Lippenpiercing

Madonna-Piercing: Schönheitsfleck als Schmuck

Nina Rölleram 10.08.2016 um 15:04 Uhr

Je nach Platzierung am Körper hat ein jedes Piercing seine eigene Bezeichnung. Bei manchen Piercingarten ist die Herkunft des Namens wenig selbsterklärend. Das Monroe-, Chrome Crawford- oder Madonna-Piercing hingegen ist nach den berühmten Trägerinnen von Schönheitsflecken seitlich über der Oberlippe benannt worden. Denn der dort platzierte Piercingstecker wirkt wie ein Schönheitsfleck in Schmuckform. Wir sind für Dich der Frage nachgegangen, was einen solchen Fleck eigentlich so reizvoll macht. Außerdem zeigen Dir natürlich, was Du alles beim Stechen eines Madonna-Piercings beachten musst und wie Du es am schönsten trägst.

Während lange Zeit eher Unterlippenpiercings beliebt waren, trägt man in letzter Zeit lieber Piercings über der Oberlippe, wie auch das Medusa– oder Jestrum-Piercing. Auch wenn es sich bei allen um Lippenpiercings handelt, macht die Platzierung doch einen großen Unterschied. Bei einem Schmuckstein seitlich der Oberlippe müssen wir direkt an einen Schönheitsfleck denken, da sich die Bilder von Hollywoodikonen über die Jahre in unser kulturelles Gedächtnis eingebrannt haben.

Madonna Piercing

Wer von Natur aus nicht mit einem Schönheitsfleck gesegnet ist, kann sich einen solchen entweder aufmalen oder einfach piercen lassen!

Der Reiz des Schönheitsflecks

Marilyn Monroe Schönheitsfleck

Den Schönheitsfleck verbinden wir vor allem mit der Beauty-Ikone Marilyn Monroe.

Für die einen sind sie ein lästiger Makel, für die anderen ein beneidenswertes Attraktivitätsmerkmal. Schönheitsflecke sind in der Regel Muttermale in Gesichtern von Frauen. Ab wann ein solches Muttermal zu einem Schönheitsfleck erklärt wird, ist dabei natürlich völlig subjektiv. Besonders populär wurde der Schönheitsfleck durch die Beautyikone schlechthin: Marilyn Monroe. Ihr Muttermal links über der Oberlippe wurde zum festen Bestandteil ihres Looks und darf heute bei keinem Marilyn-Double fehlen. In den 80er Jahren kannte man auch Madonna noch mit einem markanten Schönheitsmal rechts über ihrer Lippe. Da sie auch ansonsten mit dem Look der Monroes kokettierte, wurde lange Zeit gemunkelt, Madonnas Schönheitsfleck sei nur aufgemalt gewesen. Offiziell heißt es aber, dass die Queen of Pop ihr Muttermal Anfang der 90er Jahre operativ entfernen ließ. Neben Madonna und Marilyn sind auch zahlreiche andere Models, Schauspielerinnen und Sängerinnen für ihren Schönheitsfleck bekannt geworden. Cindy Crawford, Blake Lively, Mariah Carey und Eva Mendes haben ihre Muttermale im Gesicht nie entfernen lassen und tragen sie mit Stolz als ihr Markenzeichen.

Cindy Crawford

Der Schönheitsfleck wurde auch zu Cindy Crawfords Markenzeichen.

Die markanten Flecken im Gesicht gelten für viele Personen so reizvoll, dass sie sich diese aufmalen oder aufkleben, wenn sie keines von Natur aus besitzen. Und dies ist ganz und gar kein neuer Beautytrend! Schon seit dem 17. Jahrhundert trug man in Frankreich in gehobenen Kreisen einen aufgeklebten Schönheitsfleck, genannt Mouche. Das dunkle kleine Pflaster sollte einen größtmöglichen Hell-dunkel-Kontrast zum weiß gepuderten Teint bilden. Dies galt als besonders vornehm und wurde somit zum Statussymbol. Aber die Mouches waren noch viel mehr als das! Je nachdem, an welcher Stelle des Gesichts oder Dekolletés sie getragen wurden, galten sie als Überbringer von Botschaften für Eingeweihte. Mit einem Schönheitsfleck im Mundwinkel teilte eine Frau mit, dass sie gerne küsst. Der Schönheitsfleck über den Lippen hingegen galt als besonders kokett.

