Pickeln vorbeugen
Katja Nauckam 15.09.2017

Es gibt Körperstellen, an denen entstehen immer wieder Unreinheiten. Du bist die ewigen Entzündungen leid? Wir verraten dir, wie du endlich eine reine Haut bekommst und mit welchen Mitteln du Pickeln vorbeugen kannst.

Unsere Haut ist permanenter Beanspruchung ausgesetzt: Wind und Wetter, Schmutz und Staub sowie unzähligen Bakterien. All dies reizt die Haut und kann Entzündungen am Hals, Dekolleté, am Po, Rücken oder im Ohr hervorrufen. Manche von uns sind mit einer gesunden Haut gesegnet, die sich gut gegen die Beanspruchung zur Wehr setzen kann. Andere haben von Natur aus mit einer fettigen oder zu trockenen Haut zu kämpfen. Egal ob du grundsätzlich eine unreine Haut hast oder deine Pickel ganz plötzlich über Nacht entstehen. Wenn du dich an einige Tipps hältst und deine Haut regelmäßig richtig pflegst, kannst du langfristig Pickeln vorbeugen.

#1 Finger weg!

Die wichtigste Regel, um der Entstehung von Mitessern und Pickeln vorzubeugen, ist, die Hände davon zu lassen. Vor allem im Gesicht und am Hals befinden sich viele Unreinheiten und man neigt dazu, ständig die Hände dort zu haben. Auch wenn du dir regelmäßig die Hände wäschst, überträgst du dennoch Bakterien und Schmutzpartikel mit den Fingern. Die sitzen so tief unter dem Nagel, dass auch normales Händewaschen hier kaum hilft. Das gleiche gilt für das Pickel- und Mitesserdrücken – strengstens verboten! Wenn der Pickel an einer ganz prominenten Stelle sitzt, kannst du ihn natürlich auch mal ausdrücken. Dann solltest du allerdings wissen, wie man Pickel richtig ausdrückt, damit keine weiteren Entzündungen entstehen.

Pickeln vorbeugen Hautpflege

Du kannst Pickeln vorbeugen, indem du deine Haut täglich reinigst und das Make-up entfernst.

#2 Gesicht morgens und abends waschen

Auch wenn du das vermutlich schon oft gehört hast: Die tägliche Gesichtsreinigung ist das A und O deiner Hautpflege. Reinige jeden Tag dein Gesicht morgens und abends mit Wasser und entferne den Schmutz und das Fett, die sich tagsüber dort ansammeln. Wer Make-up benutzt, sollte sich regelmäßig vor dem Zubettgehen abschminken und eine Creme auftragen, die den Feuchtigkeitshaushalt wieder ausgleicht. Make-up, dass nicht richtig entfernt wird, kann für weitere Hautunreinheiten sorgen. Daher solltest du abends die Poren unbedingt davon befreien. Benutze am besten Make-up für fettige Haut.

#3 Regelmäßiges Peeling

Nicht nur im Gesicht wirken Peelings wahre Wunder für die Haut. Mit einer wöchentlichen Maske entfernst du abgestorbene Hautzellen und reinigst die verstopften Poren. Wichtig ist, dass du dabei natürliche Mittel verwendest, die zu deiner speziellen Haut passen und sie nicht zusätzlich reizen. Empfohlen wird bei unreiner Haut ein Peeling aus Zitrone und Salz, Backpulver oder Zucker. Wir beschreiben dir genau, wie du ein solches Peeling gegen Pickel herstellst, dass du überall am Körper auftragen kannst.

#4 Feuchtigkeitsspendende Cremes

Nach der Reinigung deiner Haut oder einem Peeling solltest du ihr wieder Feuchtigkeit zuführen. Wichtig ist es daher, vor dem Schlafengehen und auch tagsüber eine Feuchtigkeitscreme aufzutragen. Hier musst du gar keine teuren Beautyprodukte kaufen, es reichen schon einfache Cremes. Achte darauf, dass wenig chemische Produkte und viele natürliche Inhaltstoffe enthalten sind.

#5 Thermalwasser

Hautärzte empfehlen Aknepatienten häufig die Behandlung mit Thermalwasser. Schönheitschirurgen setzen es auch nach Peelings, Laserbehandlungen oder Lifting ein. Es beruhigt die Pickel und kann auch Mitessern vorbeugen. Selbst nach einem Sonnenbrand hilft es, die Haut zu kühlen. Thermalwasser gibt es häufig als Spray aus verschiedensten Heilquellen. Du sprühst es einfach auf, lässt es einwirken und cremst danach die Haut wie üblich ein.

