Eingebrannt

Sunburn Art: Kunst oder Körperverletzung?

Susanne Falleram 19.08.2016 um 14:55 Uhr

Bikinistreifen sind bei Frauen verhasst. Wer will schon unschöne Übergänge zwischen der käsigen Blässe und der frisch gebräunten Sommerhaut sehen? Bei der Sunburn Art wird jedoch genau auf diesen Farbunterschied abgezielt und das teilweise mit ziemlich riskanten Methoden. Wie es aussieht, wenn sich manche Menschen auf diese Weise die Haut „kunstvoll“ verzieren, zeigen wir Dir hier.

Es gibt Trends, die sollte es nicht geben. Das gilt nicht nur in der Mode (ja, wir meinen Euch, Fellslipper und Co.!), auch in Sachen Schönheit haben wir schon einige merkwürdige Hypes miterleben müssen. Man denke an Schneckenschleim in Cremes. Sunburn Art stellt das alles jedoch noch mal in den Schatten – und das praktisch wortwörtlich. Denn wie mit dieser Methode die Haut verziert wird, sorgt nicht nur für hochgezogene Augenbrauen, sondern für immenses Kopfschütteln.

Sunburn Art

Sunburn Art oder: Muss man wirklich jede Körperkunst ausprobieren?

Autsch! So funktioniert Sunburn Art

Sunburn Art könnte man mit einem temporären Tattoo vergleichen, nur dass dieses vergleichsweise harmlos auf die Haut zu bekommen und auch wieder leicht zu entfernen ist. Wer seine Haut mit der Sunburn-Methode verzieren will, der muss leiden. Für die „Farbe“ sorgt hier nämlich eine Schablone auf der Haut, ein ordentlicher Sonnenbrand und eine Tiefenbräune, die nur durch langes, wiederholtes Braten in der Sonne zu erreichen ist. Durch die Schablonen, die man fertig kaufen oder aus Papier, Pflastern oder Ähnlichem herstellen kann, das sich in der Sonne nicht erhitzt, lassen sich die verschiedensten Muster auf die Haut „brennen“.

Sunburn Art: Bitte nicht nachmachen!

Dass diese Art der Körperkunst, die die Verbrennung der eigenen Haut beinhaltet, natürlich absolut riskant und gesundheitsschädlich ist, kann man sich sicher denken. Sonnenbrand ist eine der Hauptursachen für Hautkrebs, weshalb er auf keinen Fall provoziert werden sollte, nur um eine Blume oder Ähnliches auf der Haut zu sehen. Kurzzeitige, intensive UV-Strahlung soll vor allem schwarzen Hautkrebs begünstigen. Zudem hält das Sunburn-Tattoo eh nicht lange, die gesundheitlichen Konsequenzen können dafür aber langfristig sein. Mal abgesehen davon, dass Verbrennung ersten und zweiten Grades kein Kinkerlitzchen sind und es in besonders üblen Fällen sogar zu bleibenden Narben kommen kann.

Sunburn Art

Dermatologen warnen vor der gefährlichen Sunburn Art

Schon rein aus gesundem Menschenverstand wollen wir dringend von der Sunburn Art abraten. Ebenso wie Bikinistreifen verschmähen wir auch die eingebrannten Motive. Das gesundheitliche Risiko ist eindeutig zu hoch. Wir bräunen uns dann doch lieber dosiert auf eine sanfte Art und Weise und greifen zu ungefährlichen, temporären Klebe-Tattoos. Oder wie wäre es als Alternative mit einem echten, weißen Tattoo?

Bildquelle: Getty Images/AFP/NICOLAS ASFOUR, iStock/mabe123

Kommentare


Mehr zu Schöne Haut