Beauty portrait pretty hipster woman with a smile in the city. A great sunny day.
Susanne Falleram 06.04.2016

Weiße Zähne bekommen wir nicht nur durch fleißiges Zähneputzen oder den Verzicht auf Nikotin, Kaffee und Co. Wir können auch in Sachen Make-up in die Trickkiste greifen, um ein strahlendes Lächeln zu zaubern, auch dann, wenn Zahnverfärbungen schon sichtbar sind. Das Geheimnis liegt jetzt in der Verwendung der richtigen Lippenstift-Farbe. Welche Du speziell verwenden solltest, verraten wir Dir hier.

Ein Hoch auf unser Kosmetiktäschchen! In diesem befinden sich so einige Zaubermittel, die uns dabei helfen, kleine Schönheitsmakel zu kaschieren. Klimper-Wimpern dank Mascara, ein rosiger Teint dank Blush und: weiße Zähne dank der richtigen Lippenstift-Farbe. Ja, das funktioniert! Denn bei der Farbe kommt es nicht nur darauf an, dass sie zu unserer Haut-, Haar- und Augenfarbe passt, nein, auch mit der Farbe unserer Zähne sollte sie harmonieren und sie im besten Fall noch heller wirken lassen. Dass es hier einen optischen Zusammenhang gibt, ist eigentlich logisch, wenn man bedenkt, wie nah sich Lippen und Zähne rein anatomisch stehen.

Doch so wie Farbe nicht gleich Farbe ist, ist auch der Ton unserer Zähne ganz unterschiedlich, weshalb auch nicht jeder Lippenstift bei jeder Frau gleich wirkt. Sind Deine Zähne eher gelblich verfärbt, haben sie vielleicht einen Grauschleier oder hast Du das Glück, mit strahlend weißen Zähnen gesegnet zu sein? Je nachdem solltest Du auf bestimmte Farbtöne zurückgreifen, um das Beste aus Deinen Zähnen herauszuholen.

Wir haben gut lachen – und dank der richtigen Lippenstift-Farbe weiße Zähne

Mit diesen Lippenstift-Farben bekommst Du weiße Zähne

Bevor wir Dir sagen, welche Farben zu Deinen Zähnen passen, solltest Du vorab wissen: Die Lippenstift-Töne sehen auf den Lippen anders aus als dann, wenn Du sie direkt am Stift betrachtest. Pinsel Deine Lippen also zur Probe mit der Nuance einmal an und schau, ob sich die Farbe verfälscht.

Für gelbliche Zähne: Diese Farbe kennen leider wohl die meisten von uns nur zu gut von ihren Zähnen. Gerade Raucher oder Leute, die gern Kaffee oder Tee trinken, sind mit der hartnäckigen, gelblichen Verfärbung an den Beißern vertraut. Um dem Ganzen etwas entgegenzuwirken, trägst Du am besten einen kühlen Farbton auf den Lippen. Denn hier lautet die Devise: Gegensätze ziehen sich an; der gelben Farbe auf den Zähnen setzt man am besten einen bläulichen Unterton entgegen. Keine Angst, ein blauer Lippenstift ist deshalb jetzt kein Muss. Stattdessen setzt Du auf Farbtöne wie ein frisches, reines Pink, ein leichter Rosenholzton, ein helles Flieder oder ein gräuliches Mauve. Auch Rot ist okay, solange es nicht ins Orange geht, sondern einem kühlen Beerenton gleicht.

Für gräuliche Zähne: Ja, auch ein Grauschleier ist weit verbreitet. Dieser rührt meist von einer dauerhaften Medikamenteneinnahme oder verhärtetem Zahnstein. Hier ist ein farbliches Kontrastprogramm zu den gelben Zähnen angesagt. Kühle, bläuliche Töne könnten das Grau nämlich noch unterstreichen. Am besten sind in diesem Fall warme, goldstichige Nuancen. Wie wäre es mit einem kräftigen Orange oder Koralle? Auch intensives Tomatenrot sieht bei Dir toll aus und lässt die Zähne optisch weißer wirken.

Für weiße Zähne:Du hast nicht nur bei Deiner Zahnfarbe Glück, sondern auch bei der Wahl der richtigen Lippenstiftfarbe. Denn Dir steht die gesamte Palette an Tönen zur Verfügung. Bei Dir ist es dann besonders wichtig, dass Du darauf achtest, dass der Ton mit Deinem Teint harmoniert.

Die richtige Lippenstift-Farbe, um weiße Zähne zu zaubern? Gibt es, ist aber von Typ zu Typ unterschiedlich. Wenn Du bestimmt hast, inwiefern Deine Zähne verfärbt sind, kannst Du Dich durch verschiedene Nuancen testen und die beste Wahl für Dich treffen. Und dann heißt es: Bitte lächeln!

Bildquelle: iStock/Ales_Utovko, iStock/shironosov


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!

In 2 einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

1. Klicke auf „Start“ und schick in WhatsApp die Nachricht ab

2. Speichere unbedingt unsere Nummer als „Erdbeerlounge“!

Was denkst du?