Pelz-Pranken

Furry Nails: Flauschig oder furchtbar?

Diana Heuschkelam 24.02.2016 um 17:55 Uhr

Um es mit den Worten der kleinen Agnes aus dem Pixar-Animationshit „Ich, – Einfach unverbesserlich“ zu sagen: „Es ist so flauschig – Ich werd’ wahnsinnig!“ Furry Nails sind der neueste Nailart-Hit aus den USA, der kontroverser fast nicht sein könnte. Einige lieben die flauschigen Fingernägel, andere finden die pelzigen Auswüchse hingegen eher gruselig oder gar unappetitlich. Wir haben den Trend unter die Lupe genommen und dabei sogar eine alltagstaugliche Abwandlung gefunden.

NEW YORK, NY - FEBRUARY 15: Nail detail on model backstage at the Libertine Fall 2016 fashion show during New York Fashion Week: The Shows at The Gallery, Skylight at Clarkson Sq on February 15, 2016 in New York City. (Photo by Cindy Ord/Getty Images for NYFW: The Shows)

Furry Nails, manchmal auch Fur Nails genannt, werden zurzeit auf den internationalen Beauty Blogs heiß diskutiert und auch wir müssen sagen, dass wir uns der felligen Faszination nicht gänzlich entziehen können.

Dieses neue Nailart-Experiment, das uns beim Betrachten sofort einen Dauerohrwurm von Michael Jacksons „Thriller“ verpasst, kommt direkt von der New York Fashion Week, wo das Modelabel Libertine seine Models mit den felligen Fingern für den Runway ausstattete. Dass das amerikanische Fashionhaus einen ziemlich guten Riecher für unkonventionelle und super trendige Designideen hat, stellen sie regelmäßig mit Fashionista Gwen Stefani unter Beweis, die sie gerne mit neuen Outfits ausstatten – zuletzt für den Live-Dreh ihres neuen Musikvideos zu „Make Me Like You“ bei den Grammys 2016!

Für alle, die jetzt schon Fans dieses Trends sind und die kuscheligen Krallen selbst ausprobieren wollen: Furry Nails lassen sich schnell und einfach auf den Fingern anbringen.

Alles, was man dafür braucht, ist ein wenig Kunstfell, dass man in zehn fingernagelgroße Stücke schneidet und einen Nagellack in derselben Farbe wie das Fell. Den Lack trägt man zuerst auf und drückt sodann die Fellstücke darauf bis sie angetrocknet sind. Nach der Befestigung des Fells sollte vieles allerdings nicht mehr so leicht von der Hand gehen. Wir können uns beispielsweise kaum vorstellen, wie man mit dem Flaum auf den Fingernägeln beim Einkaufen Geld aus dem Portemonnaie fummeln, geschweige denn sich die Hände waschen soll. Doch wer schön sein will muss leiden heißt es ja und für die krassesten Fashion-Victims unter uns könnte dieser Trend es glatt Wert sein.

Eine abgeschwächte Form der Furry Nails sind die sogenannten Velvet Nails. Diese Abwandlung der fellüberzogenen Nägel setzt auf etwas mehr Understatement – das Streichelzoo-Feeling bleibt dabei aber trotzdem erhalten. Der Velvet-Nails-Look ist ebenfalls ein toller Eyecatcher und erscheint uns obendrein auch als ziemlich alltagstauglich. Velvet Nails verzichten auf das lang abstehende Fell und bestehen stattdessen aus einem samtigen Überzug auf den Nägeln. Mit diesem lassen sich die meisten Aufgaben des Alltags uneingeschränkt bestreiten. Ausgiebiges Geschirrabspülen und Duschen könnten die Haltbarkeit der Samtpfoten allerdings doch ein wenig strapazieren. Das plüschige Vergnügen kreierst Du auf Deinen Nägeln, indem Du Samtpuder auf Deine Fingernägel streust. Diese sollten frisch lackiert sein, mit einem noch nicht getrockneten Nagellack in derselben Farbe wie das verwendete Puder. Auf dem feuchten Lack können sich die winzigen Samtpartikel festsetzen und werden dadurch ähnlich haltbar wie der Nagellack selbst.

Eine weitere, super einfache Möglichkeit, die flauschige Nailart Zuhause zu kreieren, ist, bereits texturierten Nagellack aufzutragen. Die Beauty-Marke „Sally Hansen“ hat beispielsweise sogenannten „Furry Coat“-Nagellack im Angebot, in den die kleinen Flauschpartikel bereits eingearbeitet sind. Diesen gibt es sogar in einigen verschiedenen Farben, sodass Du immer den perfekten Lack für Dein Outfit findest.

Endlich mal ein Trend, der sowohl für mutige Trendsetter, als auch für bodenständige Fashionistas geeignet ist! Wir haben jedenfalls beschlossen, den flauschigen Nägeln eine Chance zu geben.

Bildquelle: GettyImages/Cindy Ord

Kommentare


Schöne Nägel: Mehr Artikel