Maniküre – Tipps für die perfekte Maniküre

Zum perfekten Look gehört heute nicht nur ein stylishes Outfit mit heißen Accessoires und einer angesagten Frisur, sondern natürlich auch die richtige Maniküre: Ohne perfekt gefeilte Nägel und passenden Nagellack geht heute kaum eine Fashionista aus dem Haus: Kein Wunder, denn erst die passenden Fingerspitzen verleihen dem Look den letzten Schliff. Doch worauf sollte man bei der Maniküre achten, welche Fehler sollte man bei einer Maniküre vermeiden und was sind die neusten Maniküre-Trends in Sachen Nagellack, Nageldesign und Co?

Um den Händen einen gelungenen Auftritt zu verschaffen, ist eine Maniküre unverzichtbar. Doch was verbirgt sich eigentlich alles hinter dem Begriff Maniküre? Das lateinische Wort umfasst die gesamte kosmetische Pflege und Behandlung der Hände: Dazu zählen neben dem Baden der Hände auch das Schneiden und Feilen der Fingernägel sowie das Entfernen von abgestorbener Nagelhaut. Außerdem umfasst die Maniküre auch das Polieren der Nägel sowie das Eincremen der Hände.

Maniküre: Der erste Eindruck zählt!

Wie das gesamte Auftreten eines Menschen, ist auch die richtige Maniküre in Bezug auf den ersten Eindruck entscheidend. Schließlich sind die Hände eines Menschen sozusagen sein Aushängeschild, die dem Gegenüber bereits bei der Begrüßung entgegengestreckt werden. Deshalb sollte immer auf die richtige Maniküre geachtet werden.

Maniküre mit einer Nagelfeile

Maniküre: Schöne Nägel leicht gemacht!

Sauber und ordentlich gefeilte Nägel sollten die Grundvoraussetzung für jeden Tag sein, doch nicht jeder Maniküre-Trend verträgt sich auch mit jeder Situation. Bei einem Vorstellungsgespräch sollte der Nagellack beispielsweise eher zurückhaltend sein und auch lange Nägel kommen nicht in jeder Berufssparte gut an. Schließlich sind in einigen Jobs auch handwerkliche Fähigkeiten oder der Umgang mit Kunden gefragt. In diesen Situationen gilt in Bezug auf die Maniküre: Weniger ist mehr!

Maniküre – Schöne Hände über Nacht?

Schöne Hände über Nacht? Das geht ganz einfach! Wer seine trockenen Hände möglichst schnell in streichelzarte verwandeln möchte, sollte sich folgenden Maniküre-Tipp merken: Mit Hilfe eines selbst gemischten Peelings aus Zucker und Olivenöl kann man die Hände in kürzester Zeit mithilfe einfacher Küchenprodukte pflegen und so abgestorbenen Hautschüppchen Lebwohl sagen. Nachdem man die Hände einige Minuten mit dem Zucker-Peeling massiert hat, sollten sie danach mit lauwarmem Wasser abgewaschen und anschließend gut eingecremt werden. Damit die Hände noch zarter werden, hilft dieser Maniküre-Trick: Einfach ein paar Baumwollhandschuhe über die eingecremten Hände ziehen und damit zu Bett gehen! Der Handschuh-Trick wirkt wahre Wunder – und das ganz einfach im Schlaf! Durch die Wärme der Handschuhe kann die Handcrème besser einwirken und am nächsten Morgen sind Deine Hände garantiert streichelzart. (Hier findest Du weitere Tipps, wie Du eine Maniküre selbst machen kannst)

Der Lack ist ab? Nicht mit diesen Maniküre-Tipps!

Wem zarte und gepflegte Hände nicht genug sind, dem bieten die neusten Maniküre Trends immer wieder unzählige Möglichkeiten, um sich in Form und Farbe individuell auszulassen. Ob man auf geballte Farbpower setzt oder den dezenteren Look bevorzugt, bleibt dabei jedem Maniküre-Fan selbst überlassen! Wichtig ist allerdings, dass man die angesagten It-Nagellacke auch richtig aufträgt, damit die Farbe besonders lange hält. Alternativ kannst Du auch ein Farbpuder ausprobieren. Damit Deine Lieblingsfarbe auch besonders gut haftet, sollten Deine Nägel bei der Maniküre zuvor mit einem Nagellackentferner entfettet werden und anschließend mit einem pflegenden Unterlack bepinselt werden, um Verfärbungen der Nägel vorzubeugen. Nachdem der Unterlack etwa fünf Minuten getrocknet ist, kann die Farbe zum Einsatz kommen. Ein bis zwei Schichten reichen hier, um ein perfektes Farbergebnis zu gewährleisten. Um das Ganze zu versiegeln, sollte zehn Minuten später noch ein Oberlack aufgetragen werden. Fertig ist die perfekte Maniküre! Schütteln ist bei Nagellack übrigens verboten: Dabei bilden sich nämlich lästige Luftbläschen, die die ganze Maniküre ruinieren können. Stattdessen lieber das Fläschchen kurz in den warmen Händen reiben.

