Nagellack entfernen ohne Nagellackentferner

7 Tipps & Tricks

Nagellack entfernen ohne Nagellackentferner

Judith Heineam 26.04.2017 um 17:50 Uhr

Nagellack entfernen ohne Nagellackentferner? Mit unseren Tipps befreist du deine Nägel ohne Nagellackentferner von jedem Lack.

Nagellack entfernen ohne Nagellackentferner: 7 Tipps

Nagellack entfernen ohne Nagellackentferner ist kein Hexenwerk

Nagellack entfernen ohne Nagellackentferner ist kein Hexenwerk.

Du hast ein Date und als du schon mit einem Bein aus dem Haus bist, fällt dein Blick auf deine Nägel – Mist! Dein Nagellack ist bereits abgesplittert und sieht einfach ungepflegt aus. Höchste Zeit für ein schnelles Make-Over, doch: Dein Nagellackentferner ist leer!

Wenn dir keine Zeit mehr bleibt, ein neues Fläschchen zu kaufen, können dir unsere Tipps helfen, deine alte Maniküre auch ganz ohne Nagellackentferner schnell und einfach loszuwerden. Mindestens eines der Hilfsmittel hast du mit Sicherheit zu Hause.

#1 Nagellack

Richtig gelesen, Nagellack schlägt Nagellack: Nimm einfach einen beliebigen Lack, um deinen derzeitigen Nagellack ohne Nagellackentferner zu entfernen – am besten eignet sich ein farbloser Top Coat. Überstreiche mit dem Nagellack deiner Wahl den alten Lack auf deinen Fingernägeln. Wische, noch bevor der neue Nagellack trocknen kann, diesen möglichst zeitnah mit einem Wattepad oder Taschentuch von den Nägeln ab. Du wirst dich wundern, wie leicht es funktionieren wird! Wieso? Nagellacke enthalten Lösungsmittel, wodurch der alte und bereits trockene Lack vom Nagel gelöst wird. Auf diese Weise lässt sich der alte Nagellack entfernen – ohne Nagellackentferner.

#2 Deo-Spray, #3 Haarspray, #4 Haarlack, #5 Parfüm

Nagellack entfernen ohne Nagellackentferner mit Reinigungsalkohol in Beauty-Produkten

Nagellack entfernen, kannst du mit dem Reinigungsalkohol in den meisten Beauty-Produkten.

Was haben all diese Produkte gemeinsam? Sie enthalten in den meisten Fällen Alkohol, der ähnlich wie Aceton im Nagellackentferner, die Farbe von deinen Nägeln entfernen kann. Viele alltägliche Beauty-Produkte enthalten übrigens Reinigungsalkohol. Die wissenschaftliche Bezeichnung für Reinigungsalkohol ist Isopropylalkohol. Falls du dies also als Inhaltsstoff auf einem deiner Kosmetikprodukte aufgeführt findest, kannst du auf jeden Fall versuchen, damit deinen Nagellack zu entfernen.

  1. Tränke ein Wattepad oder ein Papiertuch mit dem Produkt.
  2. Tupfen es vorsichtig auf deine Nägel an beiden Händen.
  3. Gib bei Bedarf mehr von dem Produkt auf den Wattebausch.
  4. Lass das Produkt eine Minute einwirken.
  5. Trage das Produkt samt dem alten Nagellack mit einem Wattebausch ab.
  6. Wiederhole die Prozedur um verbliebene Farbe ebenfalls zu entfernen.

#6 Essig & Zitrone

Weißweinessig oder eine mit Zitronensaft gemischte Essiglösung lassen ebenfalls Nagellack ohne Nagellackentferner entfernen. Essig ist ein säurehaltiger und vollkommen natürlicher Allzweckreiniger für das ganze Haus. Somit ergibt es Sinn, dass man ihn benutzen könnte, um Nagellack abzuziehen. Drücke für eine zusätzliche Wirkung eine halbe Zitrone oder sogar etwas Orangensaft hinein, um auch eine starke Zitrusreinigungskraft zu erhalten. Bade deine Finger zehn bis fünfzehn Minuten lang in der Lösung, bevor du versuchst, den Lack zu entfernen. Pule ihn während des Einweichens mit deinen anderen Nägeln ab, um die Methode zu beschleunigen.

#7 Zahnpasta

Benutze herkömmliche Zahncreme, um den alten Nagellack abzuschrubben. Trage dazu etwas von der Paste auf deine Nägel auf und beginne, diese mit einer alten Zahnbürste oder einem Papiertuch zu scheuern. Im Allgemeinen wirken weiße Zahnpasten am besten, da sie die Farbe von deinem Nagel heben und abziehen.

Aber Achtung, liebe Ladies: Nagellack entfernen ohne Nagellackentferner sollte die Ausnahme bleiben und nur in Beauty-Notfällen als SOS-Tipp angewendet werden. Andernfalls könnten deine Nägel auf Dauer zu stark beansprucht werden. Ein milder, acetonfreier Nagellackentferner ist sicherlich noch die schonendste Variante! Um Glitzernagellack entfernen zu können, gibt es übrigens noch ganz andere Tricks.

Bildquellen: iStock/prudkov, iStock/ScantyNebula, iStock/PainterSaba

*Partner-Links


Kommentare