Das musst Du bei einem Madonna-Piercing beachten

In Deutschland wird in der Regel jedes Piercing, das seitlich der Oberlippe gestochen wird als Madonna-Piercing bezeichnet. Manchmal wird aber auch unterschieden, je nachdem, auf welcher Seite es sich befindet. Streng genommen wird das Piercing auf der linken Seite Monroe- und das auf der rechten Seite Madonna-Piercing genannt. Lässt man es sich sogar auf beiden Seiten stechen, wird daraus ein Angel Bites-Piercing, quasi die Oberlippen-Version des Snakebite-Piercings. Mit anderen Lippenpiercings hat das Madonna-Piercing gemein, dass es aufgrund der Schleimhäute relativ schnell verheilt. Allerdings befinden sich über der Oberlippe deutlich mehr Muskeln und Nerven, wodurch das Madonna-Piercing oft als schmerzhafter als andere Lippenpiercings empfunden wird. Besonders Personen mit dicken Lippen und einer gut ausgebildeten Lippenmuskulatur, wie etwa Blasmusikerinnen, werden dieses Piercing als schmerzhaft empfinden. Um zu vermeiden, dass der innere Teil des Piercingstecker an Zähnen und Zahnfleisch schabt, kann nach dem Abheilen ein Schmuck mit einem weicheren Kunststoffstab eingesetzt werden. Solche Labret-Stecker aus Bioflex bekommst Du in verschiedenen Größen bei Amazon. Da das Piercing durch Muskelgewebe gestochen wird, schwillt es in der Regel stark an. Daher wird zu Beginn ein längerer Stab eingesetzt, der zu Beginn etwas abstehen wird.

So trägt man das Madonna-Piercing

Das Madonna-Piercing wurde in den letzten Jahren vor allem durch prominente Trägerinnen wie die Sugababes-Sängerin Mutya Buena und Amy Winehouse populär. Aber auch Männer wie etwa der Sänger Travie McCoy tragen ein Madonna-Piercing.

new haircut 🌺 #bigchop #iwasntexpectingitthisshorttho #60s

A photo posted by Anesa Wilczynski (@luminousvictoria) on

Wenn Du mit einem Madonna-Piercing den Look eines tatsächlichen Schönheitsflecks imitieren möchtest, solltest Du einen Stecker mit einer kleinen schwarzen Kugel oder Halbkugel verwenden. Durch Eyeliner, roten Lippenstift und gewelltes Haar kommt der Madonna- oder Monroe-Look besonders authentisch rüber.

Das Madonna-Piercing verträgt sich auch gut mit anderem Körperschmuck. Gepaart wie hier mit einem Septum-Retainer, macht es eine wirklich gute Figur. Für einen stimmigen Look solltest Du darauf achten, Schmuck in gleichen Farbtönen einzusetzen.

Ein Madonna-Piercing kann sowohl auffällig mit einem großen Glitzerstein, oder auch wie hier ganz natürlich und unauffällig getragen werden. So erzielst Du perfekt die Optik eines Schönheitsflecks, ohne Dir diesen wie noch im 17. Jahrhundert täglich aufkleben zu müssen.

Es ist wirklich erstaunlich, wie viel die Platzierung eines Piercings ausmacht und welchen Bedeutungen wir ihnen zuschreiben. Das Madonna-Piercing wirkt in der Tat eher kokett und damenhaft, weil er uns an große Hollywoodikonen erinnert. Wenn Du eher mittig sitzende Gesichtspiercings bevorzugst, ist vielleicht das Jestrum-Piercing oder das unauffällige Zungenbändchenpiercing etwas für Dich.

Bildquelle: iStock/Luba Nel, Getty Images/AFP, Getty Images/Mark Davis

Kommentare


Mehr zu Tattoos & Piercings