Spitz, eckig oder rund? – Welche Nagelform ist gerade angesagt?

Egal, ob eckige, runde, spitze oder mandelförmig zulaufende Nägel – neben der Farbgestaltung Deiner Fingerspitzen sind auch der Nagelform kaum Grenzen gesetzt. Stars wie Rihanna oder Katy Perry lieben den mandelförmigen Maniküre-Look, der nicht nur super aussieht sondern auch die perfekte Stabilität der Nägel garantiert. Dabei sollte jedoch darauf geachtet werden, die Nägel nicht zu spitz zu feilen, da sie dadurch leicht abknicken oder einreißen können. Lange, eckige Nägel im French-Look bestimmen die Maniküre-Welt und Kosmetik-Salons bereits seit Jahren. Hierbei werden die Nägel gerade gefeilt und an den Ecken ganz leicht abgerundet. Wer jedoch keine Lust auf lange Krallen hat, muss trotzdem nicht auf die richtige Maniküre verzichten: In Kombination mit einem hübschen Nagellack machst Du auch mit kurzen Fingerspitzen alles richtig! Um zu Deiner gewünschten Nagelform zu gelangen, solltest Du bei der Maniküre jedoch immer auf die richtige Feile setzen. Feinkörnige Saphirfeilen und Glasfeilen sind perfekt geeignet, um die Nägel in die richtige Form zu bringen. Zum Versiegeln der Nägel setzt Du hingegen am besten auf Mineralfeilen. Zum Kürzen der Nägel sind diese allerdings nicht geeignet.

Profi-Maniküre: Worauf solltest Du achten?

Wer in Sachen Maniküre jedoch lieber dem Profi vertraut, statt selbst mit Feile und Lack zu hantieren, sollte bei der Auswahl des Maniküre-Studios besonders auf die Hygiene achten. Das Desinfizieren der Hände gehört hier zu den obersten Geboten. Außerdem ist das Tragen von Handschuhen bei der Maniküre in einigen Bundesländern für die Kosmetikerin Pflicht. Weiterhin solltest Du darauf achten, ob die Maniküre-Werkzeuge sterilisiert werden oder einfach wieder zurückgelegt werden. Auch der Zustand des gesamten Maniküre-Studios kann Aufschluss über die hygienischen Bedingungen geben. Ist der Raum sauber und aufgeräumt, ist dies bereits ein gutes Zeichen für eine bedenkenlose Maniküre.

Peelen, feilen, cremen und lackieren – all dies gehört zu einer perfekten Maniküre. Ob Du dabei den neusten Trends folgst oder bei Deinem altbewährten Lieblingslook bleibst, ist dabei Dir überlassen. In Sachen Hände und Nägel solltest Du allerdings nie vergessen: Auch hier zählt der erste Eindruck!

Bildquelle: © Tomasz Papuga / Dreamstime.com


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!

In 2 einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

1. Klicke auf „Start“ und schick in WhatsApp die Nachricht ab

2. Speichere unbedingt unsere Nummer als „Erdbeerlounge“!

Was denkst du?

  • erdbeergirl24 am 05.06.2014 um 10:45 Uhr

    Gepflegte Nägel sind mir auch echt wichtig, aber dafür braucht man nicht unbedingt eine teure Maniküre. Ich war bisher einmal bei der Maniküre und die haben das auch nicht besser gemacht als ich selbst.

    Antworten
  • Sunshine47 am 26.08.2013 um 13:01 Uhr

    Die Tipps zur Maniküre sind echt super! Vor allem das Rezept für das natürliche Peeling zur Vorbereitung der Maniküre werde ich mal ausprobieren!

    Antworten
  • Michi78 am 29.05.2013 um 10:16 Uhr

    Ich finde Maniküre total wichtig, es geht doch nichts über gepflegte Hände und Fingernägel.

    Antworten