Tolle Erfindung

Ephemeral: Echte Tattoos ohne Laser entfernen

Diana Heuschkelam 02.05.2016 um 16:30 Uhr

Chinesische Zeichen, „Arschgeweihe“ und Tribals gehörten noch vor einigen Jahren zu den Trends schlechthin in Sachen Tattookunst. Heutzutage sind die Träger dieser Motive allerdings häufig nicht mehr so glücklich über ihre Tattoowahl und wünschen sich, das einstige Traummotiv wieder loszuwerden. Eine neue Art des Tattoos soll es nun möglich machen, dass man sich zukünftig nicht mehr über die eigene Geschmacksverirrung oder Jugendsünde ärgern muss, denn dessen Tinte soll sich schnell und problemlos wieder entfernen lassen.

Video: Tattoo-Typ-Test

Sich ein Tattoo stechen zu lassen ist eine Frage des Geschmacks. Und wie es mit Geschmack nun mal so ist, kann sich dieser mit den Jahren auch wieder komplett ändern. Bisher gab es dann nur die Möglichkeit, sich die nicht mehr gewollten Tattoos via Laserentfernung vom Körper „brennen“ zu lassen. Was aber nicht nur sehr schmerzhaft und teuer sein kann, sondern in vielen Fällen gar nicht erst möglich ist. Je größer und dunkler ein Tattoo nämlich ist, desto unwahrscheinlicher ist es, dass es sich wirklich vollständig entfernen lässt. Und so bleiben oft auch nach vielen kostspieligen Sitzungen beim Tattoo-Laser-Removal, trotzdem noch unschöne Linien zurück.

„Ephemeral“: Nie wieder Tattoos bereuen

Who said tattoos couldn't be classy?? 😍 #Ephemeraltattoos

A photo posted by Ephemeral (@ephemeraltattoo) on

Bei der immer rapider steigenden Anzahl der Fans der permanenten Körperkunst (und jener, die ihr Verschönerungsexperiment nach einigen Jahren bereuen), scheint die Möglichkeit einer einfachen Tattooentfernung jedoch immer mehr zur Marktlücke zu werden. Ein Team aus Wissenschaftlern der New Yorker Universität NYU hat sich diesem Thema deswegen nun angenommen und eine neue Art der Tinte entwickelt, die sich ganz einfach wieder entfernen lassen soll. Ihre neue Tattootinte mit dem Namen „Ephemeral“ (zu Deutsch: „kurzlebig“) besteht ausschließlich aus biologisch abbaubarem Material und wird mit einer dazu passenden Löschtinte hergestellt. Damit könnte es nun beispielsweise möglich werden, sich als frischbgebackener Single auch noch ganz schnell von dem Namen des ehemaligen Liebsten zu trennen, den man sich einst vor lauter Leidenschaft in die Haut stechen ließ, noch bevor das erste neue Date ansteht.

Tattooentfernung beim Tätowierer

Best view we've seen in a while! 😌😹🌺

A photo posted by Ephemeral (@ephemeraltattoo) on

Um das verhasste Motiv loszuwerden, musst Du nicht etwa einen Arzt aufsuchen, sondern Du kannst die Entfernung einfach vom Tätowierer Deines Vertrauens durchführen lassen. Hast Du Dich von diesem mit der „Ephermal“-Tinte tätowieren lassen, kann er die Linien Deines Motivs mit einer normalen Tattoonadel nachzeichnen, die in er in eine spezielle Lösung taucht, die die Tinte wieder verschwinden lässt. Dafür braucht er, laut den „Ephermal“-Erfindern, weder spezielles Equipment, noch ein besonderes Training.

Günstiger als eine Laserentfernung ist das neue Prozedere auch noch: Neben der Arbeitszeit, die Dein Tätowierer für die Entfernung aufwenden muss und die von der Größe des jeweiligen Tattoos abhängt, kommen nur noch die Kosten für die Lösung hinzu, die sich auf etwa 40 bis 90 Euro belaufen sollen. Das Manko der „Ephemeral“-Tinte, die 2017 auf den Markt kommen soll, ist allerdings, dass sie bereits nach etwa einem Jahr beginnt von alleine zu verblassen.

Bildquelle:iStock/ChesiireCat/lolik

Kommentare


Tattoos & Piercings: Mehr Artikel