Horizontal view of a danger at night
Juliane Timmam 10.01.2017

Du hast über Tinder einen interessanten Mann kennengelernt. Ihr habt ein Date ausgemacht, der vereinbarte Treffpunkt ist eine Bar. Mit großer Vorfreude kommst Du dort an, um schnell festzustellen, dass der Traumtyp sich nach zwei Bier als aufdringlicher Grapscher entpuppt. Wie kommst Du jetzt ohne großes Aufsehen aus dieser Situation wieder heraus?

Bei einem schrecklichen Date retten sich Frauen in der Regel erst einmal aufs Damen-Klo. In der Studentenstadt Münster wurde vor Kurzem für diesen Fall eine Kampagne gestartet, die das Thekenpersonal auf eine solche Situation aufmerksam machen soll. Das Plakat mit dem Titel „Luisa ist hier!“ in Damentoiletten soll Frauen, die ein unwohles Gefühl bei ihrem Date haben, sich von anderen Gästen bedroht fühlen oder sogar einen möglichen Fall von K.O.-Tropfen befürchten, einfache Hilfe anbieten.

Frage den Barkeeper: „Ist Luisa hier?“

Wenn Du Dich nun also bedroht oder belästigt fühlst, gehst Du einfach zur Bar und stellst dem Personal die nach außen hin harmlos wirkende Frage „Ist Luisa hier?”. Die Mitarbeiter der Kneipe werden Dich dann aus der Situation holen und ein Taxi rufen oder warten, bis Freunde Dich abholen. Im schlimmsten Fall kann auch die Polizei gerufen werden.

Personal reagiert auf „Angel Shot“, „Angela“ oder „Rachelle“

Immer wieder werden Frauen Opfer von Belästigungen oder Übergriffen in Bars und Kneipen. Die Idee zum subtilen Hilferuf kommt aus England, wird jetzt aber auch immer öfter in Deutschland und den USA angewendet. In England können Frauen in einigen Bars nach Angela, Rachelle oder Jennifer fragen. In Florida, USA, ist in einer Bar zum Beispiel die Bestellung eines „Angel Shot“ ein deutlicher Hilferuf.

Immer mehr Frauen posten weltweit Bilder der Plakate aus den Frauentoiletten. Diese Aktionen sollen auch kein Geheimnis bleiben, sondern mehr Frauen dazu ermutigen, in gefährlichen Situation schnell mit einem knappen Codewort zu reagieren.

Very cool @iberianrooster #safetyfirst

A photo posted by Channing Hailey (@channinghailey) on

Wenn Du vor Deinem ersten Date unsicher bist, erzähl Deinen Freunden wann Du wo anzutreffen bist. Du kannst Dir auch durch das Tragen eines Notfall-Ringes etwas mehr Sicherheit verschaffen. Verabrede Dich nicht an fremden Orten, sondern besser nur in Lokalen, die Dir bekannt sind und in denen Du Dich auch bisher immer sicher gefühlt hast. Auch wenn das Lokal nicht an dieser speziellen Kampagne teilnimmt, kannst Du immer Hilfe beim Personal suchen. Und vergiss nie: Nein heißt immer Nein!

Schon gewusst? Auch beim Joggen kannst Du Dich jetzt durch das Tragen von „Safe Shorts“ vor Übergriffen schützen.

Bildquelle: iStock/KatarzynaBialasiewicz


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!

In 2 einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

1. Klicke auf „Start“ und schick in WhatsApp die Nachricht ab

2. Speichere unbedingt unsere Nummer als „Erdbeerlounge“!

Was denkst du?

Teste dich