Klein, aber oho!

Finger-Tattoos: Alle Infos und schöne Motive

Susanne Falleram 28.07.2016 um 11:50 Uhr

Dass kleine Tattoos ihren Reiz haben, haben wir schon mal erörtert. Besonders angetan haben es uns hier Finger-Tattoos. Die sind nämlich klein, aber an den Fingern so präsent, dass sie beim Händeschütteln, Tippen oder Gestikulieren sofort ins Auge fallen. Denkst Du vielleicht gerade über ein Finger-Tattoo nach oder willst Dich überzeugen lassen? Dann erfahre hier alles, was Du über Kosten und Schmerzen wissen musst und sieh Dir gleich die schönsten Motive zur Inspiration an!

Es muss ja nicht gleich das große Tattoo am Arm oder am Rücken sein. Geschweige denn, dass man einen skurrilen Tattoo-Trend wie Blackout-Tattoos oder UV-Tattoos mitmachen muss. Manche mögen es eben lieber dezenter, vor allem bei ihrer allerersten, dauerhaften Körperverzierung mit Tinte. Neben Watercolor-Tattoos und weißen Tattoos, die durch ihre helle, zarte Farbe auf der Haut vor allem Frauen begeistern, ist für eine etwas unauffälligere Tätowierung natürlich auch die Größe und die Körperstelle entscheidend. Ein Finger-Tattoo ist der perfekte Spagat zwischen „Nicht zu groß und auffällig“ und „Ein kleiner Hingucker ist aber okay“.

Finger-Tattoo

Zu wem dieses künstlerische Finger-Tattoo gehört? Model und Schauspielerin Cara Delevingne!

Wie hoch sind die Kosten für Finger-Tattoos?

Das Schöne bei einem solchen kleinen Motiv ist natürlich, dass sich die Kosten im Rahmen halten. Während man für große Tattoos meistens mehrere Hundert, ja sogar über 1000 Euro auf den Tisch legen muss, liegt der Preis für ein Finger-Tattoo je nach zeitlichem Aufwand für das Motiv bei etwa 100 bis 200 Euro. Vorsicht: Wenn Dir ein Tätowierer das Ganze schon für einen Preis anbietet, der deutlich darunter liegt, dann solltest Du das Angebot nicht sofort begeistert annehmen. Es kann sein, dass es dem Tattoo entsprechend an Qualität mangelt, weil der „Künstler“ zu wenig Erfahrung hat oder zu billige Arbeitsmaterialien verwendet. Das könnte dann sogar noch Deine Gesundheit in Mitleidenschaft ziehen, wenn Du auf eine minderwertige Tinte beispielsweise allergisch reagierst. Hier solltest Du also auf keinen Fall sparen, sondern Dich vorher ganz genau über das Tattoo-Studio, seinen Ruf und die Arbeit des Tätowierers informieren. Du willst an dem Finger-Tattoo ja auch für immer Deine Freude haben, oder?

Autsch?! Wie übel sind die Schmerzen am Finger wirklich?

Finger-Tattoo

Ein Finger-Tattoo bringt natürlich Schmerzen mit sich

Die Schmerzen beim Stechen eines Finger-Tattoos sind an manchen Stellen intensiver, an anderen weniger. Fakt ist: Im Inneren laufen viele kleine Nerven entlang, die in den Fingerkuppen zusammenkommen. Gerade hier könnte es beim Stechen also zwicken. Zudem ist die Haut um die Finger sehr dünn. Jedoch berichten viele, die es bereits hinter sich haben, dass es definitiv auszuhalten ist, zumal die Prozedur ja nicht so lange dauert. Wer also nicht gerade extrem schmerzempfindlich ist, der muss sich vor dem Stechen nicht fürchten.

Was muss ich sonst noch bei Finger-Tattoos beachten?

Finger-Tattoo

Finger-Tattoos verblassen mit der Zeit

Ein Tattoo am Finger hat zwei große Nachteile, deren man sich bewusst sein muss. Es kann zum einen beim Tätowieren verlaufen, weil die Haut eben so dünn ist; zum anderen kann es mit der Zeit verblassen, weil sich die Haut an den Händen besonders schnell regeneriert. Dadurch, dass die Hände und speziell die Finger jeden Tag Höchstarbeit leisten und ständig bewegt werden sowie mit Wasser, Seife und auch mal Putz-Chemikalien in Berührung kommen, brauchen sie diese Funktion. So kann es sein, dass vor der einst intensiven Farbe nicht mehr als eine heller Grauschleier zurückbleibt. Nachstechen ist somit bei vielen Finger-Tattoos obligatorisch. Eine Schonung der Hände, um das Tattoo zu pflegen, ist natürlich schwierig. Ein paar Pflege-Tipps kannst Du Dir aber hier trotzdem mal durchlesen.

Die schönsten Finger-Tattoo-Bilder

Lust auf ein Finger-Tattoo bekommen? Dann sieh Dir hier ein paar schöne Motive zur Inspiration an.

Wie gefällt Dir zum Beispiel dieses Pfeil-Motiv?

#tattoos#tatt #tattoosforlife #cool #follow #followme #new #intagood #handtatoos #fingertattoos #ink #inked #arrow #like4like

A photo posted by Follow for finger tattoos (@fingertattoos) on

Für Rockerinnen:

#tattoo #tatt #like #like4like #instagood #inked #ink #fingertattoos #followme #dope #swag #sunday #cool #skull #gm #girl #guy #rate

A photo posted by Follow for finger tattoos (@fingertattoos) on

Eine filigrane Feder ziert diesen Finger seitlich:

#tattoo #tatt #tattoosforlife #tattooart #feather #pefect #cute #fingertattoos #handtattoos

A photo posted by Follow for finger tattoos (@fingertattoos) on

Auch dieser Baum ist sehr filigran gestochen:

Ein weißes Finger-Tattoo ist besonders unauffällig:

Ein kleines Herz ist ein Tattoo-Klassiker:

N° 17 #tattoo #fingertattoo #Solrabiscada

A photo posted by Sofia Scalopi (@solarislumina) on

Finger-Tattoos sind auch als Partner-Tattoos geeignet (oder eben zwischen Mutter und Tochter, wie bei diesem Beispiel):

Sternzeichen-Symbole als Finger-Tattoos:

Ein süßer Pandakopf ziert hier den Mittelfinger:

Bist Du noch am Zögern, ob ein dauerhaftes Tattoo das Richtige ist? Dann probiere es doch erst mal mit etwas, das nicht permanent auf Deiner Haut verweilt. Wie man beispielsweise ein Henna-Tattoo selber machen kann, erfährst Du hier.

Bildquellen: Getty Images/Ian Gavan, iStock/stocksnapper, iStock/Luiza_Elena

Kommentare


Tattoos & Piercings: Mehr Artikel