dann verlagere die Prozedur am besten direkt unter die Dusche, um großartige Sauereien zu vermeiden.

#1 Zitronen-Salz-Peeling

Wirkung:

  • hautreinigend
  • entzündungshemmend

Utensilien & Zutaten:

  • 1 Schüsselchen
  • 1 TL feines Speisesalz
  • Einige Spritzer frisch gepresster Zitronensaft

Anwendung:

  1. Verteile das Peeling auf Deiner gründlich gereinigten Haut.
  2. Wasche es nach einer Einwirkzeit von zehn Minuten mit lauwarmem Wasser ab.
  3. Tupfe Deine Haut trocken.
  4. Das Peeling wirkt austrocknend: Wende eine Feuchtigkeitspflege an!

#2 Backpulver-Peeling

Wirkung:

  • hautreinigend
  • wirkt einer Übersäuerung der Haut entgegen, lässt den PH-Wert ansteigen
  • entschlackend

Utensilien & Zutaten:

  • 1 Schüssel
  • 1 Päckchen Backpulver
  • Lauwarmes Wasser

Anwendung:

  1. Trage den dickflüssigen Brei auf die betroffenen Hautstellen auf.
  2. Massiere das Pickelpeeling mit kreisenden Bewegungen sanft in Deine Haut ein.
  3. Lass das Peeling drei Minuten einwirken.
  4. Entferne es mit lauwarmem Wasser gründlich von Deiner Haut.
  5. Wende eine Feuchtigkeitscreme zur Regeneration Deiner Haut an.

#3 Zucker-Peeling

Wirkung:

  • hautreinigend

Utensilien & Zutaten Variante A:

  • 1 Schüssel
  • 2 EL Zucker
  • 1 TL Naturjoghurt

Utensilien & Zutaten Variante B:

  • 1 Schüssel
  • 2 EL Zucker
  • 1 TL Olivenöl
  • 3 Spritzer Zitronensaft

Anwendung:

  1. Massiere das Peeling leicht in Deine Haut ein.
  2. Dusche die Zuckermasse nach der Massage gründlich mit lauwarmem Wasser ab.
  3. Tupfe die gereinigte Haut trocken und wende eine Feuchtigkeitspflege an.

Ein Kaffee-Peeling, wie wir es Dir bereits vorgestellt haben, macht sich ebenso gut als Peeling gegen Pickel. Öfter als ein- bis zweimal wöchentlich solltest Du ein Peeling, ob gegen Pickel oder nicht, auf keinen Fall anwenden. Peelings lassen die Haut schnell austrocknen, weshalb Du die betroffenen Stellen nach jeder Anwendung unbedingt mit einer feuchtigkeitsspendenden Pflege versorgen solltest. Mische das Pickelpeeling bei jedem Gebrauch neu an, es lässt sich nur schlecht aufbewahren.

Neben unseren Peelingtipps gibt es noch jede Menge anderer Hausmittel, mit denen du die lästigen Hautunreinheiten super leicht los wirst. Viele davon hat sogar jeder zu Hause. Klick dich durch unsere Bildergalerie!

11 Hausmittel gegen Pickel, die du kennen musst

Ein Peeling gegen Pickel ist im Handumdrehen selbst gemacht und bei unseren Vorschlägen kannst Du Dir sicher auch den Weg zur Drogerie oder in den Supermarkt sparen. Wirf einfach mal einen Blick in Deine Küchenschränke und schon solltest Du Deinen Pickeln den Garaus machen können. Übrigens – so skurril es klingen mag: Auch ein Kopfhaut-Peeling kann zu Deiner Hautpflege beitragen und lässt obendrein sogar Dein Haar noch schneller wachsen!

Bildquellen: iStock/robertprzybysz, iStock/Julia_Sudnitskaya

* Partner-Links


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!

In 2 einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

1. Klicke auf „Start“ und schick in WhatsApp die Nachricht ab

2. Speichere unbedingt unsere Nummer als „Erdbeerlounge“!

Was denkst du?

  • saffety am 03.11.2017 um 08:21 Uhr

    Bei mir hat sich der Zustand meiner Akne mit Peeling leider verschlechtert. Nur Glykol Peeling war etwas hilfreicher. Meine Wunderwaffe gegen Pickel sind die Thunlauri Kräuter. Damit bin ich endlich geheilt.

    Antworten