McDonald's Müll

Weniger Plastik

Cool: Das will McDonald’s für die Umwelt tun

Katharina Meyeram 10.08.2017 um 13:06 Uhr

Fans der Fast-Food-Kette McDonald‘s müssen sich auf eine große Änderung einstellen – die allerdings nicht nur für die Umwelt erfreulich ist, sondern auch für das Unternehmen und seine Mitarbeiter selbst.

Nachdem Supermärkte und Klamottenläden bereits vorlegten und im Versuch, ihre Müllproduktion drastisch zu reduzieren, Plastiktüten entweder kostenpflichtig machten oder komplett aus dem Sortiment entfernten, zieht nun auch McDonald‘s nach. Heiße Getränke sollen dort in Zukunft in Porzellantassen und Gläsern ausgeschenkt werden.

Schnell noch einen Kaffee? Besonders günstig bekommst du diesen unterwegs bei McDonald‘s. Doch gut für die Umwelt ist der Coffee-to-go-Trend nicht gerade. Daher hat die Fast-Food-Kette nun bekannt gegeben, bevorzugt waschbare Tassen und Gläser zu verwenden, wenn ihre Gäste sich einen Kaffee, Tee oder Kakao gönnen. Dies berichtet u.a. Die Abendzeitung. Auch mitgebrachte Kaffeebecher ihrer Kunden werden im McDonald‘s-Restaurant befüllt.

Das hat viele Vorteile

Wenn du dich darüber ärgerst, in Zukunft auf den mitnehm- und wegwerfbaren Kaffeebecher verzichten zu müssen, solltest du dir die vielen Vorteile, die richtiges Geschirr hat, erst einmal vor Augen führen. Die positiven Effekte für die Umwelt liegen auf der Hand. Im letzten Jahr hat McDonald‘s beispielsweise allein in Deutschland über 45.000 Tonnen Verpackungsmüll produziert – 70 Prozent davon aus Papier, Pappe oder Kartonagen. Diese riesige Menge zu reduzieren ist also ein gutes Ziel. Doch auch für das Unternehmen und die Mitarbeiter hat die Umstellung Vorteile.

McDonald's will Müll reduzieren

McDonald’s will Müll reduzieren

„Wir bezahlen zweimal für unsere Verpackungen. Einmal für den Einkauf von Schachteln, Bechern und Tüten. Und einmal für deren Entsorgung“, schreibt McDonald‘s in einem aktuellen Nachhaltigkeitsbericht. „Deshalb ist es nicht nur gut für die Umwelt, sondern auch für unseren Geldbeutel, wenn wir Verpackungsmengen reduzieren und die Recyclingfähigkeit unserer Abfälle erhöhen.“ Und auch die Mitarbeiter, die den Müll noch per Hand nach den entsprechenden Entsorgungsvorgaben sortieren müssen, dürfte eine Reduktion des Müllbergs freuen.

Natürlich ist der Verzicht von wegwerfbaren Verpackungen bei Heißgetränken nur ein kleiner Schritt. Man muss sich nur mal ein Tablett mit einem McDonald‘s-Menü ansehen, um zu erahnen, wie viel Müll das Unternehmen tagtäglich produziert. Doch immerhin ist es ein Schritt in die richtige Richtung…

Bildquellen: iStock/MichaelJay, iStock/urbanbuzz


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!Jetzt direkt per WhatsApp auf dein Smartphone.Starte jetzt!
1
Klicke unten und speichere die Nummer als "Erdbeerlounge"!
2
Schicke uns eine Nachricht mit dem Wort „Start“.%PHONE%

Kommentare