Coolsculpting

Schlank dank Eis

Coolsculpting: Fett einfach wegfrieren?!

Susanne Falleram 08.04.2016 um 13:49 Uhr

Es klingt zu schön, um wahr zu sein: Dank der sogenannten „Coolsculpting“-Methode soll sich lästiges Fett am Körper einfach wegfrieren lassen – ganz ohne OP. Schweißtreibender Sport und quälende Diäten adé? Wir haben die Beauty-Behandlung einmal genauer unter die Lupe genommen. Wie sie funktioniert und ob sie wirklich etwas bringt, erfährst Du hier.

Hartnäckiges Bauchfett, unschöne Rettungsringe an der Hüfte oder die verhassten Reiterhosen: Praktisch jede Frau hat mit einer oder mehrerer dieser Problemzonen zu kämpfen. Das Dilemma: Selbst mit intensiven Workouts im Fitnessstudio oder Diäten, die einem mindestens genauso viel abverlangen, bleiben diese Fettablagerungen hartnäckig bestehen. Jetzt gibt es eine eisige Schönheitsbehandlung, die ein für alle Mal Schluss mit dem Ganzen machen soll und das ohne invasiven Eingriff, sodass man sofort wieder nach Hause gehen kann.

Auf die Coolsculpting-Methode schwört unter anderem Schauspielerin und Model Molly Sims, die sich ganz öffentlich zu ihrer Behandlung bekannt hat. Nach der Geburt ihres Sohnes rackerte auch sie sich ab, um überschüssige Schwangerschaftspfunde loszuwerden – mit mäßigem Erfolg. Nach der Beauty-Behandlung soll sie aber wieder zu alter Form zurückgefunden haben, wie sie in einem Interview mit „Access Hollywood“ verriet. Klingt also vielversprechend, doch wie genau funktioniert das Ganze?

Coolsculpting

Mit Coolsculpting sollen Fettablagerungen ohne OP verschwinden

Wie funktioniert die Coolsculpting-Behandlung?

Zunächst einmal zur Grundlage: Forscher an der Harvard-Universität haben entdeckt, dass Fettzellen auf kalte Temperaturen anders reagieren als normale Gewebezellen. Aus dieser Erkenntnis entwickelten sie die Coolsculpting-Behandlung, fachmedizinisch „Kryolipolyse“ genannt. Der Begriff leitet sich von den griechischen Worten „kryos“ (Frost), „lipa“ (Fett) und „lysis“ (Auflösung) ab. Das sind die Fakten zum Prozedur:

  • Fettzellen werden bei der Behandlung von einem plastischen Chirurgen mittels Kälteeinwirkung eingefroren. Ein Vakuumapplikator saugt Fettpartien der betroffenen Problemzonen ein und kühlt sie auf etwa vier Grad herunter.
  • Dadurch werden die Fettzellen zerstört, können vom Körper abgebaut und ganz normal über den Stoffwechsel abtransportiert werden.
  • Das Verfahren kann an unterschiedlichen Körperstellen durchgeführt werden, die von hartnäckigen Fettablagerungen betroffen sind.

Wie das Ganze abläuft, berichtet diese Youtuberin in einem persönlichen Erfahrungsbericht und liefert auch gleich den Vorher-/Nachher-Vergleich dazu:

Dauer, Kosten und Nebenwirkungen

Die Behandlung dauert rund eine Stunde für eine Problemregion. Während dieser sitzt oder liegt man und kann ganz entspannt Musik hören oder ein Buch lesen, während der Beauty-Doktor das Körperfett wegfriert. Die ersten Ergebnisse sollen nach rund zwei bis vier Monaten zu erkennen sein. Das Fett soll dann dauerhaft verschwunden sein.

Die Preise für das Coolsculpting sind natürlich von Praxis zu Praxis unterschiedlich. Außerdem variieren die Kosten je nach Größe der zu behandelnden Stelle und den Sitzungen, die dafür nötig sind; im Normalfall sollte man bereits nach einer Behandlung einen deutlichen Unterschied erkennen. Grob lässt sich sagen, dass man für die Behandlung einer handgroßen Fläche mit Kosten von etwa 700 Euro rechnen muss.

Coolsculpting soll schmerzfrei und effektiv sein

Und welche Nebenwirkungen sind möglich? Die Behandlung an sich soll soweit schmerzfrei ablaufen und wird entsprechend auch ohne jegliche Betäubung durchgeführt; ein Spannungsgefühl durch das Ansaugen der Haut ist normal. Lediglich dann, wenn die heruntergekühlten Hautpartien massiert werden, um die Durchblutung und den Abtransport der Fettzellen anzuregen, kann es etwas unangenehm ziepen oder drücken. Auch kurzzeitige Taubheitsgefühle, Rötungen oder Schwellungen sind möglich – eben so, wie wenn man einen Eisbeutel zu lange auf die Haut halten würde. Nach kurzer Zeit sollten die Beschwerden allerdings wieder von alleine verschwinden.

Wo kann man Coolsculpting durchführen lassen?

Wer seine Fettzellen einfrieren lassen will, der sucht dafür am besten eine renommierte Schönheitsklinik auf, denn schwarze Schafe gibt es natürlich auch hier genug. Auf der offiziellen Seite von Zeltiq, der medizintechnischen Firma, die die Coolsculpting-Methode patentieren hat lassen, findet man eine Liste von Anlaufstellen in Deutschland für Coolsculpting.

Fett einfach wegfrieren lassen? Klingt traumhaft und die Ergebnisse scheinen auch für sich zu sprechen. Trotzdem bringt auch die Coolsculpting-Behandlung nur dann etwas, wenn man sich im Nachhinein auch gesund ernährt und Sport treibt, statt sich das Fett einfach wieder auf Hüften und Co. zu essen.

Bildquellen: iStock/VioletaStoimenova, iStock/ValuaVitaly


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!Jetzt direkt per WhatsApp auf dein Smartphone.Starte jetzt!
1
Klicke unten und speichere die Nummer als "Erdbeerlounge"!
2
Schicke uns eine Nachricht mit dem Wort „Start“.%PHONE%

Kommentare