#6 Trinke viel grünen Tee

Grüner Tee beugt Pickeln vor? Ja, denn er enthält Antioxidantien, die sich positiv auf den Blutzucker auswirken und Entzündungen hemmen. Ein niedriger Blutzuckerspiegel ist auch wichtig für eine gesunde Haut. Daher solltest du bei Problemen mit unreiner Haut vom Kaffee häufiger auf grünen Tee umsteigen.

Pickeln vorbeugen durch vitaminreiche Ernährung

Vitamin C ist gut für Haut, Zucker und Fett ist es leider nicht.

#7 Hausmittel Zistrose

Die Heilpflanze Zistrose ist ein super Hausmittel gegen Pickel und beugt ihrer Entstehung vor. Sie besitzt eine antivirale Wirkung, enthält ebenfalls wichtig Antioxidantien und wirkt antimikrobiell. Du kannst Zistrose als Cystustee trinken oder dir in Verbindung mit Heilerde eine Maske herstellen.

#8 Ausgewogene zuckerarme Ernährung mit vielen Vitaminen

Selbst deine Ernährung hat eine Auswirkung auf die Haut. Alles, was dein Körper nicht braucht, scheidet er als Giftstoffe u.a. über die Haut als Schweiß oder in Form von Pickeln und Mitessern wieder aus. Um dem vorzubeugen, kannst du deine Ernährung anpassen, indem du

  • zuckerarm isst, denn Zucker erhöht den Blutzuckerspiegel und erhöht deine männlichen Hormone, die die Talgproduktion begünstigen.
  • Milchprodukte reduzierst, da sie den Testosteronspiegel erhöhen und Akne begünstigen.
  • auf rotes Fleisch, Wurst und fettiges Essen verzichtest.
  • viele Vitamine durch frisches Obst und Gemüse zu dir nimmst, vor allem Vitamin A, C und E, das in Zitrusfrüchten, Spinat, Paprika, Brokkoli und Beeren enthalten ist.

#9 Alkohol und Zigaretten vermeiden

Auf Genussmittel wie Alkohol und Zigaretten solltest du bei unreiner Haut auch verzichten. Wie eben schon angesprochen, muss der Körper solche Giftstoffe irgendwie loswerden und das macht er auch über die Haut. Deiner Haut zuliebe lohnt es sich also, jetzt endlich aufzuräumen und die schädlichen Laster loszuwerden.

#10 Dampfbäder und Saunagänge

Pickeln vorbeugen kannst du auch, indem du regelmäßig in die Sauna gehst oder Dampfbäder machst. Akne lässt sich besonder gut mit einem Kamillendampfbad bekämpfen. Beim Schwitzen stößt deine Haut alles ab, was sie nicht braucht und die hohen Temperaturen regen außerdem deine Durchblutung und den Stoffwechsel an. Zusätzlich sind Saunagänge super für dein Immunsystem. Vergiss nur nicht, danach immer genügend Wasser zu trinken, das du ja beim Schwitzen auch verlierst.

Pickeln vorbeugen durch Saunagänge

Saunagänge entspannen dich und du schwitzt alle Giftstoffe aus deiner Haut heraus.

#11 Weniger Stress, mehr Entspannung

Um der unreinen Haut den Kampf anzusagen, ist Entspannung wichtig. Permanenter Stress bedeutet auch für deine Haut Stress. Er wirkt sich negativ auf den Blutzuckerspiegel aus und schwächt die Hautbarriere. Wenn sich beruflicher Stress nicht vermeiden lässt, versuche diesen abends mit Yoga oder Meditation auszugleichen und verordne dir selbst ausreichend Schlaf, damit du und deine Haut sich ausruhen können.

Ernähre dich gesund, pflege deine Haut regelmäßig und reduziere den Stress, dann kannst du Pickeln vorbeugen. Natürlich gibt es auch Hautunreinheiten, die auf Erkrankungen zurückgehen und sich mit diesen Mitteln nicht vermeiden lassen. Wenn du unter starken Entzündungen leidest, ist ein Besuch beim Hautarzt unbedingt nötig, der dir hilft, den Ursachen auf den Grund zu gehen und dich behandeln kann.

Bildquelle:

iStock/ vadimguzhva, vadimguzhva, Foxys_forest_manufacture, LarsZahnerPhotography

*Partner-Links


Erdbeerlounge News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr! In 2 einfachen Schritten per Whatsapp auf dein Smartphone:
1
Klicke auf "Start" und schick in Whatsapp die Nachricht ab!
2
Speichere unbedingt unsere Nummer als "Erdbeerlounge“.
Start

Was denkst du?