Darum lassen sich viel die Nippel verkleinern
Katharina Meyeram 31.03.2017

Dass Frauen mit ihrem Busen unzufrieden sind und sich sogar unters Messer legen, um Brüste größer, kleiner, spitzer oder runder machen zu lassen, ist natürlich nichts Neues. Doch nun geht der „Trend“ nicht zu einer Vergrößerung – oder Verkleinerung – der Brüste an sich, sondern dreht sich ganz um unsere Nippel.

Wie die „Plastic Surgery Group“, ein Verband von Schönheitschirurgen in England, nun in einem Trend-Report für 2017 bekanntgibt, gab es im vergangenen Jahr einen 30-prozentigen Anstieg an Nippelverkleinerungen – Tendenz definitiv steigend. Da stellen wir uns doch die Frage: Warum zur Hölle lässt man sich die Nippel verkleinern?

Nippel-OP werden immer häufiger

Warum lassen sich so viele Frauen die Nippel verkleinern?

Es gibt so manche Schönheitstrends, die uns am Verstand der Menschheit zweifeln lassen. Vom Bleichen des Polochs bis hin zu Verkleinerungen der inneren und äußeren Schamlippen legen sich einige Frauen unters Messer, um Körperteile zu verschönern, die doch sowieso nur eher wenige Menschen zu Gesicht bekommen. Dennoch wollen wir dem fragwürdigen Trend ein wenig auf den Grund gehen.

Wie funktioniert eine Nippelverkleinerung?

Ein Chirurg bei einer Nippelverkleinerung

Wie funktioniert eine Nippelverkleinerung?

Die sogenannte Brustwarzenkorrektur ist eine von mehreren schönheitschirurgischen Eingriffen, die an der (meist weiblichen) Brust vorgenommen werden. Viele Frauen sind mit dem Aussehen ihrer Nippel unzufrieden – und finden zum Beispiel den Brustwarzenhof zu groß oder besitzen Schlupfwarzen (nach innen gewölbte Brustwarzen) oder asymmetrische Nippel. Dies kann bei Betroffenen zu Scham und sogar psychischem Leiden führen.

Wie der Report der englischen Chirurgen nun verdeutlicht, geht das Schönheitsideal hin zu kleineren Nippeln. Es kann entweder nur die Brustwarze selbst, nur der Brustwarzenhof, oder beides in einer OP verkleinert werden. Dazu schneidet der plastische Chirurg den Nippel und/oder die Haut um den Nippel auf, formt sie neu und näht sie anschließend mit einer feinen Naht wieder zusammen. Hinterher ist nur noch eine ganz zarte Narbe übrig, die nur aus nächster Nähe zu erkennen ist.

Wie viel kostet eine Nippel-OP?

Die Kosten einer Brustwarzenkorrekturen reichen von etwa 1.000 bis 2.000 Euro, können aber je nach Ärztehonorar, gewünschter Narkoseform und angewandter Technik aber auch höher liegen. Bei einer Nippelverkleinerung aus ästhetischen Gründen werden die Kosten von Krankenkassen nicht übernommen. Einzig wenn die Korrektur beispielsweise einer Verbesserung der Stillfähigkeit dient, zahlt die Kasse unter Umständen auch etwas.

Was soll das eigentlich?

Wie schon erwähnt, sind manche Frauen so unzufrieden mit dem Aussehen ihrer Brustwarzen, dass sie darunter sogar psychisch leiden. Doch sollten wir nicht alle zufrieden sein? Schließlich sind Brustwarzen in erster Linie dazu da, eventuell irgendwann ein Kind zu stillen. Auch wenn Nippel durchaus erogene Zonen sind – Ist es wirklich wichtig, ob sie einem (fragwürdigen) Schönheitsideal entsprechen?

Seien wir doch mal ehrlich: Wenn Dein Partner Dich nackt sieht, ist es ihm doch völlig egal, wie groß, klein oder symmetrisch Deine Brustwarzen sind. Er findet Dich heiß, so wie Du bist – sonst wäre er schließlich nicht mit Dir zusammen!

Bildquellen: iStock/gbh007, iStock/unpict, iStock/targovcom


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!

In 2 einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

1. Klicke auf „Start“ und schick in WhatsApp die Nachricht ab

2. Speichere unbedingt unsere Nummer als „Erdbeerlounge“!

Was denkst du?