Koi-Tattoo
Katja Gajekam 07.07.2017

Wieso sollte sich jemand, der nicht gerade zu den Anglerfreunden gehört, einen Fisch tätowieren lassen? Wer im Falle des Koikarpfens an ein zufällig gewähltes Tattoo-Motiv glaubt, der irrt. Denn die Bedeutung des Koi-Tattoos ist eine ganz besondere, wie du in diesem Artikel erfährst.

Grundlagen zum Koi

Um die Bedeutung des Koi-Tattoos zu verstehen, sollte man zunächst die wichtigsten Dinge über den Karpfen wissen. Kois wurden vor etwa 2.000 Jahren in Asien gehalten und avancierten dort in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts zum Statussymbol des Adels. Je schöner und größer der Koikarpfen war, desto wohlhabender soll sein Besitzer gewesen sein.

Durch ihr silbriges Schimmern und die glitzernden Schuppen zeigen viele der über 100 Unterformen eine tolle Farbbrillanz. Deshalb bedeutet ihr japanischer Name „Nishikigoi“ übersetzt „Brokat“, was ein besonderes und edles Gewebe aus Seide ist. In Europa werden sie meist als Zierfische im heimischen Teich gehalten und erreichen oft einen stolzen Geldwert. Das besondere Aussehen der Fische bietet auch beim Tattoo-Motiv viel Gestaltungsspielraum. Es gibt sie in vielen verschiedenen Farbvarianten, Größen und mit unterschiedlichsten Flossen.

Koi-Karpfen

Koi-Karpfen haben in der japanischen Gesellschaft eine hohe Bedeutung.

Die Bedeutung des Koi-Tattoos

Neben ihrem auffälligen Aussehen zeichnet den Koi vor allem sein unglaublich hohes Alter auf. Bei guter Haltung können die Fische über 60 Jahre alt werden; der älteste bekannte Koi-Karpfen lebte angeblich sogar über 200 Jahre. Besonders wichtig für seine Bedeutung ist jedoch eine japanische Legende: Laut dieser soll ein einziger Koi unter einem Schwarm von tausenden anderen Karpfen es geschafft haben, den Gelben Fluss entlang, gegen den Strom, und die Wasserfälle hinauf zum Drachentor zu schwimmen. Dort soll er sich schließlich in einen Drachen verwandelt haben.

Aufgrund seiner besonderen Eigenschaften und der bekannten Legende des Fischs ergeben sich folgende Bedeutungen für das Koi-Tattoo:

  • Erfolg
  • Ehrgeiz
  • Glück
  • Reichtum
  • Stärke
  • Ausdauer
  • Fortschritt
  • Mut
  • Zielstrebigkeit
  • Unabhängigkeit
  • langes Leben

Das Design des Koi-Tattoos

Das Koi-Tattoo wird meist in vielen bunten Farben gestochen, was das Motiv recht teuer werden lässt; doch auch Schwarz-Weiß ist möglich. Die Linienführung ist stark und bringt die besonderen Schuppen hervor. Die Tätowierung ist meist sehr groß und wird oft auf dem Arm, bevorzugt dem Oberarm, getragen. Aufgrund der Legende sieht man den Karpfen manchmal aufwärtsschwimmend kombiniert mit einem Drachen auf der Haut, doch auch japanische Kirschblüten, Lotusblumen oder Wellen sind sehr beliebt.

Vor allem Männer lassen sich das Koi-Tattoo stechen, doch auch Frauen lieben das Motiv, meist jedoch in etwas kleinerer und zarterer Ausführung. Die Bedeutung dahinter legt jeder Träger selbst fest: Oft kann es helfen, sich vorher über die verschiedenen Koi-Arten und ihr spezielles Aussehen zu informieren. Zwei Koikarpfen als Tattoo können übrigens auch für lebenslange Partnerschaft oder Freundschaft stehen: Denn Kois sind gesellige Fische und brauchen stets einen Gefährten.

Galerie: 16 Vorlagen für dein Koi-Tattoo

Hättest du gerne ein Koi-Tattoo, weißt aber nicht, in welcher Form? Hier sind ein paar Beispiele, unter denen garantiert auch ein passendes Motiv für dich dabei ist:

Bildquellen: iStock/Askold Romanov/GeeNamp/flukesamed

*Partner-Link

Hat Dir "Koi-Tattoo: Bedeutung & Vorlagen" gefallen? Dann schreib uns einen Kommentar oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In 2 einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  1. Klicke auf „Start“ und schick in WhatsApp die Nachricht ab
  2. Speichere unbedingt unsere Nummer als "Erdbeerlounge", um den Newsletter zu erhalten!

Was denkst du?

  • SandraKA am 17.07.2017 um 03:52 Uhr

    Ein paar richtig schöne Vorlagen habt ihr da. Da würde ich ja fast in Versuchung kommen - aber ich kann mir irgendwie kaum vorstellen mir einen Karpfen auf meinen Körper stechen zu lassen - Bedeutung hin oder her... 🙂

    Antworten