Rosen-Tattoo Bedeutung
Katja Gajekam 02.06.2017

Die Rose gehört zu den am meisten gestochenen Tattoo-Motiven weltweit. Sie wirkt zeitlos, elegant, aber auch verspielt und je nach Darstellungsform sehr modern. Bevor du dir ein Rosen-Tattoo stechen lässt, solltest du dir genau überlegen, wofür die Blume auf deiner Haut stehen soll. Denn sie sieht nicht nur schön aus, sondern kann je nach Farbe auch ganz unterschiedliche Bedeutungen haben.

Die Bedeutung des Rosen-Tattoos

Wenn es um die Bedeutung der beliebten Tätowierung geht, ist einerseits die Symbolik der Rose, vor allem aber ihre farbliche Darstellung wichtig. Früher stand sie vor allem für Weiblichkeit und wurde in der Zeit der Seefahrerei von Matrosen getragen, um Erinnerungen an die Frau bzw. Freundin, oder auch die Mutter auf einem von Männern bevölkerten Schiff bei sich zu tragen. Heute gilt die Rose als Zeichen der Liebe, aber auch der Erotik.

# Weiße Rose

Die Farbe Weiß steht für Unschuld und Reinheit, aber auch für Treue. Eine weiße Rose kann eine junge und unbefleckte Liebe bedeuten, später in einer Beziehung aber auch ein Versprechen darstellen. Man könnte sich also beispielsweise eine weiße Rose mit seinem Hochzeitsdatum stechen lassen.

By @yatush #sakuratattooamsterdam #rosetattoo #rose #blackandgreytattoo #amsterdamtattoo #redlightdistrict #customtattoo

A post shared by Sakura Tattoo Amsterdam ❌❌❌ (@sakuratattooamsterdam) on

# Gelbe Rose

Gelb stand früher für Neid und Eifersucht, heute weckt die Farbe längst nicht mehr nur negative Assoziationen. Mit einer gelben Rose verbindet man daher Freundschaft, Glück im Leben, Optimismus und Wärme.

# Orange Rose

Ein orange Rosen-Tattoo symbolisiert ebenfalls Optimismus und Hoffnung, aber auch Respekt und Dankbarkeit.

# Rote Rose

Die klassische rote Rose bedeutet Liebe, Leidenschaft und Sinnlichkeit. Sie symbolisiert das Leben in voller Blüte und hat in dieser Farbe natürlich eine große Signalwirkung.

# Rosa Rose

Ein rosafarbenes Tattoo vereint sie Bedeutungen der weißen und der roten Rose. Schönheit, Jugend und Eleganz werden mit dieser Farbe ausgedrückt.

# Blaue Rose

Ebenso wie eine lilafarbene kommt eine blaue Rose nicht in der Natur vor. Sie steht dadurch für etwas Unnatürliches und auch Unerreichbares, was jedoch nicht unbedingt negativ gemeint ist. Denn somit kann das Motiv auch für Träume, mystischen Zauber oder die Faszination für etwas stehen. Auch eine heimliche Liebe oder ein Geheimnis kann sich dahinter verbergen.

# Schwarze Rose

Schwarz gilt seit jeher als die Farbe von Tod und Trauer. Eine schwarze Rose kann also für das Überleben tragischer Erfahrungen im Leben stehen, gebrachte Opfer und daraus resultierend auch Mut oder Rebellion symbolisieren.

# Rose mit Dornen

Ein Rosen-Tattoo mit Dornen zeigt ein Symbolpaar: Einerseits steht die Rose hier für die Liebe, andererseits schaffen die Dornen einen Gegensatz und zeigen schmerzvolle und schwere Zeiten im Leben. Sticht man sich an den Dornen, blutet man; man bringt ein Opfer für die Liebe. Der Stiel der Pflanze symbolisiert den gemeinsamen Weg des Paares, der gemeinsam überstanden wurde, bis die Blume am Ende schließlich zu ewiger Liebe erblüht.

# Verwelkte Rose

Eine verwelkte Rose, manchmal auch mit einem herabfallenden Blatt dargestellt, ist das Symbol der Vergänglichkeit. Sie ist ein Kontrast von der sonst für gewöhnlich offenen Darstellung der Blüte, die für das Leben und die Entfaltung der Seele steht.

# Rose mit Blättern

Ein neues Blatt steht für ein neues Leben, die Geburt, Glück und Liebe im Leben. Dieses Tattoo soll Schutz für die Liebsten und die eigene Familie bedeuten.

Stil & Darstellung des Rosen-Tattoos

Frau mit Rosen-Tattoo

Das Rosen-Tattoo kann in vielen Stilen dargestellt werden.

Die Rose ist ein typisch weibliches Motiv, da sie mit Schönheit und Jugend in Verbindung gebracht wird. Doch auch Männer tragen die Blume gerne auf der Haut. Sie kann alleine stehen oder mit anderen Motiven kombiniert werden, um ihre Bedeutung zu verstärken: Besonders beliebt sind zum Beispiel ein Totenkopf, ein Vogelmotiv oder die Darstellung der La Catrina mit Rosen im Haar.

Die Rosenblüte ist ein recht flächiges Motiv, welches an jeder Körperstelle getragen werden kann. Am häufigsten wird es gut sichtbar auf dem Arm, dem Oberschenkel oder auf der Schulter gestochen. Als typische Oldschool-Tätowierung (mit Banderole) tragen vor allem Männer die Rose gerne auf dem Oberarm. Dementsprechend ist auch ihre Darstellungsform, möglich ist jedoch auch ein realistisches oder filigranes Design, besonders bei kleinen Tattoos. Insbesondere, wenn die Blume in Gänze mit Stiel und Dornen oder als ganze Rosenranke unter die Haut gebracht wird, wird gerne sehr künstlerisch gearbeitet. Verzierungen mit Ornamenten oder Tribals sind möglich, ebenso wie Schriftzüge, beispielsweise mit einem Zitat oder den Namen der Liebsten.

Ein Rosen-Tattoo kann viele schöne Bedeutungen haben. Wenn du dich für dieses Motiv entscheidest, solltest du sichergehen, dass du auch die für dich passende Darstellungsform und Farbe wählst. Im Internet kannst du dir verschiedene Vorlagen raussuchen und dich diesbezüglich von deinem Tätowierer beraten lassen.

Bildquellen: iStock/AnaMigliari, iStock/AndreiPark, instagram

*Partner-Link


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!Jetzt direkt per WhatsApp auf dein Smartphone.Starte jetzt!
1
Klicke unten und speichere die Nummer als "Erdbeerlounge"!
2
Schicke uns eine Nachricht mit dem Wort „Start“.%PHONE%

Was denkst du?