Teebaumöl
Anett Pohlam 18.03.2014

Teebaumöl – das klingt erst einmal nicht nach einem Kosmetikum, doch das australische Öl wirkt wahre Wunder bei der Bekämpfung lästiger Haut- und Körperprobleme. Es gibt viele Gründe dafür, warum Deine Haut leidet, wie zum Beispiel durch zu viel Schminke, zu wenig Feuchtigkeit oder die falschen Pflegeprodukte. Doch Deine Hautprobleme solltest Du nicht immer gleich mit noch mehr Schminke bekämpfen – auch die Allzweckwaffe Teebaumöl kann Dir helfen.

Teebaumöl ist eine Wunderwaffe

Teebaumöl hilft gegen lästige Pickel

Welche Frau wünscht sich nicht einen ebenmäßigen Teint und strahlend schöne Haut? Schließlich hilft ein schönes Antlitz nicht nur, um sich selbst in seiner eigenen Haut wohl zu fühlen. Umfragen zufolge nehmen Männer die Schönheit des anderen Geschlechts vor allem über ein reines Hautbild wahr. Doch wer hatte nicht schon einmal mit lästigen Pickeln oder Mitessern, die einfach nicht mehr verschwinden wollen, zu tun? Da ist es keine Schande, dass Frau auch mal mit einigen Tricks nachhilft, um wenig schöne Hautunreinheiten zu verstecken. Doch dazu musst Du nicht immer gleich in die Schminkkiste greifen – noch besser und effektiver ist ein Griff in die Trickkiste der Natur. Teebaumöl sagst lästigen Pickeln den Kampf an! Lass auch Du Dich vom ätherischen Duft des Teebaumes und von der Wirkung des Öls überraschen.

Teebaumöl – eine Wunderwaffe für Haut und Körper

Teebaumöl gilt als eines der hochwertigsten Pflanzenöle der Natur und wird aus den Blättern des australischen Teebaumes Melaleuca alternifolia gewonnen, indem die Blätter des Baumes ausgepresst werden. Seinen Namen verdankt das Teebaumöl dem britischen Entdecker James Cook, der auch auf Seefahrt nicht auf seinen Tee verzichten wollte und die Blätter kurzerhand für seine Tea Time zweckentfremdete. Heute gelten Teebaumblätter nicht etwa als Genussmittel, sondern als Heilmittel gegen Hautunreinheiten – und darüber hinaus sogar gegen Verspannungen, Erkältungen und Co. Teebaumöl ist sozusagen ein ätherisches „Wunderöl“, das seine Wirkung auf der Basis von über 100 verschiedenen natürlichen Wirkstoffen entfaltet, dazu zählen unter anderem Terpinen-4-ol, Monoterpene und Cineol. Aufgrund der besonderen Zusammensetzung des Teebaumöls, wirkt es gegen die unterschiedlichsten Beschwerden und kommt sowohl als Kosmetikum als auch in der Arznei und Meditation zum Einsatz.

Teebaumöl und seine Wirkung

Teebaumöl besteht zu etwa 30 Prozent aus der chemischen Verbindung Terpinen-4-ol. Dabei handelt es sich um eine alkoholische Substanz, die leicht von der Haut aufgenommen werden kann und vor allem gegen Bakterien und Viren wirkt. Schon beim Kauf von Teebaumöl solltest Du auf dessen Qualität und Zusammensetzung achten. Hier gilt die Faustregel: Je höher der Anteil an Terpinen-4-ol, desto hochwertiger das Teebaumöl.Und je hochwertiger das Teebaumöl, desto besser ist dessen Wirkung und Verträglichkeit. Neben Terpinen-4-ol besteht Teebaumöl aus chemischen Verbindungen der Monoterpene, die vor allem für die heilende Wirkung vom Teebaumöl zuständig sind. Obwohl Cineol im Teebaumöl lediglich etwa 4 Prozent ausmacht, trägt auch diese chemische Verbindung wesentlich zur antibakteriellen Wirkung des natürlichen Wundermittels bei. Aufgrund des Cineols eignet sich Teebaumöl sogar zum Inhalieren und Kurieren einer Erkältung, da durch die Hemmung von Neurotransmittern die Verengung der Bronchien verhindert wird. Die gesundheitsfördernde Zusammensetzung von Teebaumöl ist auf der Welt einzigartig und kann gegen alle möglichen Wehwehchen eingesetzt werden. Teebaumöl hilft sowohl gegen Entzündungen und Schmerzen und ist auch für die schnelle Wundheilung geeignet. Von „A“ wie Akne, über „F“ wie Fußpilz bis hin zu „Z“ wie Zeckenbiss – Teebaumöl hat viele Anwendungsbereiche und gilt als eines der größten Multitalente in der Kosmetik. Aufgrund seiner Natürlichkeit ist Teebaumöl besonders wirkungsreich und hautfreundlich. Sag Deinen Hautproblemen mit dem wohltuenden und wohlig duftenden Teebaumöl den Kampf an!

Teebaumöl als kostbares Kosmetikum

Vor allem in der Kosmetik gilt Teebaumöl als Wunderwaffe und hilft gegen Pickel und verstopfte Poren. Im Alltag leidet besonders unsere Gesichtshaut, da sie Tag für Tag diversen schädlichen Substanzen ausgesetzt ist – seien es die Abgase auf dem Weg zur Arbeit oder die Schweißpartikel, die im Laufe des Alltags die feinen Poren verstopfen. Teebaumöl hilft aufgrund seiner antibakteriellen Wirkstoffe gegen Pickel und fettige Haut, weil es austrocknend und entzündungshemmend wirkt. Mit der richtigen Anwendung von Teebaumöl kannst Du Dein Hautbild ganz leicht verfeinern. Wir zeigen Dir, wie es geht: Da es sich bei Teebaumöl um ein ätherisches Öl mit einer hohen Konzentration an Alkohol handelt, solltest Du es wenn möglich verdünnt auf die Haut auftragen oder mit anderen Pflegeprodukten mischen. Gib einfach einige Tropfen Teebaumöl in Dein Gesichtswasser hinzu und atme den wohltuenden Duft des ätherischen Öls ein. Vor dem Auftragen solltest Du Dein Gesicht gründlich reinigen, damit die Heilstoffe des Öls auch gut in die Haut einziehen können. Mit dem mit Teebaumöl angereicherten Gesichtswasser oder anderen Pflegeprodukten kannst Du nun Dein Gesicht vorsichtig abtupfen. Dabei solltest Du die Lippen- und Augenpartie aussparen. Auch in Dein Shampoo, Deine Bodylotion, Deine Reinigungsmilch oder auf Dein Deodorant kannst Du einige Tropfen Teebaumöl geben. Mit Teebaumöl sagst Du Hautunreinheiten ein für alle Mal adé.

Mit Teebaumöl Deiner Seele etwas Gutes tun

Nicht nur als Wundheilmittel oder zur Pickelbekämpfung, sondern auch als betörende Massagesubstanz eignet sich Teebaumöl ganz hervorragend. Du kommst abends oft gestresst nach Hause und freust Dich nur noch auf ein entspannendes Vollbad? Oder Du möchtest Deinen Liebsten einmal mit einem wohltuenden Fußbad und einer anschließenden Reflexzonenmassage überraschen? Gib einfach ein paar Tropfen Teebaumöl in die Wanne oder in eine kleine Menge handelsübliches Olivenöl und fertig ist das Self-Made-Massageöl. Schon stehen alle Zeichen auf Entspannung, denn Teebaumöl wirkt aufgrund seiner Zusammensetzung durchblutungsfördernd und belebend auf Körper, Geist und Seele. Du fühlst Dich oft angeschlagen und bei hoher Stressbelastung bekommst Du ein unangenehmes Bauchgefühl? Teebaumöl wirkt sich auch positiv auf Dein psychisches Wohlbefinden aus. Als Duftöl kann es gegen psychische Beschwerden wie Antriebslosigkeit oder Erschöpfung helfen. Gib dazu einfach ein paar Tropfen in Deine Duftlampe, atme ein paar Mal tief ein und aus und fühl Dich spürbar wohler in Deiner Haut. Du wirst schnell merken: Einfaches und ruhiges Atmen kann mit Teebaumöl wahre Wunder wirken.

Mit Teebaumöl tust Du nicht nur Deinem Hautbild, sondern auch Körper und Geist etwas Gutes. Mach Dir die Wirkstoffe der Natur zunutze und überzeuge Dich selbst von der kosmetischen Wunderwaffe Teebaumöl!

Bildquelle: Thinkstock/VladimirFLoyd


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!

In 2 einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

1. Klicke auf „Start“ und schick in WhatsApp die Nachricht ab

2. Speichere unbedingt unsere Nummer als „Erdbeerlounge“!

Was denkst du?

  • helloerdbeere am 02.04.2014 um 10:16 Uhr

    Bei mir hat Teebaumöl nicht geholfen.

    Antworten
  • Winterbeere am 27.03.2014 um 16:50 Uhr

    Bei mir hilft Teebaumöl auch gegen kleine Milien auf dem Rücken und im Dekollete. Nur zu empfehlen. Ich kenne eigentlich niemanden, der mit Teebaumöl schlechte Erfahrungen gemacht hat, man muss eben nur bei der Dosierung aufpassen und nicht zu viel auf einmal nehmen.

    Antworten
  • turida am 26.03.2014 um 13:30 Uhr

    Ich hab das mit dem Teebaumöl jetzt mal ausprobiert - also gegen Pickel und Fußbad - und das hilft wirklich. Riecht nur ein bisschen so wie ein Erkältungsbad 😉

    Antworten
  • NaschkatzeMiau am 24.03.2014 um 15:34 Uhr

    Teebaumöl ist das einzige, was mir bei Pickeln richtig hilft. Ich kann es nur empfehlen und noch dazu ist es viel günstiger als jede Pickelcreme.

    Antworten
  • sunnyangel91 am 19.03.2014 um 17:25 Uhr

    ja das problem kenn ich auch...werde es auch mal testen

    Antworten
  • merlinzauberin am 18.03.2014 um 17:12 Uhr

    Ich wusste immer gar nicht, was ich mit Teebaumöl machen soll. Bin schon öfters beim dm dran vorbei gelaufen. Vielleicht probier ich das einfach mal aus, habe nämlich am Kinn eine ziemliche Pickel-Problemzone...

    Antworten